Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) mit, nachdem er sich mit dem Betreiber der Krefelder Arena auf die weitere Zusammenarbeit für die Turniere im November 2021 und 2022 geeinigt hatte.
"Wir freuen uns auf zwei weitere Jahre in Krefeld. Es ist eine bewährte Partnerschaft, die in den vergangenen Jahren sehr, sehr gut funktioniert hat", sagte DEB-Präsident Franz Reindl. Es sei keineswegs eine Selbstverständlichkeit, dass sich die Arena angesichts der sehr komplizierten Verhältnisse in der Veranstaltungsbranche für die nächsten Jahre zur Austragung bereiterklärt habe, ergänzte Reindl: "Dafür sind wir wirklich dankbar."
Eishockey
Nach Montreals Final-Niederlage: Trudeau löst Wettschulden bei Biden ein
VOR 6 MINUTEN
Das Heimturnier des DEB soll dann auch wieder im gewohnten Rahmen mit drei internationalen Gegnern stattfinden. Lettland war im vergangenen Jahr der einzige internationale Konkurrent, nachdem Russland, die Slowakei und die Schweiz wegen der Corona-Pandemie ihre Teilnahme ebenso abgesagt hatten wie der Ersatzkandidat Norwegen.
Eishockey
Krefelder Neuzugang Di Pauli muss Karriere beenden
VOR 11 STUNDEN
Eishockey
DEL: Ingolstadt kooperiert mit Ravensburg
VOR 11 STUNDEN