Eishockey

Eishockey: DEB wirbt für Gehirnerschütterungs-App

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Harte Kollisionen sind beim Eishockey keine Seltenheit

Fotocredit: SID

VonSID
27/07/2020 Am 12:28 | Update 27/07/2020 Am 12:44

Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) wirbt für eine App, mit der Gehirnerschütterungen frühzeitig erkannt werden können. Die Anwendung nennt sich GET (Gehirn-Erschütterungs-TestApp) und wurde von der "ZNS - Hannelore-Kohl-Stiftung" entwickelt. Der DEB fordert "seine Aktiven zur Nutzung der GET-App auf", hieß es in einem Statement. In der App lassen sich alle Baseline-Werte (Ruhewerte/gemessen vor...

Die Anwendung nennt sich GET (Gehirn-Erschütterungs-TestApp) und wurde von der "ZNS - Hannelore-Kohl-Stiftung" entwickelt. Der DEB fordert "seine Aktiven zur Nutzung der GET-App auf", hieß es in einem Statement. In der App lassen sich alle Baseline-Werte (Ruhewerte/gemessen vor der Saison) des Teams speichern. Im Falle einer Verletzung, kann dieser Wert dann als Vergleich herangezogen werden.

Neben den Baseline-Werten ist in der Anwendung auch ein Notfalltest integriert. Dieser beinhaltet eine Symptomabfrage, sowie einen Reaktions- und Gleichgewichtstest. Unterstützt wurde die Entwicklung unter anderem von der gesetzlichen Unfallversicherung VGB. Diese versprach eine Prämie in Höhe von zweimal 300 Euro in einer Saison, sollte ein Team die App nutzen, in dem mindestens ein VGB-Versicherter aktiv ist.

Eishockey

Sturm: Draisaitl wird "einfach noch besser"

VOR 13 STUNDEN
Eishockey

Klausel könnte Stützles schnellen Weg in die NHL erschweren

GESTERN AM 12:37
Eishockey

Eishockey: Hessler wechselt von Berlin nach Nürnberg

09/08/2020 AM 11:42
Ähnliche Themen
Eishockey
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen