Eisschnelllauf

Shorttrack-WM: Seidel trotz Sturz im 1500-m-Halbfinale

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Anna Seidel steht trotz eines Sturzes im WM-Halbfinale

Fotocredit: SID

VonSID
08/03/2019 Am 14:36 | Update 08/03/2019 Am 14:48

Deutschlands beste Shorttrackerin Anna Seidel hat trotz eines Sturzes das 1500-m-Halbfinale der WM in Sofia erreicht. Die 20-Jährige aus Dresden war mit der Chinesin Chunyu Qu kollidiert, profitierte anschließend jedoch von der Strafe gegen ihre Kontrahentin. Über 1000 m lief Seidel als Laufsiegerin ins Viertelfinale, über 500 m schied die zweimalige Olympiateilnehmerin dagegen aus.Bei den...

Die 20-Jährige aus Dresden war mit der Chinesin Chunyu Qu kollidiert, profitierte anschließend jedoch von der Strafe gegen ihre Kontrahentin. Über 1000 m lief Seidel als Laufsiegerin ins Viertelfinale, über 500 m schied die zweimalige Olympiateilnehmerin dagegen aus.

Bei den Männern zog WM-Debütant Adrian Lüdtke (Rostock) als Dritter seines Vorlaufs über 1000 m ins Viertelfinale ein. Über 500 und 1500 m verpasste der 20 Jahre alte Sportsoldat dagegen den Sprung in die nächste Runde. Am Samstag und Sonntag finden die weiteren Runden statt, Seidel peilt im Mehrkampf aller Strecken ein Top-12-Ergebnis an.

Eisschnelllauf

Shorttrack-Weltmeisterin van Ruijven stirbt mit 27 Jahren

VOR 15 STUNDEN

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) hat für die Titelkämpfe in Bulgarien nur Seidel und Lüdtke gemeldet. Der Allround-Weltmeistertitel wird nach vier Strecken (1500 m, 500 m, 1000 m und 3000 m-Superfinale der besten Acht) vergeben. Die Streckenersten über 1500 m, 500 m und 1000 m krönen sich zum Einzelstrecken-Weltmeister.

Eisschnelllauf

Neuer DESG-Präsident Große will Neuanfang: "Faires, respektvolles Miteinander"

05/07/2020 AM 11:48
Eisschnelllauf

Geisreiter kritisiert Bouwman-Entlassung: "Persönliche Rechnung beglichen"

03/07/2020 AM 17:36
Ähnliche Themen
Eisschnelllauf
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen