"Das war natürlich kein guter Start von uns, das wissen wir alle. Wir müssen jetzt bei unserem Roadtrip auf jeden Fall ein paar Siege holen", sagte der Nationalspieler dem SID mit Blick auf die anstehenden vier Auswärtsspiele bei den Toronto Maple Leafs und den Winnipeg Jets.
Edmonton mit Superstar Leon Draisaitl verlor drei der ersten vier Spiele, doch Kahun (25) ist von der Qualität im Kader überzeugt: "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Ergebnisse kommen."
Dafür muss jedoch auch das Zusammenspiel von Kahun und Draisaitl, die einst bei den Jungadlern Mannheim gemeinsam für Furore sorgten, besser werden. "Wir waren bei den Junioren und in der Nationalmannschaft zusammen, aber in der NHL ist es natürlich schwerer", sagte Kahun. Große Sorgen macht sich der frühere Münchner, der nach vier Spielen einen Scorerpunkt auf dem Konto hat, aber nicht: "In den ersten zwei Spielen und vor allem im Training hat man gesehen, dass es noch klappt. Ich hoffe, dass wir bald belohnt werden und die Dinger auch reingehen."
Eishockey
Offiziell: Grubauer wechselt zu Seattle Kraken
VOR 21 STUNDEN
Der Silbermedaillen-Gewinner von Olympia 2018 bereut seinen Wechsel nach Edmonton überhaupt nicht. "Die Mannschaft hat mich super aufgenommen, die Jungs sind klasse. Es macht Riesenspaß, jeden Tag in die Halle zu kommen", sagte Kahun. Von der Stadt habe er wegen der Corona-Auflagen zwar nur wenig gesehen, aber die Verbundenheit der Einwohner mit dem Klub spüre er jeden Tag: "Edmonton ist eine absolute Eishockeystadt, die Leute hier sind eishockeyverrückt. Das ist schon einzigartig."
Eishockey
Eishockey: Pittsburghs Sullivan coacht US-Olympia-Auswahl
VOR 21 STUNDEN
Eishockey
NHL: Owetschkin verlängert bei den Capitals - und nimmt Gretzky-Rekord ins Visier
GESTERN AM 09:06