Trotz zweier Treffer und einer Vorlage von Draisaitl verloren die Oilers in der Serie best of seven auch das dritte Spiel gegen die Winnipeg Jets mit 4:5.
Nikolaj Ehlers erzielte nach 9:13 Minuten in der Verlängerung den umjubelten Siegtreffer für die Jets. Dabei hatten die Oilers, die schon in der vergangenen Saison in der ersten Runde gescheitert waren, im dritten Drittel bereits mit 4:1 geführt. Draisaitl (25), der den Gewinn des Stanley Cups als seinen "größten Traum" bezeichnet, brachte sein Team mit 2:0 in Führung.
Dagegen erreichte Nationaltorhüter Philipp Grubauer mit Colorado Avalanche im Schnelldurchgang das Viertelfinale. Durch ein 5:2 gegen die St. Louis Blues gewann Colorado die Serie locker mit 4:0. Grubauer wehrte 18 Schüsse ab.
Eishockey
Eishockey: Iserlohn holt Stürmer Adams
VOR 3 STUNDEN
"Jedes kleine Detail spielt in den Play-offs eine Rolle. Ich denke, wir haben in jedem Spiel einen Weg gefunden, dies zu tun, und das wird auch der Schlüssel für die Zukunft sein", sagte Grubauer.
Auch die Boston Bruins haben die erste Runde souverän gemeistert. Durch ein 3:1 gegen die Washington Capitals holten sich die Bruins die Serie mit 4:1.
Eishockey
Trotz offenem Abstellungs-Deal: NHL-Spielplan mit Olympia-Pause
GESTERN AM 02:26
Eishockey
DEL: Grizzlys nehmen Verteidiger Murray unter Vertrag
GESTERN AM 00:56