"Wir kommen jetzt alle in ein Alter, in dem es Zeit wird, was zu gewinnen", sagte Deutschlands Sportler des Jahres im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID), "ein bisschen Alarm zu machen in den Play-offs."
Zusammen mit seinem kongenialen kanadischen Sturmpartner Connor McDavid will der 25-Jährige an die Erfolge aus der Ära von Wayne Gretzky anknüpfen und mit Edmonton den ersten Stanley Cup seit 1990 gewinnen. "Wir kommen in unsere Prime Time", glaubt der Kölner, der in der verkürzten Corona-Saison wieder in fast allen Stürmerkategorien der Liga unter den Top Drei steht.
Eishockey
DEL: München souverän - Wolfsburg auf Kurs
VOR EINER STUNDE
Trotz seiner herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison habe er sich aktuell "in allen Bereichen ein bisschen verbessert". Allerdings sieht Draisaitl noch weiteres Steigerungspotenzial, "das gibt mir Ansporn für die nächsten Jahre". Denn: "Wenn man glaubt, dass man an nichts mehr arbeiten muss, ist es wahrscheinlich am besten, die Schuhe an den Nagel zu hängen. Da bin ich noch lange nicht, ich glaube, dass ich noch viel Luft nach oben habe."
Eishockey
Saison-Aus für Eisbären-Torjäger Pföderl und Hänelt
VOR 5 STUNDEN
Eishockey
DEB-Frauen: Bundestrainerin Busch nominiert vorläufigen WM-Kader
VOR 9 STUNDEN