Eishockey
PyeongChang

Eishockey-Liveticker: Die Silbermedaille hängt! Danke für die geile Show!

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Olympia 2018: Deutschland gewinnt Silber im Eishockey

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
25/02/2018 Am 06:21 | Update 25/02/2018 Am 07:55

Olympia 2018: Die Gold-Sensation für Deutschlands Eishockey ist zum Greifen nahe. Mit dem 4:3-Sieg gegen Kanada hat das DEB-Team das Olympia-Finale erreicht und eine Medaille sicher. Gegen die Olympischen Athleten aus Russland/OAR (Sonntag, 5:10 Uhr LIVE im TV auf Eurosport 1 & im Livestream auf Eurosport.de) soll der Gold-Coup gelingen. Alle News und Infos bis zum Auftakt-Bully findet Ihr hier!

Um das Finale Deutschland gegen OAR bei Olympia 2018 LIVE mitzuerleben, könnt Ihr euch das kostenlose 5-Tages-Abo des Eurosport Player sichern. Neben dem Eishockey-Kracher könnt Ihr alle Freitagsspiele der Bundesliga LIVE und hautnah erleben.

Hier geht's zum Probe-Abo

PyeongChang

Eishockey-Finale: Deutschland gegen Russland im Finale live im TV und im Livestream

25/02/2018 AM 08:14

INFO - Das Siegtor der Russen:

Hier platzt der deutsche Goldtraum. Das Siegtor der Russen im Video:

8:27 Uhr - Auf Wiedersehen

Ich verabschiede mich damit von Euch von ereignisreichen Olympischen Spielen. Mein Kollege Fabian Haider hat inzwischen schon im Olympia-Ticker übernommen und wird Euch dort bis zur Schlussfeier begleiten. Ich hoffe, ihr bleibt Eurosport auch nach den Spielen treu. Auf Wiedersehen!

8:23 Uhr - Die Hymne

Die olympische Hymne ertönt. Im Hintergrund stimmen die russischen Fans im Stadion die Nationalhymne an.

8:20 Uhr - Medaillenvergabe

Die deutschen Jungs erhalten die Silbermedaille. Und die verständlicherweise zunächst enttäuschten Gesichter wirken auch wieder zufriedener. Anschließend wird der neue Olympiasieger aus Russland geehrt. Die Topfavoriten waren am Rande einer Niederlage, aber im entscheidenden Moment abgeklärter.

8:10 Uhr - Siegerehrung

Es gibt nun sofort die Siegerehrung. Und auch wenn die Mannschaft um Kapitän Marcel Goc im ersten Moment sicher enttäuscht sein wird, dürfte sich schnell die Freude einstellen. Sie haben auch den Russen einen tollen Kampf geliefert.

8:04 Uhr - Silber für Deutschland

Gratulation also an das Team der russischen Sportler. In der Overtime waren sie stärker als die deutsche Mannschaft und haben das verdiente 4:3 erzielt. Aber es war ein tolles Turnier der Mannschaft von Marco Sturm, das mit Silber belohnt wird. Bronze geht an Kanada.

7:58 Uhr - Gold für die Russen

Und da ist es passiert. Tor für die russischen Athleten zum 4:3. Das Team russischer Athleten gewinnt Olympiagold vor Deutschland!

7:56 Uhr - Strafzeit Reimer

Zehn Minuten vor Schluss gibt es die Strafzeit für Reimer. Das ist bitter für Deutschland.

7:48 Uhr - So fiel das Tor der Russen zum 3:3

7:45 Uhr - Drei Minuten vorbei

Russland ist zu Beginn der Overtime, die ja vier gegen vier gespielt wird, am Drücker. Die ersten drei Minuten sind vorbei.

7:41 Uhr - Es geht weiter

Die Verlängerung beginnt. Es gibt noch maximal 20 Minuten und ein Penaltyschießen.

7:33 Uhr - Vor der Verlängerung:

7:28 Uhr - Overtime!

3:3 nach 60 Minuten! Es geht in die Verlängerung. Wer jetzt das nächste Tor schießt, ist Olympiasieger.

7:23 Uhr - Tor für die Russen - 3:3

Die Russen bringen einen weiteren Feldspieler. Und das zahlt sich aus. Nikita Gusev trifft zum 3:3.

7:22 Uhr - Ein Krimi

Strafzeit gegen Kalinin wegen Bein stellens. Noch 2:11 Minuten und Deutschland ist im Power Play.

7:19 Uhr - TOOOR - 3:2 für Deutschland!

Jonas Müller trifft zum 3:2! Das gibt es doch nicht! Noch drei Minuten und 19 Sekunden sind zu spielen.

7:14 Uhr - Tor auf beiden Seiten - 2:2!

Tor auf beiden Seiten! Sechs Minuten vor Schluss erzielt Nikita Gusev das 2:1. Aber Dominik Kahun triftf nur wenige Sekunden später zum Ausgleich!

7:08 Uhr - Noch acht Minuten

Sollte es auch nach dem letzten Drittel Unentschieden stehen, würde es eine 20-minütige Verlängerung geben. Wer in dieser das erste Tor erzielt, hätte gewonnen.

7:01 Uhr - Weiterhin 1:1

Sieben Minuten im letzten Drittel sind gespielt. Die Mannschaften haben sich jetzt etwas neutralisiert. Es steht weiterhin 1:1.

6:55 Uhr - Parade von aus den Birken

Deutschland beginnt erneut mutig, fängt sich aber einen Konter ein. Telegin zieht ab, aber aus den Birken hält den Puck.

6:52 Uhr - Weiter geht's

Das letzte Drittel hat begonnen. Noch 20 Minuten sind zu spielen.

6:42 Uhr - So fiel der Ausgleich:

6:35 Uhr - 1:1 nach zwei Dritteln

Das zweite Drittel ist vorbei. Es steht 1:1. Und das ist inzwischen verdient. Im zweiten Drittel war die Mannschaft von Marco Sturm absolut auf Augenhöhe mit den Russen.

6:31 Uhr - Munterer Schlagabtausch

Beide Mannschaften jetzt mit einigen guten Chancen. Aber es steht weiter 1:1.

6:28 Uhr - Koshechkin mit Fehler

Koshechkin wackelt jetzt etwas, lässt die Scheibe einige Male abspringen. Aber die Deutschen können das noch nicht nutzen.

6:23 Uhr - So fiel die zwischenzeitliche russische Führung:

6:19 Uhr - Strafzeit gegen Reimer

Unmittelbar nach dem Ausgleich muss Reimer wegen Hakens für zwei Minuten vom Eis. Ärgerliche Strafzeit aus deutscher Sicht.

6:15 Uhr - TOOOR! 1:1

Tor für Deutschland. Der Puck geht nach Vorlage von Schütz ins Tor! Und das in einer Phase, wo die Russen am Drücker waren. Es gibt den Videobeweis, ob Hager mit dem Schlittschuh dran war, aber dem war nicht so. 1:1!

6:11 Uhr - Russland wieder stärher

Nach dem zwischenzeitlichen Hoch der Deutschen drängt die russische Mannschaft jetzt wieder. Das DEB-Team kriegt den Puck kaum aus der eigenen Hälfte heraus.

6:06 Uhr - Weiterhin 1:0 für Russland

Sechs Minuten sind im zweiten Drittel gespielt. Deutschland ist jetzt offensiver als im ersten Drittel, aber die Russen verteidigen das sehr souverän.

6:01 Uhr - Deutschland drängt

Starker Beginn der Deutschen im zweiten Drittel. Zunächst Dominik Kahun und dann Frank Mauer haben den Ausgleich auf dem Schläger, aber Koshechkin im russischen Tor reagiert auch glänzend.

5:57 Uhr - Pause ist beendet

Weiter geht's. Das zweite Drittel hat begonnen.

5:40 Uhr- Tor für Russland!

Ist das bitter aus deutscher Sicht. Vyacheslav Voinov erzielt eine halbe Sekunde vor der Pausensirene das 1:0 für die Russen. Das ist verdient, aber natürlich sehr schade.

5:36 Uhr - Weiterhin 0:0

Chance für Patrick Reimer. Aber der Deutsche verfehlt knapp. Noch zwei Minuten im ersten Drittel.

5:32 Uhr - Wieder fünf gegen fünf

Große Chance für Kaprizov. Aber aus den Birken hält glänzend. Deutschland übersteht das Power Play ohne Gegentreffer.

