Getty Images

16-Jährige Rika Kihira trumpft beim Grand-Prix-Finale auf

Mit Video | 16-Jährige trumpft beim Grand-Prix-Finale auf
Von SID

09/12/2018 um 12:39Aktualisiert 09/12/2018 um 15:00

Die 16 Jahre alte Japanerin Rika Kihira hat beim Grand-Prix-Finale in Vancouver die Damen-Konkurrenz gewonnen. Kihira überzeugte vor allem mit ihrer Sprungkraft und dem von kaum einer anderen Frau beherrschten dreifachen Axel. Sie setzte sich mit 233,12 Punkten vor der russischen Olympiasiegerin Alina Sagitowa (226,53 Punkten) und deren Landsfrau Elissaweta Tuktamyschewa (215,32) durch.

In Abwesenheit sämtlicher Läuferinnen der Deutschen Eislauf-Union (DEU) sicherten sich im Eistanz die WM-Zweiten Madison Hubbell/Zachary Donohue aus den USA mit 205,35 Punkten den Sieg vor den Russen Victoria Sinizina/Nikita Kazalapow (201,37 Zählern).

Video - Grand-Prix-Finale: Kihira mit Eleganz zum Sieg

07:12

Im Paarlauf siegten die französischen WM-Dritten Vanessa James/Morgan Cipres nach einer technisch wie stilistisch erstklassigen Kür, die sich etwas an den Stil der deutschen Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot anlehnte.

James/Cipres erhielten als einzige Läufer in den drei Wettkampftagen Ovationen. Dahinter folgten die Chinesen Cheng Peng/Yang Jin mit 216,90 Punkten und die Russen Ewgenia Tarassowa/Wladimir Morossow (214,20).

Video - Von vier auf eins: Traumkür von James/Cipres

07:46

Video - Skate Canada: Zagitova muss sich Kihira beugen

07:02
0
0