bis 13. März) in Peking. Nach dem 4:1-Sieg gegen Schweden steht die Mannschaft von Cheftrainer Andreas Pokorny beim Qualifikationsturnier in Berlin bei drei Siegen aus vier Spielen und trifft am Mittwoch im entscheiden Gruppenspiel auf die Slowakei (18.30 Uhr). Nur der Sieger fährt nach Peking.
Das deutsche Team hatte 2006 in Turin letztmals an den Paralympics teilgenommen und in der Folge drei Mal die Spiele knapp verpasst. "Die Jungs sind fit und wir haben absolut keine Angst, uns morgen mit den vermeintlichen Favoriten zu messen", sagte Pokorny, dessen Team nach der Auftaktniederlage gegen die bereits qualifizierten Italiener außerdem Siege gegen Japan und Norwegen einfuhr.
Eishockey
Rassismus im Eishockey: AHL-Profi 30 Spiele gesperrt
VOR 17 STUNDEN
Eishockey
Corona in der DEL: Vier Teams derzeit nicht spielfähig
VOR 17 STUNDEN
Eishockey
Islanders trauern um viermaligen Stanley-Cup-Sieger Gillies
VOR 19 STUNDEN