Gegen die Toronto Maple Leafs verlor das Team des deutschen Ausnahmespielers 0:4 und blieb zum ersten Mal in dieser Saison ohne eigenes Tor.
"Wir haben es einfach nicht verdient, dieses Spiel zu gewinnen", sagte Draisaitl: "Wir sind nicht wirklich vor ihr Tor gekommen. Zwar hatten wir Schüsse, aber die waren nicht gefährlich - und bei den Abprallern waren wir nicht zur Stelle."
Die Oilers, die hinter Toronto Platz zwei in der Nord-Division belegen, haben bereits in der kommenden Woche die Chance auf Wiedergutmachung: Am Montag und Mittwoch (jeweils Ortszeit) geht es erneut gegen die Maple Leafs.
Penny DEL
EHC Red Bull München schnappt sich kanadischen NHL-Profi
VOR 12 STUNDEN
Unterdessen glänzte Angreifer Nico Sturm beim 4:3 nach Verlängerung seiner Minnesota Wild gegen die Los Angeles Kings als Torschütze zum 2:0 (18.). Erst am Donnerstag hatte der 25-Jährige seinen ersten Doppelpack in der NHL erzielt. Für Minnesota war es der sechste Sieg in Serie.
Erfolgreich verliefen zudem die Spiele der deutschen Torhüter Philipp Grubauer und Thomas Greiss. Grubauer gewann mit der Colorado Avalanche 6:2 bei den Arizona Coyotes und wehrte dabei 23 Schüsse ab. Greiss verfolgte das 5:3 seiner Detroit Red Wings bei den Chicago Blackhawks von der Bank aus.
Eishockey
Draisaitls Oilers draften U20-Nationalspieler Münzenberger
VOR 14 STUNDEN
Eishockey
DEL: Mittelstürmer Street wechselt nach München
VOR 15 STUNDEN