Das teilte der Pokalsieger von 2009 am Montag mit. Beim 25 Jahre alten Verteidiger war die Herzmuskelentzündung in Folge einer Corona-Infektion festgestellt worden.
Möser hatte einfach nur "Glück", dass die sogenannte Myokarditis nach einem Kardio-MRT im November bei einem Spezialisten in Berlin erkannt wurde. Möser war bereits im Oktober positiv auf das Virus getestet worden.
Eishockey
Corona in der DEL: Nach München auch die DEG in Quarantäne
VOR EINER STUNDE
"Ich bin überglücklich, dass ich meinen Körper wieder voll belasten darf. Die Ergebnisse der abschließenden Untersuchung in Berlin waren absolut in Ordnung", sagte Möser: "Meine Fitnesswerte sind schon wieder auf einem sehr guten Niveau, so dass ich alles dafür gebe, bald mein erstes Ligaspiel für die Grizzlys bestreiten zu können. Mein großer Dank für ihre herausragende Arbeit gilt insbesondere unseren Teamärzten Dr. Hamade und Dr. Gänsslen."
Eishockey
DEL: Berlin setzt starke Auswärtsserie fort
VOR 15 STUNDEN
Eishockey
"Unschöne Geschichte": Impfdurchbrüche bei Red Bull München bereiten Sorgen
GESTERN AM 08:36