Der Ex-Meister setzte sich am Donnerstagabend 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Red Bull München durch. Tabellenführer Adler Mannheim ist allerdings bereits enteilt und hat zehn Punkte Vorsprung auf Ingolstadt. München liegt als Dritter elf Zähler hinter den Adlern.
Brandon DeFazio sorgte im Penaltyschießen für die Entscheidung zugunsten des ERC, der im Spielverlauf Comeback-Qualitäten bewies. Nach Gegentoren durch Yannic Seidenberg (17.) und Justin Schütz (33.) lag Ingolstadt bereits mit 0:2 zurück. Doch DeFazio (35.) und Mat Bodie (47.) glichen noch aus. In der Schlussphase vergaben beide Teams große Chancen auf den Sieg.
Eishockey
Offiziell: Grubauer wechselt zu Seattle Kraken
VOR 12 STUNDEN
In der Nordgruppe musste die Düsseldorfer EG vier Tage nach dem klaren Derbysieg gegen die Kölner Haie (5:2) eine Niederlage gegen die Iserlohn Roosters einstecken. Die DEG unterlagen nach einer kurzen Schwächephase mit 2:3 (0:0, 2:3, 0:0) - alle drei Gegentore kassierten sie innerhalb von knapp neun Minuten im zweiten Drittel.
Eishockey
Eishockey: Pittsburghs Sullivan coacht US-Olympia-Auswahl
VOR 12 STUNDEN
Eishockey
NHL: Owetschkin verlängert bei den Capitals - und nimmt Gretzky-Rekord ins Visier
GESTERN AM 09:06