Dem Kanadier gelangen beim 6:4 (1:4, 2:0, 3:0) bei den Schwenninger Wild Wings unter anderem in den letzten drei Minuten der Ausgleich (58.) und der Führungstreffer (60.), Frank Mauer (60.) machte den Deckel drauf.
Nach dem ersten Drittel sprach noch alles für Schwenningen, Alexander Weiß (5.), Travis Turnbull (12.), Troy Bourke (13.) und Andreas Thuresson (20.) trafen - zwischenzeitlich hatte Parkes zum 1:1 ausgeglichen. Dann legte der Stürmer das 2:4 (21.) nach, Kalle Kossila machte das 3:4 (35.), ehe sich im Schlussdrittel die Ereignisse überschlugen.
Eishockey
Dämpfer für Grubauer und Kraken - Sturm siegt mit Wild
VOR 21 STUNDEN
München zog mit jetzt 15 Punkten in der Süd-Gruppe an Schwenningen (14) vorbei. Sollte Spitzenreiter Adler Mannheim (15) am Sonntag (14.30 Uhr/MagentaSport) gegen Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit zwei oder mehr Toren Unterschied verlieren, ist München Erster.
Eishockey
DEL: Nächste Niederlage für die Adler Mannheim
GESTERN AM 22:15
Eishockey
Anreiseprobleme: DEL-Spiel in Nürnberg beginnt mit Verspätung
GESTERN AM 17:51