Eiskunstlauf

Nach Kollision mit Rivalin: ISU spricht US-Läuferin Bell frei

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Mariah Bell vom Vorwurf freigesprochen

Fotocredit: SID

VonSID
22/03/2019 Am 09:02 | Update 22/03/2019 Am 09:08

Der Eislauf-Weltverband ISU hat die US-Eiskunstläuferin Mariah Bell vom Vorwurf freigesprochen, einen Zusammenstoß mit ihrer südkoreanischen Konkurrentin Lim Eun Soo vorsätzlich herbeigeführt zu haben. Dies gab die ISU am Rande der Weltmeisterschaften im japanischen Saitama bekannt.Die beiden Athletinnen waren während des Trainings auf dem Eis zusammengeprallt. Die Asiatin wurde dabei am Bein...

Dies gab die ISU am Rande der Weltmeisterschaften im japanischen Saitama bekannt.

Die beiden Athletinnen waren während des Trainings auf dem Eis zusammengeprallt. Die Asiatin wurde dabei am Bein leicht verletzt, konnte aber zum Wettbewerb antreten. Dennoch hatte der südkoreanische Verband offiziell Beschwerde eingelegt und eine Untersuchung des Vorfalls beantragt.

Eiskunstlauf

Eiskunstlauf-Olympiasiegerin zur "Miss Ontario" gewählt

23/07/2020 AM 08:39
Eiskunstlauf

Olympiateilnehmerin Alexandrowskaja stirbt nach Fenstersturz

18/07/2020 AM 16:35
Eiskunstlauf

Comeback von Olympiasiegerin Savchenko bleibt weiter offen

31/05/2020 AM 11:41
Ähnliche Themen
Eiskunstlauf
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen