Allmählich in Schwung kommen auch die Adler Mannheim. Nach dem ersten Saisonsieg am Freitag gegen die Düsseldorfer EG legte der Mitfavorit am Sonntag durch ein 4:2 (2:1, 1:1, 1:0) bei den Grizzlys Wolfsburg nach. Damit kletterten die Adler am Wochenende vom letzten auf den fünften Rang.
In München machten Mads Christensen (25.), Jerome Flaake (26.) und Jason Jaffray (36.) mit drei Treffer im Mitteldrittel alles klar. Daniel Fischbuch (13.), Spencer Machacek (26.), Frank Hördler (28.), Sven Ziegler (36.) und Barry Tallackson (45.) erzielten die Tore für die Berliner. Für Schwenningen trafen Ulrich Maurer (37.), Simon Gysbers (48.) und Marc El-Sayed (49.).
Eishockey
DEL: Berlin patzt - Mannheim in Torlaune
VOR 3 STUNDEN
Die Nürnberg Ice Tigers, Halbfinalist des Vorjahres, gewannen 5:3 (1:1, 0:1, 4:1) bei den Krefeld Pinguinen und feierten damit ihren ersten Saisonsieg nach regulärer Spielzeit. Nach einem 1:2-Rückstand drehten Brett Festerling (48.), Brandon Segal (49.) und David Steckel (52.) im Schlussdrittel das Spiel zugunsten der Franken. Nach dem zwischenzeitlichen 3:4 durch Lukas Koziol (52.) besorgte Nürnbergs Jesse Blacker (60.) den Endstand.
Eishockey
Vierter Sieg: Draisaitl marschiert mit den Oilers
VOR 18 STUNDEN
Eishockey
DEL: Iserlohn rückt nach Heimsieg an Wolfsburg heran
GESTERN AM 20:08