"Auf dem Papier sind wir natürlich eine extrem gute Mannschaft, aber wir müssen erst mal die Leistung bringen", sagte der 29-Jährige dem SID: "Aber natürlich ist unser Ziel der Stanley Cup."
Colorado, das mit Grubauer im Tor in der Nacht zu Mittwoch beim 7:3 gegen die San Jose Sharks den vierten Sieg im siebten Saisonspiel eingefahren hat, gilt als einer der Top-Favoriten auf den Meistertitel. Das war auch in der Vorsaison so, doch im Conference-Halbfinale war Endstation. Grubauer hatte beim Aus verletzungsbedingt nicht auf dem Eis gestanden.
"Es ist nicht schön, wenn man eine Verletzung hat, aber man muss ein bisschen auf seinen Körper hören und die nötigen Schritte machen, damit so etwas in der Zukunft nicht mehr passiert", sagte Grubauer, der 2018 mit den Washington Capitals bereits den Stanley Cup gewinnen konnte: "Mir geht es jetzt gut, ich fühle mich gut."
Eishockey
DEL: Eisbären ohne Gnade gegen Pinguins
VOR EINER STUNDE
Der Kontakt zu den anderen deutschen NHL-Spielern wie Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) hat in der Coronazeit und durch die regionale Aufteilung der Divisionen etwas abgenommen. "Aber man schreibt sich hin und wieder, wenn zum Beispiel der Leon ein geiles Tor geschossen hat", berichtete Grubauer.
Eishockey
Stockschlag zwischen die Beine: Strafe für NHL-Superstar Owetschkin
VOR 3 STUNDEN
Eishockey
Draisaitls Oilers kassieren dritte hohe Niederlage
VOR 18 STUNDEN