"Ich freue mich über diesen super Anfang, der mir natürlich auch Selbstbewusstsein gibt. Aber man muss trotzdem am Boden bleiben, weiter hart arbeiten, sonst erreichst du nichts", sagte der 19 Jahre alte Angreifer von den Ottawa Senators im Interview mit Sport1.
Vergleiche mit Deutschlands Superstar und Sportler des Jahres Leon Draisaitl lehnt Stützle ab. Sie seien eine "große Ehre", räumte er ein, allerdings halte er sie auch für unpassend: "Leon spielt ja auch schon wieder eine unglaubliche Saison. Aber dennoch ist jeder Spieler anders: Leon ist Leon, und ich bin Tim. Ich konzentriere mich deshalb immer auf mein eigenes Spiel. Der Druck von außen ist sowieso immer da."
Stützle liegt derzeit im Vergleich mit den anderen Rookies mit 19 Scorerpunkten aus 31 Spielen auf Rang zwei hinter dem Russen Kirill Kaprisow von Minnesota Wild und klubintern auf Rang vier. Mit seinen persönlichen Anfangserfolgen will er sich jedoch nicht zufriedengeben. "Mein Ziel ist es, eine lange NHL-Karriere zu spielen - und auch eine erfolgreiche: Ich will was gewinnen!", betonte Stützle.
Eishockey
Mannheim stoppt im Traditionsduell Aufwärtstrend von DEL-Meister Berlin
VOR 7 STUNDEN
Der gebürtige Viersener war von den Senators an Nummer drei gedraftet worden. Erfolge mit dem Klub dürften aber auf sich warten lassen. In der Kanada-Gruppe der NHL liegt Ottawa abgeschlagen auf dem siebten und letzten Platz. "Niemand hat von uns erwartet, dass wir in diesem Jahr den Stanley Cup holen", sagte Stützle, aber die Entwicklung gehe in die richtige Richtung: "In den nächsten drei, vier Jahren werden wir eine sehr starke Mannschaft haben."
Eishockey
DEL-Premiere nach Maß: Heimsieg für Aufsteiger Bietigheim
GESTERN AM 06:27
Eishockey
DEL: Mannheim kommt nur schwer in Schwung - Berlin überzeugt
17/09/2021 AM 20:07