"Das Verhalten der Spieler war ein klarer Verstoß gegen die COVID-19-Protokolle, die bei den Olympischen Spielen in Tokio gelten. Ich bin zutiefst enttäuscht", sagte Australiens Chef de Mission Ian Chesterman. Er sagte, zwei Gruppen von Spielern hätten das Dorf in den frühen Morgenstunden des Freitags verlassen, um in einem Supermarkt Bier zu kaufen - nur eine Gruppe hatte allerdings Erfolg. Weitere Strafen seien nicht geplant, die Betroffenen sind allesamt negativ getestet worden.
Die australischen Fußball- und Rugbymannschaften der Männer waren bereits Anfang der Woche durch Alkoholeskapaden auf dem Rückflug nach Sydney negativ aufgefallen. Mindestens ein Spieler erbrach sich auf der Toilette, die dadurch für den Rest des zehnstündigen Fluges unbenutzbar war.
Es gab Berichte, dass einige Olympia-Athleten den Alkoholvorrat des Flugzeugs geplündert hatten, nachdem ihnen weitere Getränke verweigert worden waren. Die Rugbyspieler und das Ruderteam beschädigten auch die olympischen Unterkünfte in Tokio, als sie nach Abschluss ihrer Wettkämpfe feierten.
Olympia - Hockey
Niederländerinnen ringen Argentinien im Hockey-Finale nieder - Highlights
06/08/2021 AM 21:55
(SID)
Das könnte dich ebenfalls interessieren: Annika Schleu muss Medaillentraum nach dem Reiten begraben - Pferd Saint Boy bockt

Friedrich bestätigt Anspruch auf Gold im Sprint

Olympia - Hockey
Dominanz unterstrichen: Niederländerinnen gewinnen Hockey-Gold
06/08/2021 AM 13:26
Olympia - Hockey
Trotz Aufholjagd: Indien verliert Duell um Bronze gegen Großbritannien
06/08/2021 AM 04:21