Eishockey

NHL: Spielergewerkschaft stimmt Restart am 1. August zu - Toronto und Edmonton als Hub-Cities

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Bettman zeigt sich begeistert von den Restartplänen

Fotocredit: SID

VonSID
20/07/2020 Am 08:47 | Update 20/07/2020 Am 09:07

Die Spielergewerkschaft NHLPA hat den Weg zum Restart der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL endgültig freigemacht. Die NHLPA verkündete am Freitagabend ihre Zustimmung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab dem 1. August und unterzeichnete nach vier Verhandlungstagen gemeinsam mit der Liga die entsprechenden Verträge. Dabei wurden auch die bislang gültigen Tarifvereinbarungen um vier...

Die NHLPA verkündete am Freitagabend ihre Zustimmung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab dem 1. August und unterzeichnete nach vier Verhandlungstagen gemeinsam mit der Liga die entsprechenden Verträge. Dabei wurden auch die bislang gültigen Tarifvereinbarungen um vier Jahre bis zur Saison 2025/26 verlängert.

"Heute können die NHL und die NHLPA eine bedeutende Vereinbarung verkünden, die die Unsicherheit, mit der alle zu kämpfen haben, beseitigt, den Rahmen für den Abschluss der Saison 2019/20 bildet und die Grundlage für das weitere langfristige Wachstum unserer Liga bildet", sagte NHL-Commissioner Gary Bettman.

Eishockey

NHL: Herz-OP bei Canadiens-Trainer Julien

VOR 3 STUNDEN

Der neue Vertrag enthält auch eine Klausel, die den Spielern zusichert, dass sie an den Olympischen Spielen 2022 und 2026 teilnehmen dürfen. Bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang hatten die NHL-Profis nach einem Streit der nordamerikanischen Liga mit dem Eishockey-Weltverband IIHF gefehlt.

"Diese Vereinbarung ist ein bedeutender Schritt nach vorn für die Spieler, Eigentümer und für unser Spiel in einer schwierigen und unsicheren Zeit", sagte NHLPA-Vorstand Don Fehr. Am Montag starten die 24 Teams, die am Restart der Liga beteiligt sein sollen, in ihre Trainingslager.

Die NHL plant die Wiederaufnahme der Saison 2019/20 in zwei Spielorten. Die zwölf Klubs der Eastern Conference treffen in Toronto aufeinander, in Edmonton spielen die zwölf Klubs der Western Conference. Die Teams reisen am 26. Juli in die sogenannten Hub-Cities und werden dort unter strengsten Hygienemaßnahmen abgeschottet. In Play-offs soll dann der Stanley-Cup-Sieger ermittelt werden.

Auch die deutschen Toptalente wie Tim Stützle und Lukas Reichel haben nun Planungssicherheit. Der ursprünglich am 26. und 27. Juni geplante Draft findet am 9. und 10. Oktober statt.

Eishockey

DEL: Grizzlys verpflichten Stürmer Max Görtz

VOR 4 STUNDEN
Eishockey

NHL: Kühnhackl und Greiss mit Islanders in den Play-offs

VOR 4 STUNDEN
Ähnliche Themen
Eishockey
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen