Der 50 Jahre alte Landshuter, der den Posten seit dem vergangenen Herbst interimsmäßig ausgeübt hat, wurde vom DEB-Präsidium am Donnerstag zur dauerhaften Lösung ernannt. Künast arbeitet seit 2015 in verschiedensten Funktionen im Verband, er und der zum Generalsekretär ernannte Claus Gröbner bilden nun die operative Doppelspitze in der Geschäftsstelle.
"Nach über sechs Monaten und sehr guten Leistungen als Interims-Sportdirektor wird er die großen, herausfordernden Aufgaben mit Fachwissen und großer Motivation angehen", sagte DEB-Präsident Franz Reindl über den früheren Nationaltorwart: "Leidenschaft, Teamfähigkeit und vor allen Dingen sein besonderes Engagement zeichnen Christian aus, und damit wird er seinen Teil zu einem positiven Weg für das deutsche Eishockey beitragen."
Eishockey
Corona in der DEL: Nach München auch die DEG in Quarantäne
VOR 2 STUNDEN
Eishockey
DEL: Berlin setzt starke Auswärtsserie fort
VOR 16 STUNDEN
Eishockey
"Unschöne Geschichte": Impfdurchbrüche bei Red Bull München bereiten Sorgen
GESTERN AM 08:36