"Ich habe immer gesagt, es ist ein Traum für Deutschland bei Olympia zu spielen. Ich freue mich sehr darauf. Und wenn die NHL-Jungs dabei sind, dann haben wir ein richtig starkes Team", sagte der Stürmer vom SC Bern im DEL-Podcast "Eiskalt auf den Punkt" powered by Sport1 mit Blick auf die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar).
In der Schweiz fühle sich der frühere NHL-Profi seit seinem Wechsel im Sommer "wohl. Es läuft sportlich, die Liga ist gut. Was mir imponiert, ist die Geschwindigkeit im Spiel." Dennoch peile er die Rückkehr in die nordamerikanische Topklasse an.
"Die Entscheidung, nicht weiter in der NHL zu spielen, war schon hart für mich. Es ist natürlich mein Ziel, wieder dort zu spielen. Wir werden sehen, was kommt. Ich habe gezeigt, dass ich es sportlich kann", sagte der 26-Jährige.
Eishockey
NHL: Nächste Pleite für Draisaitls Oilers
VOR 5 STUNDEN
Kahun hatte in drei NHL-Saisons für Chicago, Pittsburgh, Buffalo und Edmonton 186 Spiele (34 Tore, 49 Vorlagen) bestritten. Weil es danach aber keine passenden Angebote gab, unterschrieb der frühere Münchner für drei Jahre - mit NHL-Ausstiegsklausel - in Bern.
Eishockey
DEL: Mannheim kassiert deutliche Niederlage gegen Wolfsburg
GESTERN AM 20:59
NHL
Historisches Tor: Ovetschkin erreicht nächsten Meilenstein
GESTERN AM 08:36