Das Team aus der ehemaligen Sowjetrepublik feierte mit 11:3 (1:0, 2:1, 8:2) gegen Italien seinen vierten Sieg im sechsten Spiel und zog in der Gruppe B mit zehn Punkten an der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) vorbei.
Die deutsche Mannschaft verlor am Abend 1:2 gegen Titelverteidiger Finnland und ist auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Um das Viertelfinale zu erreichen, ist voraussichtlich noch ein Erfolg in den letzten beiden Vorrundenspielen notwendig. Einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde machten die USA, die nach dem 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) gegen Norwegen zwölf Zähler auf dem Konto haben.
In der Gruppe A können die Slowakei und Rekordweltmeister Russland für das Viertelfinale planen. Nach dem 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen Dänemark haben die Slowaken ebenso wie die Sbornaja nach dem 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) im Spitzenspiel gegen die Schweiz allerbeste Aussichten auf einen der ersten vier Plätze. Seine Chance auf die K.o.-Runde wahrte Tschechien. Nach dem 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)-Pflichtsieg gegen Großbritannien schob sich der zwölfmalige Weltmeister erstmals bei diesem Turnier unter die ersten Vier in der Tabelle vor. Libor Sulak traf doppelt.
Eishockey
Roosters dritter DEL-Klub in Corona-Quarantäne - Mannheim zieht davon
VOR 12 STUNDEN
Je zweimal waren auch Roman Startschenko und Artjom Lichotnikow für Kasachstan erfolgreich. Sergei Toltschinski war mit zwei Treffern in der Schlussphase Russlands Matchwinner. Für die USA erzielte Tage Thompson das Siegtor.
Eishockey
Corona: Auch Iserlohn Roosters in häuslicher Isolation
VOR 20 STUNDEN
NHL
Startrekord winkt: Draisaitl brilliert bei Oilers-Sieg
VOR 21 STUNDEN