5:30 Uhr - Strafzeit gegen Deutschland

Strafzeit gegen Deutschland: Christian Ehrhoff muss für zwei Minuten vom Eis.

5:26 Uhr - Alle Infos zum Match

Strafzeiten, Tore, Wechsel: Hier gibt es alle Infos zum Match: Zur Livesite

5:24 Uhr - 0:0 nach acht Minuten

Pfauser zieht ab, aber der russische Keeper Koshechkin reagiert gut. Acht Minuten sind inzwischen im ersten Drittel gespielt. Es steht 0:0.

5:20 Uhr - Deutschland unter Druck

Aus den Birken hat schon zwei gute Angriffe der Russen abwehren müssen. Die Favoriten sind auf einen frühen Treffer aus. Deutschland muss sich zunächst auf die Verteidigung konzentrieren, macht das aber gut.

5:16 Uhr - Guter Beginn der Russen

Die Russen haben die zweiminütige Unterzahl gut überstanden. Das Team "OAR" beginnt angriffslustiger als die deutsche Mannschaft, hat zunächst die spielerische Oberhand.

5:11 Uhr - Los geht's

Das große Finale hat begonnen. Schon nach 15 Sekunden handeln sich die Russen die erste zweiminütige Strafzeit ein.

+++Zahlen, Daten, Fakten+++

Hier gibt's alle News, Statistiken und den Liveticker zum Finale auf einen Blick.

++Glückwünsche vom Präsidenten+++

Er hatte schon von Anfang an ein gutes Gefühl: Frank-Walter Steinmeier meldet sich bei den Eishockey-Helden.

+++Stimmt ab: Gold für Deutschland?+++

Noch könnt ihr abstimmen und euer Eishockey-Wissen beweisen? Wird Deutschland Olympiasieger im Eishockey?

  • Zur Abstimmung

+++Noch 40 Minuten+++

Der Countdown läuft: In gut 40 Minuten soll das "Wunder von Pyeongchang" seinen Lauf nehmen. Schon jetzt ist der Verlauf der Spiele natürlich ein Traum für die deutschen Eishockey-Spieler.

+++ So erlebten die Frauen der Eishockey-Helden das Halbfinale +++

Die deutschen Eishockey-Mannschaft stürmte in einer riesigen Jubel-Traube aufs Eis und war nach dem Halbfinal-Erfolg gegen Kanada nicht mehr einzufangen. Doch wie erlebten ihre Angehörigen den historischen Olympia-Moment? Eurosport hat für Euch die Frauen von Brooks Macek und Daryl Boyle getroffen.

+++Vom Fehlstart zum Traumfinale+++

Es begann mit einer Schlappe gegen Finnland und endete mit dem völlig überraschenden Finaleinzug: So verliefen die vergangenen beiden Wochen für das deutsche Eishockey-Team.

+++ Anruf vom Bundespräsident +++

In der Olympia-Show zwanzig18 (täglich ab 20:15 Uhr live auf Eurosport 1) klingelt der deutsche Bundespräsident bei den Eishockeycracks durch.

+++ Deutsche Athleten feuern die Eishockeyspieler beim Finale an +++

Die Eishockeyjungs spielen um olympisches Gold gegen die oympischen Athleten aus Russland. Grund genung für andere deutsche Athleten, die Mannschaft anzufeuern.

+++ Eurosport-Video als Motivation +++

Mit einem Eurosport-Video will der DEB das deutsche Team auf das Eishockey-Finale gegen das Team Olympischer Athleten aus Russland einschwören. Motivieren muss Bundestrainer Marco Sturm keinen seiner Profis mehr, doch der Eishockey-Bund (DEB) hat sich etwas Besonderes ausgedacht - und an diesem Punkt kommt Eurosport ins Spiel.

Hier geht's zum Artikel.

+++ 5 Gründe, weshalb Deutschland im Finale Russland schlägt +++

Deutschland greift nach dem Olympiasieg, doch der Finalgegner, das Team Olympischer Athleten aus Russland, gilt als Favorit. Eurosport-Experte Christoph Fetzer nennt 5 Gründe, die trotzdem für die DEB-Auswahl sprechen.

+++ Ehrhoff spricht über das Finale +++

Der Eishockey-Wahnsinn von Pyeongchang. Unser Reporter Fabian Hambüchen trifft Christian Ehrhoff und blickt mit dem Verteidiger auf das Finale voraus.

+++ Unsere Eishockey-Helden - Das ist das Gerüst der DEB-Auswahl +++

Ganz Deutschland reibt sich nach dem Finaleinzug des deutschen Eishockey-Teams bei Olympia in Pyeongchang verwundert und bewundernd die Augen. Aber wer steckt da eigentlich unter den Helmen, wer hat welche Rolle in der Mannschaft? Eurosport.de stellt Euch die Führungsspieler der Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm vor.

Hier geht's zum Artikel

+++ Unsere Eishockey-Helden entwerfen ihren Gold-Plan +++

Das deutsche Team steht im Finale des olympischen Eishockey-Turniers. Nach dem Halbfinale gegen Kanada lassen Bundestrainer Marco Sturm und Torhüter Danny aus den Birken den Erfolg Revue passieren und analysieren die möglichen Schwächen von Finalgegner Russland.

+++ Deutschland klarer Außenseiter im Olympia-Finale +++

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft geht als klarer Außenseiter in ihr erstes olympisches Finale gegen die Auswahl der Olympischen Athleten aus Russland. Die Quote auf einen weiteren sensationellen Triumph der Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm steht beim Sportwettenanbieter bwin bei 6,50. Bei einem Erfolg des Rekordweltmeisters gäbe es bei bwin dagegen nur das 1,33-Fache des Einsatzes zurück.

Hier geht's zum Artikel

+++ Russen spotten über DEB-Team +++

Hierzulande kann es immer noch keiner so richtig glauben, dass die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft am Sonntag das erste Mal in ihrer Geschichte um olympisches Gold spielt (5.10 Uhr live bei Eurosport). Noch größer ist die Verwunderung allerdings beim Finalgegner aus Russland. Dort betiteln die Medien das olympische Endspiel zwischen Deutschland und den OAR sogar als "Fake-Finale".

Hier geht's zum Artikel

+++ Christian Ehrhoff trägt deutsche Fahne +++

Eishockey-Spieler Christian Ehrhoff wird die deutsche Fahne bei der Schlussfeier der Olympischen Spiele in Pyeongchang tragen. Das gab DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Samstagabend Ortszeit in Pyeongchang bekannt. Ehrhoff, der schon in der Vorauswahl für den Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war, hatte am Freitag durch ein 4:3 gegen Kanada mit der DEB-Auswahl sensationell das Finale erreicht.

Hier geht's zum Artikel

+++ Emotionen pur: Vater "Mannix" Wolf und seinem Sohn David skypen +++

Wenn der Sohn den Vater übertrifft, dann wird richtig gefeiert. "Mannix" Wolf gratuliert Sohn David per Skype zum Einzug ins Eishockey-Finale bei Olympia 2018.

+++ IIHF-Boss zieht kuriosen Vergleich +++

Rene Fasel, Präsident des Eishockey-Weltverbandes IIHF, hat die deutsche Nationalmannschaft nach dem sensationellen Sieg im Halbfinale gegen Kanada mit "Leberkäse und Weißwurst" verglichen.

+++ Deutschland feiert wilde Bus-Party +++

Erst setzten sie die Kabine unter Wasser, dann feierten sie eine Party im Bus: Nach dem sensationellen Einzug ins Endspiel um olympisches Gold haben es die deutschen Eishockeyspieler krachen lassen - und das richtig!

+++ DEB-Cracks wieder auf dem Eis +++

Keine 14 Stunden nach dem Halbfinal-Hammer stehen die deutschen Olympia-Helden wieder auf Eis. Das Team von Marco Sturm vollzieht eine lockere Trainingseinheit in der Eishalle von Gangneung. Eurosport-Reporter Tim Hauck ist LIVE mit dabei.

+++ Kanada macht Hauptschuldigen aus +++

Die Suche nach den Schuldigen begann bei den Spielern auf dem Eis, ging weiter beim Trainer und endete beim NHL-Boss Gary Bettmann.

NHL-Commissioner Gary Bettmann

Fotocredit: Getty Images

Der Commissioner hatte allen NHL-Stars die Teilnahme an Olympia 2018 untersagt, um Verletzungen vorzubeugen und um den Ligabetrieb nicht durcheinander zu bringen.

