Der Goldmedaillengewinner von 2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang stellte am Freitag bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften in Südkoreas Hauptstadt Seoul mit 111,82 Punkten einen Weltrekord für das Kurzprogramm auf. Der 25-Jährige verbesserte damit seine alte Bestmarke aus dem Jahr 2015 (110,95) um knapp einen Zähler.

In Seoul war Hanyu damit eine Klasse für sich. Nach seiner Vorstellung zur Ballade Nr. 1 von Frederic Chopin lag der zweimalige Weltmeister souverän vor dem zweitplatzierten Chinesen Jin Boyang (95,83) und dem US-Amerikaner Jason Brown (94,71).

Eiskunstlauf
Eiskunstlauf: Paarläufer Hase/Seegert Neunte der Weltrangliste
13/09/2020 AM 09:39
Eiskunstlauf
Eiskunstlauf-EM 2023: Essen hat sieben Mitbewerber
07/09/2020 AM 09:47
Eiskunstlauf
Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Pötzsch wird 60 Jahre alt
02/09/2020 AM 04:29