Beim 4:3 gegen die Montreal Canadiens erzielte Kahun auf Vorlage von Draisaitl nach 27 Sekunden in der Overtime den entscheidenden Treffer. Draisaitl (31.) hatte zuvor schon zum zwischenzeitlichen 3:2 getroffen.
Durch die beiden Torbeteiligungen baute Deutschlands Sportler des Jahres zudem seine Serie aus - in den vergangenen sieben Partien gelang ihm jeweils mehr als ein Scorerpunkt. Die Oilers sind bereits für die Play-offs qualifiziert und treffen in der ersten Runde auf die Winnipeg Jets. Am Samstag (Ortszeit) bestreiten Draisaitl und Co. ihr letztes Spiel in der Hauptrunde gegen die Vancouver Canucks.
Jungstar Tim Stützle feierte mit den Ottawa Senators ebenfalls einen Erfolg in der Overtime. Im kanadischen Duell mit den Toronto Maple Leafs setzten sich die Senators mit 4:3 durch, Stützle stand dabei rund 17 Minuten auf dem Eis. Für Ottawa ist die Saison allerdings nach der Hauptrunde beendet.
Eishockey
Iserlohn zurück im Training - DEL-Spiel gegen Nürnberg findet statt
VOR 4 STUNDEN
Nationaltorhüter Philipp Grubauer blieb beim 6:0 von Colorado Avalanche gegen die Los Angeles Kings zum siebten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer - und zog dadurch mit Semjon Warlamow von den New York Islanders in der Bestenliste gleich. Nico Sturm verlor mit den Minnesota Wild dagegen deutlich 0:4 bei den St. Louis Blues.
Eishockey
Spielabsagen in der DEL: Olympia-Pause im "worst case" als Joker
VOR 7 STUNDEN
NHL
Draisaitl-Assist zu wenig: Oilers kassieren erste Saisonpleite
VOR 11 STUNDEN