Im entscheidenden Gruppenspiel bezwang das von Bundestrainer Tobias Abstreiter betreute Team die Schweiz mit 5:4 (3:0, 1:0, 1:4) und qualifizierte sich als Gruppendritter für die Runde der letzten Acht.
Peterka glänzte mit einem Hattrick (5./18./58.) und zwei Vorlagen. Stützle (10./34.) traf doppelt und legte drei Tore auf. "Es war eine unglaubliche Leistung, die Jungs haben sich wahnsinnig gut verhalten auf dem Eis", sagte Abstreiter: "Das ist für mich ein historisches Ereignis, was hier passiert ist. Mit diesen Umständen, die wir erlebt haben, jetzt im Viertelfinale zu stehen, das ist eigentlich unfassbar. Jeder der Jungs kann stolz sein auf das, was er gezeigt hat und wie sie als Mannschaft agiert haben."
Das in den vorherigen drei Gruppenspielen durch Corona-Infektionen stark ersatzgeschwächte Team konnte beim Triumph über die Eidgenossen zum ersten Mal mit einem nahezu vollen Kader auflaufen. In Lucas Flade (Dresdner Eislöwen), Maksymilian Szuber (Red Bull Juniors), Stürmer Josh Samanski (Ravensburg Towerstars), Markus Schweiger (ESV Kaufbeuren) und Filip Reisnecker (Fischtown Pinguins Bremerhaven) standen nach überstandener COVID-19-Infektion gleich fünf frische Spieler auf dem Eis.
Eishockey
NHL: Oilers beenden Hauptrunde mit Niederlage
VOR 21 STUNDEN
"Wir sind super glücklich gewesen, dass wir wieder mehr Jungs im Line-up hatten. Das war eine super Teamleistung, jeder hat für den anderen gekämpft, und es war einfach schön, auch wieder alle vier Reihen zu haben", sagte Peterka: "Wir sind sehr glücklich und freuen uns aufs Viertelfinale."
Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) spielt das Viertelfinale am 2. Januar. Der Gegner muss in den letzten Spielen der Gruppe B noch ermittelt werden.
Eishockey
Eishockey-WM: Auch Stürmer Rieder im Aufgebot für Riga
GESTERN AM 08:05
Eishockey
Matthews mit nur 41 Toren bester NHL-Schütze
GESTERN AM 05:13