Beim 3:1-Sieg seiner Edmonton Oilers bei den Winnipeg Jets steuerte der Kölner den Treffer zum Endstand in der letzten Minute bei. Sein deutscher Teamkollege Dominik Kahun blieb in 16 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt. Die Oilers befinden sich in der nordamerikanischen Profiliga weiter klar auf Play-off-Kurs.
Nico Sturm hingegen musste mit seinen Minnesota Wild eine Niederlage hinnehmen. Der Augsburger kam bei der 3:4-Niederlage gegen die St. Louis Blues auf zwölf Minuten Einsatzzeit, konnte aber keinen Scorerpunkt verbuchen.
Eishockey
DEL: Berlin setzt starke Auswärtsserie fort
VOR 6 STUNDEN
Unterdessen unterlagen die Colorado Avalanche von Nationaltorhüter Philipp Grubauer mit 2:5 bei den Vegas Golden Knights. Grubauer fehlt dem Team nach einer Corona-Infektion noch und wird wahrscheinlich am Freitag (Ortszeit) nach dreiwöchiger Pause sein Comeback feiern. Minnesota, Colorado und auch die Golden Knights sind bereits für die Play-offs qualifiziert.
Eishockey
"Unschöne Geschichte": Impfdurchbrüche bei Red Bull München bereiten Sorgen
VOR 17 STUNDEN
Eishockey
Vier Scorerpunkte: NHL-Star Draisaitl führt Edmonton zum Sieg
VOR 20 STUNDEN