Wie die Liga mitteilte, sollen zum Start alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der DEL-Geschäftsstelle sowie die Schiedsrichter ein Diversity-Training erhalten. Ziel sei es, "Hintergrundwissen über Rassismus und seine Terminologien zu vermitteln", heißt es von Liga-Seite.

"Rassismus hat in der DEL keinen Platz, und es gilt, immer wieder hierfür zu sensibilisieren und präventiv aufzuklären", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. In Zukunft sollen auch DEL-Klubs von "Hockey is Diversity" angesprochen und gegebenenfalls in Sachen Vielfalt und Toleranz gecoacht werden.

Eishockey
DEL: Augsburg verliert erneut - Schwenningen siegt in Nürnberg
VOR EINER STUNDE
Eishockey
DEL: Nürnberg vorerst ohne Brown
VOR 11 STUNDEN
Eishockey
Eishockey: Mannheim verlängert mit Krämmer
VOR 11 STUNDEN