SID

NHL sperrt Skandalprofi Wojnow auch für die kommende Saison

NHL sperrt Skandalprofi Wojnow auch für die kommende Saison
Von SID

09/04/2019 um 21:59Aktualisiert 09/04/2019 um 22:10

Der russische Skandalprofi Slawa Wojnow (29) wird auch in der kommenden Saison nicht in die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL zurückkehren. Der Olympiasieger von Pyeongchang 2018 bleibt auch für die komplette Spielzeit 2019/2020 gesperrt, das teilte die NHL am Dienstag mit. Grund für die Sanktion ist ein heftiger Gewaltausbruch des Russen gegen die eigene Ehefrau im Oktober 2014. Die...

Der Olympiasieger von Pyeongchang 2018 bleibt auch für die komplette Spielzeit 2019/2020 gesperrt, das teilte die NHL am Dienstag mit. Grund für die Sanktion ist ein heftiger Gewaltausbruch des Russen gegen die eigene Ehefrau im Oktober 2014. Die Entscheidung fiel nun im Anschluss an eine Anhörung Wojnows vor rund drei Wochen.

Der frühere Stanley-Cup-Sieger mit den Los Angeles Kings war vor viereinhalb Jahren wegen häuslicher Gewalt zu 90 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Die NHL sperrte ihn damals auf unbestimmte Zeit, Wojnow kehrte daraufhin nach Russland zurück und spielt seit Oktober 2015 für SKA Sankt Petersburg.

Den Antrag auf Wiedererlangung der Spielgenehmigung in der NHL wiesen die Amerikaner nun ab. Bleiben weitere Verfehlungen aus, darf Wojnow ab dem 1. Juli 2020 aber grundsätzlich wieder für eine Mannschaft in der besten Liga der Welt auflaufen. Bei den Winterspielen im vergangenen Jahr gewann er mit dem Team der Olympischen Athleten aus Russland Gold und wurde zum besten Verteidiger des Turniers gewählt.

0
0