In der 231. Auflage des Klassikers gegen die Kölner Haie gab es ein 3:6 (0:3, 3:1, 0:2), im vierten Duell der laufenden Saison zog die DEG zum ersten Mal den Kürzeren.
Nach ihrem letzten Spiel in der Nord-Gruppe sind die Düsseldorfer, die am Samstag in Berlin untergegangen waren (1:8), mit 31 Punkten Vorletzter. Köln (33) steht direkt davor auf Rang fünf und hat ein Spiel weniger absolviert. Vier Teams jeder Staffel ziehen in die Play-offs ein.
Für Düsseldorf geht es nun mit 14 Spielen gegen die Teams aus der Süd-Gruppe weiter. Bis zum Ende der Hauptrunde geht es für alle Klubs zweimal gegen jede Mannschaft aus der Parallelstaffel. Innerhalb der Gruppen gab es Doppelrunden mit 24 Spielen.
Eishockey
Trotz offenem Abstellungs-Deal: NHL-Spielplan mit Olympia-Pause
GESTERN AM 11:22
Köln führte im ersten Drittel nach nicht einmal acht Minuten 3:0, Alexander Ehl verkürzte (20.), Pascal Zerressen stellte schnell den alten Abstand wieder her (32.). Nach Treffern von Daniel Fischbuch (36.) und Patrick Buzas (40.) war Düsseldorf wieder dran, Frederik Tiffels (59.) und Landon Ferraro (60.) beendeten alle Hoffnungen.
Zuvor hatten in einem weiteren Nord-Duell die Iserlohn Roosters die Grizzlys Wolfsburg 4:0 (1:0, 0:0, 3:0) geschlagen. Iserlohn (37) ist Dritter, Wolfsburg (35) Vierter. Die Grizzlys treffen im letzten Spiel der Nord-Gruppe am Mittwoch auf Köln.
Eishockey
Kölner Haie: Howden ersetzt Sheppard
GESTERN AM 11:12
Eishockey
Nach Montreals Final-Niederlage: Trudeau löst Wettschulden bei Biden ein
GESTERN AM 20:49