Die Änderungen des Sicherheitsprotokolls treten zu Beginn der Play-offs in Kraft. Das gab die Liga am Samstag bekannt.
Die NHL und die Spielergewerkschaft einigten sich auf Anpassungen bei den Regeln über das Tragen von Masken, Coronatests, Quarantäne, Mannschaftstreffen und soziale Kontakte. Als vollständig geimpft gelten alle Personen 14 Tage nach Erhalt der finalen Dosis eines zugelassenen Impfstoffs. Ein Team gilt als vollständig geimpft, wenn 85 Prozent aller Personen der Reisegruppe den vollen Impfschutz erhalten haben.
"Ich glaube, dass es allen einen Energieschub geben wird", sagte Barry Trotz, Trainer der New York Islanders: "Es war sehr mühsam. Aber nun sehen wir, dass sich die Dinge ein bisschen ändern."
Eishockey
Krefelder Neuzugang Di Pauli muss Karriere beenden
VOR EINER STUNDE
Unter anderem dürfen sich voll Geimpfte ohne Maske mit acht anderen ebenfalls voll geimpften Personen treffen, ohne Abstandsregeln einhalten zu müssen. Auch ein Besuch im Außenbereich eines Restaurant ist wieder möglich. Durchgeimpfte Teams müssen auf dem Trainingsgelände zudem keine Masken mehr tragen.
Eishockey
DEL: Ingolstadt kooperiert mit Ravensburg
VOR EINER STUNDE
Eishockey
Eishockey: Krefeld verpflichtet Stürmer Bracco
VOR EINER STUNDE