Im niederländischen Heerenveen belegten Pechstein, Inline-Spezialistin Mareike Thum und Josephine Heimerl in 3:09,385 Minuten den siebten Platz in der Teamverfolgung. Das Trio war dabei knapp zwei Sekunden schneller als in der Vorwoche. Der Sieg am Freitag ging an die Läuferinnen aus Kanada, die in 2:54,640 Minuten einen Bahnrekord aufstellten.
Die deutschen Männer steigerten sich im Vergleich zur Vorwoche um rund eine Sekunde. Lukas Mann, Noel Müller und Stefan Emele beendeten das Rennen in 3:59,876 Minuten dennoch auf dem zehnten und letzten Platz. Der Rückstand auf die siegreichen Norweger (3:39,080/Bahnrekord) betrug über 20 Sekunden.
Eisschnelllauf
Eisschnelllauf-WM 2024 in Inzell
22/06/2021 AM 05:55
Eisschnelllauf
Eisschnelllauf: Kuiper ergänzt Bundestrainer-Team
20/05/2021 AM 13:51
Eisschnelllauf
Schwerer Rad-Sturz: Leberriss bei Olympiasieger Pedersen
14/05/2021 AM 11:53