Rosberg gab nach dem Zusammanstoß jedoch nicht auf, startete eine Aufholjagd und sicherte sich am Ende sogar noch den dritten Platz. Kurz nach dem Rennen echauffierte sich der 31 Jahre alte Mercedes-Pilot aber noch darüber, dass sich Vettel für sein unglückliches Manöver nicht entschuldigt habe.
Der viermalige Weltmeister zeigte sich jedoch schnell einsichtig und erklärte kurz nach dem Rennen:
Formel 1
Mick Schumacher bereit für den nächsten Karriereschritt
UPDATE 03/10/2016 UM 13:02 UHR
Ich kann nicht mehr tun, als mich bei Nico zu entschuldigen.
Mittlerweile hat er das auch persönlich getan. Wie Nico Rosberg in einer Videobotschaft bekanntgab, hat Vettel seinen Landsmann inzwischen per Telefon um Verzeihung gebeten.

Warme Worte für Hamilton

Für Rosberg eine nette und aufrichtige Geste, zumal er in Kuala Lumpur noch Glück im Unglück hatte.

Sebastian Vettel und Nico Rosberg in Malaysia

Fotocredit: Imago

Sein Teamkollege und ärgster WM-Verfolger Lewis Hamilton schied in Führung liegend in der 41. Runde mit einem Motorschaden aus, wodurch Rosberg seine Führung in der WM-Wertung weiter ausbauen konnte.
Kein Grund zur Schadenfreude allerdings für den Deutschen, der in seiner Videobotschaft warme Worte für seinen Konkurrenten übrig hatte:
Es ist eine blöde Situation, wenn man in Führung liegt, sich den Sieg verdient hat und einen dann die Technik im Stich lässt. Ich kann verstehen, dass er jetzt sehr enttäuscht ist.
Lange wird Rosbergs Mitgefühl jedoch nicht von Dauer sein, denn schon am kommenden Wochenende geht der Kampf um die WM-Punkte in Japan in die nächste Runde. Dann will er seine Führung aus eigener Kraft weiter ausbauen.
GP von Malaysia
Vettel vergeht das Lachen: Italien verliert Vertrauen in den Ex-Weltmeister
UPDATE 03/10/2016 UM 12:23 UHR
GP von Singapur
Abschied und Aufbruch für Vettel und Schumacher in Singapur
VOR 3 STUNDEN