Eisschnelllauf

Südkorea: Olympiasieger wegen sexueller Belästigung verurteilt

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Zu Therapie und Geldstrafe verurteilt: Lim Hyo Jun

Fotocredit: SID

VonSID
07/05/2020 Am 09:53 | Update 07/05/2020 Am 10:01

Südkoreas Shorttrack-Olympiasieger Lim Hyo Jun ist wegen sexueller Belästigung zu Therapiestunden und einer Geldstrafe verurteilt worden. Das bestätigte ein Gericht in Seoul am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Der 23-Jährige, sechsmaliger Weltmeister und Goldmedaillengewinner über die 1500 m in Pyeongchang, hatte einem Teamkollegen im nationalen Trainingsstützpunkt vor weiteren Sportlern...

Das bestätigte ein Gericht in Seoul am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Der 23-Jährige, sechsmaliger Weltmeister und Goldmedaillengewinner über die 1500 m in Pyeongchang, hatte einem Teamkollegen im nationalen Trainingsstützpunkt vor weiteren Sportlern die Hosen heruntergezogen.

Im August wurde er daher für ein Jahr von allen Wettbewerben ausgeschlossen. Das Gericht verurteilte Lim nun zu umgerechnet 2300 Euro Strafe und 40 Therapiestunden.

Eisschnelllauf

Eisschnellläuferin Dufter beendet Karriere

31/03/2020 AM 15:26
Eisschnelllauf

DESG verschiebt Verbandsversammlung und Präsidentschaftswahl

17/03/2020 AM 12:55
Eisschnelllauf

Eisschnelllauf: Pechstein beim Weltcup-Finale Elfte über 3000 m

07/03/2020 AM 14:46
Ähnliche Themen
Eisschnelllauf
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Eisschnelllauf

Eisschnellläuferin Dufter beendet Karriere

31/03/2020 AM 15:26

Letzte Videos

PyeongChang

So kam es zur Schlittschuh-Revolution im Eisschnelllaufen

00:07:32

Meistgelesen

Olympische Spiele

"Wie ein König an der Platte": Die beeindruckende Geschichte von Ibrahim Hamadtou

GESTERN AM 08:25
Mehr anzeigen