Getty Images

Führungswechsel bei Ferrari: Maurizio Arrivabene muss gehen, Mattia Binotto übernimmt

Führungswechsel bei Ferrari: Arrivabene muss gehen
Von SID

07/01/2019 um 18:57Aktualisiert 07/01/2019 um 19:01

Maurizio Arrivabene muss seinen Posten als Ferrari-Teamchef räumen und wird von dem bisherigen Technik-Direktor Mattia Binotto beerbt. Dies teilte die Scuderia mit, zuvor hatte bereits die "Gazzetta dello Sport" über Arrivabenes Abschied berichtet. Arrivabene war seit 2014 im Amt, er war vom mittlerweile verstorbenen Fiat-Chrysler-Präsidenten Sergio Marchionne zum Teamchef ernannt worden.

Nach Ferrari-Angaben sei die Entscheidung nach langen Diskussionen und Gesprächen gefallen. Weitere Hintergründe und Details teilten die Italiener nicht mit. Nach der für Ferrari enttäuschenden Saison und dem erneut verpassten WM-Titel sei es laut Gazzetta zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten zwischen Arrivabene und Binotto gekommen. Arrivabene habe deshalb unter anderem Angebote für einen Wechsel zu Mercedes und Renault geprüft.

Der zu Sauber gewechselte Finne Kimi Räikkönen war 2007 der bis dato letzte Ferrari-Weltmeister. Zuletzt scheiterte Sebastian Vettel 2017 und 2018 nach jeweils engem Kampf über weite Teile der Saison an Lewis Hamilton. 2019 steht Vettel deshalb erheblich unter Druck, zudem muss er sich der Konkurrenz des jungen Monegassen Charles Leclerc erwehren.

Video - Der Beste aller Zeiten: Schumis 11 größte F1-Momente

04:21
0
0