"Ich möchte der Hubert-Familie mein tiefstes Beileid aussprechen. Der Unfall war ein Schock für alle", sagte Juan Manuel Correa, der sich erstmals nach seinem Unfall in den sozialen Netzwerken zu Wort meldete. Nach einem zwischenzeitlichen Lungenversagen hatte sich der Rennfahrer, der zudem schwere Verletzungen am rechten Fuß erlitt, zuletzt einer rund 17-stündigen Operation unterzogen.
Laut Correa steht ihm am kommenden Montag der nächste Eingriff bevor. Es soll der letzte in London sein. Für Anfang November sei die Verlegung nach Miami geplant. Die Reha wird nach Angaben der Ärzte zehn Monate bis ein Jahr dauern.
GP von Japan
Vettel vs. Leclerc: In Japan geht der Ferrari-Zoff in die nächste Runde
08/10/2019 AM 13:49
"Man denkt nie, dass so etwas passieren könnte", sagte Correa: "Ich bin dankbar, dass ich hier bin, auch wenn ich einen langen Weg vor mir habe. Es ist noch immer unklar, ob ich mich jemals zu 100 Prozent erholen werde."
Correa hatte sich gegen eine Amputation des rechten Fußes und für eine rekonstruktive Operation entschieden. Derzeit kann er den Fuß nicht bewegen, da dieser durch ein Metallgestell ruhiggestellt ist.
(SID)
GP von Japan
Taifun-Warnung: Japan-Grand-Prix bedroht
08/10/2019 AM 10:14
FIA Formel 2
Beckmann fährt bei Debüt direkt aufs Podium - Zendeli im Pech
27/03/2021 AM 19:44