SID

Eiskunstlauf-WM: Schott nach gutem Kurzprogramm Zwölfte

Eiskunstlauf-WM: Schott nach gutem Kurzprogramm Zwölfte
Von SID

20/03/2019 um 15:00Aktualisiert 20/03/2019 um 15:09

Nicole Schott aus Essen liegt nach dem Kurzprogramm der Damen bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften im japanischen Saitama auf dem zwölften Platz. Rang eins übernahm Olympiasiegerin Alina Sagitowa aus Russland vor der Japanerin Kaori Sakamoto und Elisabet Tursinbajewa aus Kasachstan.Die 22 Jahre alte Sportsoldatin Schott zeigte nach einer bislang schwachen nach-olympischen Saison eine...

Rang eins übernahm Olympiasiegerin Alina Sagitowa aus Russland vor der Japanerin Kaori Sakamoto und Elisabet Tursinbajewa aus Kasachstan.

Die 22 Jahre alte Sportsoldatin Schott zeigte nach einer bislang schwachen nach-olympischen Saison eine nahezu makellose Vorstellung. "Ich hatte zuletzt gut trainiert, das hat mir Selbstvertrauen gegeben", sagte Schott, die sich vor ihrem Auftritt zur Lockerheit zwang: "Ich wollte mich einfach nur freuen und Spaß am Eislaufen haben."

Vor einem grandiosen Comeback steht Sagitowa. Ein Jahr nach ihrem desaströsen Auftritt bei der WM in Mailand geht die Olympiasiegerin aus Russland mit klarem Vorsprung in das Kürfinale am Freitag (9.30 Uhr/Eurosport1 und ONE) Die 16-Jährige erhielt 82,08 Punkte und distanzierte damit Sakamato (76,86) sowie Tursinbajewa (75,96).

0
0