Im Spiel der Eishockey-Profiliga gegen die New York Rangers ging der Finne im Schlussdrittel vor Ablauf der Zeit plötzlich vom Eis. "Ich dachte ehrlich gesagt, wir liegen 1:2 zurück", sagte Rask. Er wollte Platz für einen zusätzlichen Stürmer machen, doch es stand 2:2.
"Wir sind in der Unterhaltungsbranche", scherzte Rask später: "Wir wollen doch die Fans unterhalten. Ich bin mir sicher, dass die Leute erstmal geschockt waren. Hoffentlich konnten sie auch lachen. Ich jedenfalls schon." Sein Teamkollege Charlie McAvoy habe zu ihm gesagt: "Hey Kumpel, es steht 2:2." Boston gewann das Spiel mit 3:2 nach Verlängerung.
Eishockey
Stützle siegt mit Ottawa - Rieder mit Sabres in der Krise
VOR 10 STUNDEN
Eishockey
DEL: Eisbären souverän - Krefeld mit erstem Heimsieg
VOR 19 STUNDEN
Eishockey
Oilers beenden Pleitenserie - Draisaitl mit Assist
VOR 20 STUNDEN