"Stand jetzt ist es so, dass sie mit mir in der NHL planen, die ganze Saison", sagte der 18-Jährige, der im Draft an dritter Stelle von den Ottawa Senators ausgewählt worden war, im MagentaSport Podcast "Die Eishockey Show".
Stützle war nach seinen herausragenden Leistungen bei der U20-WM in Edmonton/Kanada vom Weltverband IIHF als Stürmer des Turniers ausgezeichnet worden. Die Medienvertreter wählten ihn in die Allstar-Mannschaft des Turniers. "Das ist eine riesengroße Ehre", sagte Stützle, der durch Zufall in den Sozialen Medien über seine Auszeichnung erfuhr.
"Das war eine ganz lustige Geschichte. Ich habe das Spiel (Finale USA - Kanada 2:0, d. Red.) geschaut. Nach dem Spiel haben die veröffentlicht, wer bester Stürmer und wer im Allstar-Team ist. Dadurch habe ich das dann mitbekommen. Ich glaube, das wusste auch keiner vom DEB", so Stützle.
Eishockey
Wegen Corona-Regeln in Bayern: Panther verlegen Heimspiel
VOR 9 STUNDEN
Der gebürtige Viersener, der mit seinem atemberaubenden Spielstil bleibenden Eindruck im Eishockey-Mutterland hinterließ, machte sich nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft im WM-Viertelfinale gegen Russland (1:2) direkt auf den Weg nach Ottawa. Bevor er jedoch ins Trainingscamp der Senators einsteigen darf, muss Stützle insgesamt sieben Tage in Selbstquarantäne bleiben und sich vier Corona-Tests unterziehen.
"Ich bin noch bis Sonntag in Quarantäne, absolviere einige medizinische Tests und gehe am Sonntag erstmals aufs Eis", sagte Stützle, der nur so vor Selbstvertrauen strotzt: "Ich will jetzt noch mal alles zeigen im Camp und hoffe dann, möglichst viel Eiszeit zu bekommen."
Sie "Sens" starten am 15. Januar - Stützles 19. Geburtstag - gegen die Toronto Maple Leafs in die neue Saison. Sein NHL-Debüt wäre das perfekte Geschenk.
Eishockey
NHL: Draisaitls Treffer und Assist zu wenig für Edmonton
VOR 11 STUNDEN
Eishockey
1000. DEL-Spiel: Jubilar Reimer verliert mit Nürnberg in Köln
VOR EINEM TAG