Einen durchwachsenen Start in das Rennwochenende erlebte die Ferrari-Mannschaft: Kimi Räikkönen (15./+2,619) ging nach zehn Runden nicht mehr auf Zeitenjagd, sondern parkte in der Box. An seinem Auto wurde im Bereich des Getriebes fieberhaft gearbeitet, Genaueres wurde aber nicht bekannt. Auch Sebastian Vettel (10./+2,271) fuhr wenig, obwohl keine technischen Probleme zu erkennen waren.

Hamilton sucht den Notausgang

Erneut keinen guten Tag erwischte Max Verstappen (Red Bull/6./+1,317). Der Niederländer verlor bereits nach einer guten halbe Stunde in Kurve 5 die Kontrolle über sein Auto und schlug seitlich in die Bande ein. Die Vorderachse brach, dazu steckte der RB14 auch noch im ersten Gang fest und ließ sich nicht sicher verlassen. Das Training war für den Niederländer beendet - nach nur elf abgespulten Runden.
Eurosport
Jederzeit auf Ballhöhe: Kostenlose News per WhatsApp
27/04/2018 AM 06:54
Viele weitere Piloten hatten ebenfalls Probleme, ihren Wagen auf der Bahn zu halten. Auch Hamilton suchte den Notausgang in der zweiten Kurve auf - einer von vielen Ausrutschern auf dem schwierigen Stadtkurs. Renault-Fahrer Carlos Sainz nannte seinen Zustand "ziemlich rutschig".
GP von Aserbaidschan
Hohe Geldstrafe für Verstappen und Ricciardo
14/05/2018 AM 09:09
GP von Aserbaidschan
Verstappen verteidigt Vettel nach Hamilton-Kritik
01/05/2018 AM 15:30