Eurosport

Südkorea zum dritten Mal Mannschafts-Weltmeister mit dem Säbel

Südkorea zum dritten Mal Mannschafts-Weltmeister mit dem Säbel

23/07/2019 um 18:03

Südkorea hat zum dritten Mal in der Geschichte des koreanischen Fecht-Verbandes Mannschafts-Gold bei den Weltmeisterschaften der Säbelfechter gewonnen und gleichzeitig dem WM-Gastgeber Ungarn die Titelparty verbaut.

 Das südkoreanische Team nämlich setzte sich mit Gu Bon-gil, Kim Jun-ho, Oh Sang-uk und Ha Han-sol in einem packenden Final-Krimi mit 45:44 gegen die Gastgeber Tamas Decsi, Csanad Gemesi, Andras Szatmari und Olympiasieger Aron Szilagyi durch.

Die Südkoreaner waren als zweifache Titelverteidiger nach ihren Siegen in Wuxi und Leipzig in den vergangenen beiden Jahren nach Budapest gekommen, doch die Gastgeber boten ihnen im Finale in beeindruckender Manier die Stirn – bis sie eben doch mit dem knappsten aller Ergebnisse verloren.

Im Halbfinale hatte Südkorea deutlich einfacher mit 45:22 gegen Deutschland gewonnen, während Ungarn bereits gegen Italien lange kämpfen musste, um sich schließlich mit 45:38 durchzusetzen. Entsprechend ging auch Bronze schließlich an Italien, so dass das deutsche Quartett mit Max Hartung, Björn Hübner, Matyas Szabo und Benedikt Wagner leer ausging. Sie unterlagen 38:45.

Im zweiten Team-Wettkampf der Welt-Titelkämpfe, dem Degen-Turnier der Frauen-Mannschaften, sicherten sich die Chinesinnen in einem ähnlich spannenden Finale Gold gegen Russland, wie es die südkoreanischen Männer mit dem Säbel getan hatten. China gewann mit Xu Anqi, Sun Yiwen, Lin Sheng und Zhu Mingye gegen Russland mit 29:28. Bronze ging hier ebenfalls nach Italien, weil sich Alice Clerici, Rossella Fiamingo, Federica Isola und Mara Navarria mit 45:36 gegen die Ukrainerinnen durchsetzten.

0
0