"Stand jetzt ist es so, dass sie mit mir in der NHL planen, die ganze Saison", sagte der 18-Jährige, der im Draft an dritter Stelle von den Ottawa Senators ausgewählt worden war, im MagentaSport Podcast "Die Eishockey Show".

Stützle war nach seinen herausragenden Leistungen bei der U20-WM in Edmonton/Kanada vom Weltverband IIHF als Stürmer des Turniers ausgezeichnet worden. Die Medienvertreter wählten ihn in die Allstar-Mannschaft des Turniers. "Das ist eine riesengroße Ehre", sagte Stützle, der durch Zufall in den Sozialen Medien über seine Auszeichnung erfuhr.

Eishockey
DEL: Tabellenführer Mannheim gewinnt deutlich in München
VOR 20 MINUTEN

"Das war eine ganz lustige Geschichte. Ich habe das Spiel (Finale USA - Kanada 2:0, d. Red.) geschaut. Nach dem Spiel haben die veröffentlicht, wer bester Stürmer und wer im Allstar-Team ist. Dadurch habe ich das dann mitbekommen. Ich glaube, das wusste auch keiner vom DEB", so Stützle.

Der gebürtige Viersener, der mit seinem atemberaubenden Spielstil bleibenden Eindruck im Eishockey-Mutterland hinterließ, machte sich nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft im WM-Viertelfinale gegen Russland (1:2) direkt auf den Weg nach Ottawa. Bevor er jedoch ins Trainingscamp der Senators einsteigen darf, muss Stützle insgesamt sieben Tage in Selbstquarantäne bleiben und sich vier Corona-Tests unterziehen.

"Ich bin noch bis Sonntag in Quarantäne, absolviere einige medizinische Tests und gehe am Sonntag erstmals aufs Eis", sagte Stützle, der nur so vor Selbstvertrauen strotzt: "Ich will jetzt noch mal alles zeigen im Camp und hoffe dann, möglichst viel Eiszeit zu bekommen."

Sie "Sens" starten am 15. Januar - Stützles 19. Geburtstag - gegen die Toronto Maple Leafs in die neue Saison. Sein NHL-Debüt wäre das perfekte Geschenk.

Eishockey
Grubauer will mit Colorado den NHL-Titel: "Ziel ist der Stanley Cup"
VOR 13 STUNDEN
Eishockey
NHL: Tor, Assist und Niederlage für Draisaitl
VOR 16 STUNDEN