Der US-Pilot Juan Manuel Correa war Ende August auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Hauptrennen der Nachwuchsserie mit etwa 260 km/h in den Wagen von Anthoine Hubert gekracht, der nach einem vorangegangenen Unfall auf die Strecke zurückgeschleudert worden war. Der 22-jährige Hubert starb wenig später.
Auch der Franzose Giuliano Alesi und der Schweizer Ralph Boschung waren in den Unfall verwickelt. "Die Untersuchung hat keine Hinweise darauf gefunden, dass irgendein Fahrer nicht angemessen auf das gelbe Flaggensignal oder auf die Umstände auf der Strecke reagiert hat", hieß es in der FIA-Erklärung.
Das könnte Dich auch interessieren: Angst vor Coronavirus: Wäre eine Verschiebung des China-GP überhaupt möglich?
Formel 1
Red-Bull-Chef will den WM-Titel: "Sind jetzt sehr nahe an Mercedes dran"
07/02/2020 AM 10:21
(SID)

Hamilton emotional: "Vermisse Nikis freches Lachen"

Formel 1
Mercedes auch 2021 in der Königsklasse? Das sagt Toto Wolff
05/02/2020 AM 18:01
Formel 1
Verstappen rüttelt an Hamiltons Thron: "Um Meisterschaft kämpfen"
04/02/2020 AM 14:38