Die Auswahl aus dem Eishockey-Mutterland gewann 7:1 (4:0, 2:1, 1:0) gegen Italien und verbesserte sich auf den fünften Tabellenplatz in der Gruppe B - knapp hinter dem deutschen Team, das 3:1 gegen die Kanadier gewonnen hatte.
Auch Gastgeber Lettland hat nach dem 2:3 (1:1, 0:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung gegen Titelverteidiger Finnland, der bereits für die K.o.-Runde qualifiziert ist, neun Zähler. Die Letten sind am Dienstag (19.15 Uhr/Sport1) letzter deutscher Gegner in der Vorrunde.
In der Gruppe A bleibt Schweden im Rennen um das Viertelfinale. Der elfmalige Weltmeister besiegte die Slowakei mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) und kletterte auf den vierten Rang. Die Schweiz übernahm nach dem souveränen 6:0 (2:0, 2:0, 2:0) gegen Aufsteiger Belarus die Tabellenführung.
Eishockey
DEL: Berlin setzt starke Auswärtsserie fort
VOR 7 STUNDEN
Das Siegtor für Finnland erzielte Anton Lundell in der Overtime. Andrew Mangiapane traf für die Kanadier doppelt. Bei den Schweizern war Joel Vermin ebenfalls zweimal erfolgreich. Victor Olofsson und Isac Lundeström sicherten Schweden in den letzten neun Minuten den Dreier.
Eishockey
"Unschöne Geschichte": Impfdurchbrüche bei Red Bull München bereiten Sorgen
VOR 18 STUNDEN
Eishockey
Vier Scorerpunkte: NHL-Star Draisaitl führt Edmonton zum Sieg
VOR EINEM TAG