Erste Olympia-Medaille seit "Wunder von Innsbruck"

Die letzte Medaille der DEB-Auswahl liegt bereits 42 Jahre zurück, als die Mannschaft rund um Kapitän Alois Schloder im "Wunder von Innsbruck" 1976 Bronze holte.

Eishockey: Erich Kühnhackl (l.) und Alois Schloder (r.) feiern den Gewinn der Bronzemedaille von Innsbruck 1976

Fotocredit: Imago

Bisher gab es überhaupt erst zweimal Edelmetall für Deutschland im Olympischen Eishockeyturnier. Neben den Helden von Innsbruck, konnte Deutschland auch 1932 in Lake Placid Bronze holen. Damals waren allerdings insgesamt nur vier Nationen vertreten.

Deutschlands steiniger Weg ins Olympia-Endspiel

Der Weg zu Edelmetall 2018 gestaltete sich als erwartet steinig. Nach der 2:5-Auftaktpleite gegen Finnland, folgte ein 0:1 gegen Schweden ehe gegen Norwegen mit einem 2:1 nach Penaltyschießen der erste Turniersieg gelang.

Im Play-Off-Spiel gegen die Schweiz erlöste Yannick Seidenberg das Team von Bundestrainer Marco Sturm erst in der Verlängerung.

Für den Halbfinal-Einzug brauchten Seidenberg, Wolf und Co. abermals die Verlängerung gegen Schweden, um in die Runde der letzten vier einzuziehen.

Dort wartete dann Kanada, die sich ohne ihre NHL-Stars den deutschen Olympia-Helden beugen mussten.

Reaktionen zum "größten Moment für das deutsche Eishockey"

Das "Mutterland des Eishockeys" reagierte schockiert nach dem Sensations-Aus des Topfavoriten. Die National Post schrieb von einem "Speer in die Eingeweide" und von dem "schlimmstmöglichen Ausgang". Im Toronto Star war von einer "Schande" zu lesen und davon, dass es schwierig sei, die meisten ihrer Ahornblätter "nicht zu hassen". Die Vancouver Sun ist sich indes sicher, Team Kanada werde "die Niederlage für den Rest ihres Lebens mit sich rumschleppen."

In Deutschland hingegen ist die Stimmung, verständlicherweise, euphorisch.

Leon Draisaitl, Center bei den Edmonton Oilers, kann es gar nicht fassen.

Sogar das Auswärte Amt sprang auf den Zug mit auf und erlaubt sich einen halb ernstgemeinten Scherz.

Auch die Olympia-Helden sind nach dem Final-Einzug fassungslos:

Für einen Schreckmoment sorgte David Wolf, der im zweiten Drittel von Gilbert Brulé heftig gegen den Kopf gecheckt wurde.

Doch der Mannheimer steckte der üble Foul, für das es eine 5-Minuten-Strafe + Spielverweis für den Kanadier gab, gut weg und stand schon zu Beginn des Schlussdrittels wieder auf dem Eis und zeigte sich im Anschluss in der Kabine wieder in bester Laune.

Ebenso ausgelassen feierten seine Team-Kollegen und die deutsche Sport-Prominenz. Auf dem Weg zum Olympischen Dorf brachen dann alle Dämme: In einem Bus mit Disco-Lichtern an der Decke hüpften, tanzten und grölten die Spieler, dass dem Fahrer angst und bange wurde.

Vor allem David Wolf, der die Spontanfete für "Instagram" auf Video festhielt, brüllte immer wieder seine Freude über den größten Erfolg in der deutschen Eishockey-Geschichte hinaus.

Dass der Überraschungs-Finalist bereits vor den Spielen in Pyeongchang an das Wunder glaubte, ist schwer auszumalen. Doch beim letzten Lehrgang vor dem Abflug nach Südkorea Anfang Februar in Füssen richtete der Mannheimer Marcus Kink für die Mannschaft eine WhatsApp-Gruppe ein. Der damals gewagte Titel: "Mission Gold".

Ob's wirklich klappt, wird sich am Sonntagmorgen um 5:10 Uhr zeigen...

PyeongChang

Nach Playoff-Aus: Olympia-Held Ehrhoff beendet Karriere

26/03/2018 AM 05:49
Ähnliche Themen
EishockeyPyeongChang
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen