30.08.20 - 15:10
Beendet
GP von Belgien
LIVE
Circuit de Spa-Francorchamps • Rennen
Spielbeginn

Rennen

GP von Belgien - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 30 August 2020 um 15:10 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
44 

Zeit, uns zu verabschieden. Und abschließend noch der Tipp: Auf meiner Facebook-Page "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll" können Sie Insiderinfos und Einschätzungen zu den wichtigsten Themen hinter den Kulissen nachlesen. Also Seite liken und in der Formel 1 hautnah dranbleiben. Vielen Dank!

44 

Verstappen sagt: "Es war ziemlich langweilig und uninteressant. Ich hatte nichts zu tun. Ich konnte nicht mit ihnen mithalten. Am Ende sind mir die Reifen ausgegangen."

44 

Bottas sagt: "Lewis hat es gut gemacht am Start. Er war aus Kurve 1 raus nicht zu schnell." Dadurch war der Windschatten nicht so da. "Wir hatten das gleiche Auto, und Lewis ist super gefahren." Letztendlich einfach keine Chance gehabt.

44 

Hamilton sagt: "Es war nicht das leichteste Rennen. Ich habe mich in Kurve 5 einmal verbremst, dadurch fingen die Reifen zu vibrieren an." Dann habe er auch Reifentemperatur verloren. "Ich hatte ein Szenario wie in Silverstone im Kopf, also habe ich die Reifen geschont." Jetzt fehlen ihm übrigens nur noch zwei Siege auf Michael Schumacher.

44 

Hamilton hat in der WM jetzt 47 Punkte Vorsprung auf Verstappen. Das sind schon fast zwei Siege. Schwer vorstellbar, dass ihn noch irgendwas aufhalten kann. Vielleicht das Coronavirus. Aber sonst?

44 

Sebastian Vettel (Ferrari) beendet das Rennen an 13. Stelle, 2,0 Sekunden vor Leclerc, mit einem Boxenstopp weniger. Die Ferraris wurden heute schwer geschlagen. Aber das war nicht anders zu erwarten. Auf den letzten sechs Plätzen sind fünf Ferrari-Motoren. Einer ist ja ausgeschieden.

44 

Für Renault mit P4/5 und dem Bonuspunkt der bisher beste Grand Prix des Jahres. Albon hat am Ende nur 27 Sekunden Rückstand auf Verstappen (wohlgemerkt hatte er schon weit über zehn Sekunden Rückstand, ehe das Safety-Car das Feld wieder aufgesammelt hat). Ein fantastisches Rennen, werden Christian Horner und Helmut Marko sicher gleich loben. Zumal er auch in der letzten Runde nur eine Position verloren hat.

44

Noch eine Wende am Ende: Ricciardo fährt im allerletzten Schuss die schnellste Runde, 1:47.5! Damit holt er sich den Bonuspunkt. Wow, das hat nach den ersten Zwischenzeiten nicht so ausgesehen.

44 

Jetzt noch nicht abschalten: Wir liefern hier gleich die ersten Stimmen der Top 3. Und danach geht's auf Motorsport-Total.com und Formel1.de mit dem Ticker "Paddock live" mit Ruben Zimmermann weiter. Bis tief in die Abendstunden liefert er aus erster Hand taufrische Statements, erste Analysen und Breaking News aus dem Fahrerlager in Spa.

44

Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt den Grand Prix von Belgien mit einem klassischen Hattrick: Sieg, Pole, schnellste Runde.

44

Esteban Ocon (Renault) schafft es doch noch und überholt Albon in der letzten Runde! Damit P5 für den Franzosen.

44

Hamilton, das sehen wir an den Sektorzeiten schon, holt sich heute auch den Bonuspunkt für die schnellste Runde: 1:47.8 reicht um eine Zehntelsekunde gegen Gasly.

44 

Ocon verliert im Mittelteil zu viel Zeit auf den Red Bull. Er muss vielleicht sogar nach hinten aufpassen, dass er nicht noch einen Platz gegen Norris verliert. Geht jetzt in die allerletzte Runde.

43 

Ocon ist in dieser Runde zu weit weg für eine Attacke gegen Albon. Am Ende der Kemmel-Gerade fehlen ein paar Meter. Aber eine Runde hat er noch.

43 

Hamilton beginnt die vorletzte Runde, 5,4 Sekunden vor Bottas und 12,4 Sekunden vor Verstappen. Dass Bottas ein zweites Mal an die Box muss, sollte sich inzwischen auch erledigt haben.

42 

Noch drei Runden.

41 

Schade, dass wir in diesem Ticker keinen Klingelton mitschicken können. Denn alle, die die Segerehrung sehen wollen, müssen jetzt dann wieder aufwachen!

40 

Ocon macht ein bisschen Druck auf Albon, hinter den er beim Boxenstopp zurückgefallen sind. Bei beiden sind die Reifen 28 Runden alt. Aber Ocon fährt Hard, und bei Albon scheint der Medium langsam abzubauen. Das könnte noch ein Duell geben in den letzten Runden.

39 

Schnellster Fahrer im Feld ist aktuell übrigens Magnussen mit zwei Runden frischen Softs. Er liegt aber an letzter Stelle und spielt für das Ergebnis überhaupt keine Rolle.

37

Lewis Hamilton (Mercedes) hat sich in der Bus-Stop verbremst und muss abkürzen. Kostet vielleicht eine Sekunde, mehr nicht.

37 

Perez robbt sich mit dem Vorteil der um sieben Runden frischeren Reifen immer weiter nach vorne. Liegt schon auf P9, nur noch 7,4 Sekunden hinter Stroll (P8).

37 

Bei den schnellsten Runden führt ebenfalls Hamilton vor Gasly und Leclerc im Moment.

37 

Noch sieben Runden im Grand Prix von Belgien. Wir würden gern von mehr Ereignissen auf der Strecke berichten. Es gibt sie aber nicht. Hamilton fährt seinem nächsten Sieg entgegen.

34 

Die Finnen haben heute ungewöhnliche Probleme. Bottas meldet einen tauben Bremsfuß. Böse Zungen unken jetzt: Davon merkt man aber bisher nichts. Und Räikkönen sagt, dass seine Füße nass sind. Woher das Wasser im Fußraum kommt, ist nicht klar.

34 

Verstappen hat inzwischen 9,5 Sekunden Rückstand auf Hamilton. Da wird nichts mehr anbrennen heute, wenn alles normal läuft.

33 

Vettel meldet, dass der Reifen hinüber ist.

32

Vettel verbremst sich im Windschatten von Leclerc vor Les Combes. "Fahrfehler", urteilt Alexander Wurz im 'ORF'. Geht um P12 in diesem Duell.

32 

Top 6: Hamilton vor Bottas (4,3), Verstappen (7,8), Ricciardo (24,8), Albon (29,4) und Ocon (33,6).

29 

Perez hat heimlich, still und leise ein paar Gegner überholt und ist schon wieder Elfter. Allerdings sieben Sekunden hinter seinem Teamkollegen auf P7. Das ist noch ein langer Weg.

29 

Vettel meldet an seinen Ingenieur, dass er die Autos vor ihm sowieso nicht überholen kann. Man soll doch über einen zweiten Boxenstopp nachdenken.

28 

Bottas erhält die Anweisung zu pushen. Muss der Finne einen zweiten Boxenstopp einlegen?

27

Leclerc war nochmal an der Box, auch er ist jetzt auf Medium. Und dreht gleich mal die schnellste Runde im Rennen! Allerdings jetzt auf dem 17. und letzten Platz. Den Bonuspunkt gibt's ja nur, wenn man im Ergebnis in den Top 10 landet.

26

In Runde 26 kommt auch Pierre Gasly (AlphaTauri) als Letzter an die Box. Er wechselt von Hard auf Medium und fällt auf den vorletzten Platz zurück. Hinter ihm liegt nur noch Perez.

26

Hamilton dreht gerade eine weitere schnellste Runde. Inzwischen liegt die Latte da bei 1:47.9. Damit führt er die Bonuspunkt-Wertung vor Bottas und Perez (1:48.4) an.

26 

Leclerc fragt am Funk nach, warum sein Boxenstopp so langsam war. Das werde man ihm nach dem Rennen erklären, antwortet sein Renningenieur. Das Replay des Stopps zeigt, dass etwas nachgefüllt wurde, möglicherweise Hydraulikdruck.

24

Albon geht an Gasly vorbei und ist jetzt Fünfter.

24 

Verstappen kämpft sich langsam an Bottas heran. Sind nur noch 1,4 Sekunden Abstand. Das Duell ist noch nicht gegessen. Ansonsten fehlt im Moment ein bisschen die Spannung im Grand Prix, so ehrlich muss man sein. Hamilton macht das souverän und fehlerlos, und selbst die Ferrari-Heißsporne haben sich wieder im Griff.

22 

Während sich die Top 3 mühelos absetzen, liegt der Rest des Feldes weiterhin recht dicht beisammen.

21 

Perez liegt auf dem letzten Platz, 2,6 Sekunden hinter Latifi. So gut der rosa Mercedes auch sein mag, die Strategen sind dann doch bei weitem nicht so gut wie beim Mercedes-Original. Das war ein echter Griff ins Klo.

21 

Top 6: Hamilton vor Bottas (2,5), Verstappen (4,1), Gasly (15,1), Ricciardo (15,4) und Albon (16,9).

19

Leclerc versucht, aus dem Windschatten heraus Vettel zu überholen. Leichte Berührung in Les Combes, letztendlich muss Leclerc zurückstecken. Ein Prestigeduell um P12.

18

Sergio Perez (Racing Point) kommt in Runde 18 an die Box und wechselt von Soft auf Hard. Fällt auf den letzten Platz zurück. Natürlich hat er jetzt aber frischere Reifen als die Autos vor ihm.

18 

Eigentlich könnten wir zusammenpacken und Mercedes zum Doppelsieg gratulieren. Aber Spa ist Spa. Das ist ein bisschen wie der DFB-Cup: Eigene Gesetze, und manchmal schlägt das Schicksal dann zu, wenn keiner damit rechnet.

17 

Apropos Gasly: Dessen langer erster Stint auf Hard könnte dann aufgehen, wenn es zu regnen beginnt. Denn dann müssen alle anderen auch Reifen wechseln ein zweites Mal.

17

Ricciardo saugt sich an Perez vorbei und ist jetzt Fünfter, 1,9 Sekunden hinter Gasly.

16

Räikkönen überholt Vettel und ist jetzt Zwölfter. Beide sind auf Hard, die von Vettel sind sogar um eine Runde frischer. Sagt alles aus über Ferraris Performance. Leclerc ist durch den verpatzten Boxenstopp auf P14 zurückgefallen.

16 

Die Mercedes-Box gibt Entwarnung: "Lewis, das ist nur Energiemanagement."

16

Hamilton meldet einen "Leistungsverlust" am Funk. Und dreht die schnellste Runde im Rennen: 1:48.3. Hängt da der Sieg gerade wieder am seidenen Faden?

15 

Perez hatte einen guten Windschatten hinter Gasly, der aber wiederum wurde von Verstappen gezogen. Keine Positionsänderungen auf den vorderen Positionen.

15

Das Safety-Car biegt ab, das Rennen ist mit Beginn der 15. Runde wieder freigegeben!

14 

Alle, die gewechselt haben, sind für den letzten Stint auf Hard gegangen. Nur Albon nicht. Er hat einen Satz Mediums drauf. Ob er damit durchfahren kann? Wir werden sehen.

13 

Übrigens hat Albon durch die Stopps den Platz gegen Ocon zurückgewonnen. Die beiden liegen momentan auf P7/8, vor Stroll und Norris. Racing Point hat die Strategie gesplittet: Perez blieb draußen, Stroll kam rein.

13 

Hamilton meldet am Funk die vielen Wrackteile auf der Strecke. Gut, dass bis auf Gasly und Perez alle an der Box waren und Reifen gewechselt haben. Das mindert das Risiko ein bisschen, denn nach den Reifenwechseln war die Strecke schon etwas sauberer.

12 

Das Replay klärt jetzt den Unfall auf: Giovinazzi kam ins Schleudern, fuhr in die Reifenstapel, wurde zurückgeschleudert. Sein loses Rad hat die Aufhängung des von hinten kommenden Russell zerschlagen, der ausgewichen ist und ebenfalls ins Aus musste. Rennen für beide beendet. Kann man keinem die Schuld geben. Einfach unglücklich gelaufen.

12 

Gasly, der mit dem Hard gestartet ist, ist durchgefahren und liegt dadurch auf P4 vor Perez.

11

Doppelstopp bei Mercedes, Bottas muss kurz warten. Bleibt aber trotzdem hauchdünn vor Verstappen, der ebenfalls gewechselt hat. Mega Job der Mercedes-Crew!

11 

Die Autos fahren jetzt über die Wrackteile bei Kurve 13. Hier hätte man wohl besser abgebrochen, bis die Strecke wieder sauber ist.

11 

Zum Glück sind sowohl Giovinazzi als auch Russell ausgestiegen und offenbar nicht schwer verletzt. Da ist uns bei den ersten Bildern das Herz in die Hose gerutscht! Die Strecke sieht aus wie ein Schlachtfeld.

11

Safety-Car geht auf die Strecke. Leclerc nutzt das für einen Reifenwechsel, steht aber 10,4 Sekunden. Einige andere kommen auch rein.

10

Schwerer Unfall, Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und George Russell (Williams) stehen ausgangs Kurve 13.

10 

Verstappen hat das Gefühl, er habe "keinen Grip mit diesen Reifen". "Verstanden", meldet seine Box, bietet aber keine Lösung an.

10 

Pirelli sagt übrigens ein Einstopprennen voraus heute. Da erwarten wir also keine große Abwechslung.

10 

Verstappen lässt sich nicht abschütteln, hält wacker mit. 5,7 Sekunden reichen aber aus für den Boxenstopp. Möglich, dass die Mercedes gar nicht die ganze Power abrufen, um den Motor nicht unnötig zu strapazieren.

8 

Albon fährt nach den Maßstäben von Christian Horner und Helmut Marko wieder ein mega Rennen. In den ersten acht Runden hat er nur zehn Sekunden auf Verstappen verloren.

8 

Top 6: Hamilton vor Bottas (1,7), Verstappen (5,0), Ricciardo (11,3), Ocon (13,8) und Albon (15,4).

7 

Die gute Nachricht für Leclerc: Weiter zurückfallen wird er erstmal nicht, denn jetzt hat er drei Ferrari-Autos hinter sich ...

7

Kwjat zieht zu Beginn der Kemmel-Gerade an Leclerc vorbei. Damit liegt Leclerc (12.) unmittelbar vor Vettel und sein guter Start ist verpufft.

7 

Bottas erkundigt sich am Funk, ob er nicht einmal Push-Knopf drücken frei hat. Hat er, berichtet die Box - aber man habe sich darauf geeinigt, das teamintern nicht gegeneinander zu verwenden. "Das höre ich zum ersten Mal", wundert sich der Finne.

6

Leclerc hat eine weitere Position verloren, und zwar gegen Norris. Von hinten droht schon Druck von Kwjat. Die Ferraris fallen eher noch weiter zurück.

6

1:49.5: Hamilton dreht die schnellste Runde im Rennen und baut seinen Vorsprung auf 1,8 Sekunden aus.

5 

Sebastian Vettel (Ferrari) hat in der ersten Runde eine Position gewonnen und ist 13. Hat aber 1,7 Sekunden Rückstand auf Daniil Kwjat (AlphaTauri) und bereits 18 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Ferrari ist absolut chancenlos hier.

4 

Das Feld zieht sich auseinander. Die Mercedes setzen sich von Verstappen ab, und Verstappen setzt sich von den Renaults ab. Leclerc meldet: "Ich habe so große Probleme auf den Geraden." Da fehlt es dem Ferrari einfach an Power.

3

Pierre Gasly (AlphaTauri) zieht an Charles Leclerc (Ferrari) vorbei und ist Achter. Der Franzose zeigt eine sehr starke Startphase.

3 

Vorne ziehen die Mercedes gleich davon: Hamilton nach zwei Runden 1,3 Sekunden vor Bottas und 2,9 vor Verstappen. Jetzt wird DRS freigegeben.

2

Esteban Ocon (Renault) hat seinen Topspeed genutzt und ist an Albon vorbeigegangen. Renault damit auf P4/5 mit dem Low-Downforce-Set-up.

2

Sieger des Starts ist Charles Leclerc (Ferrari) mit vier gewonnenen Positionen. Pierre Gasly (AlphaTauri) ist von P12 auf P10. Auch stark, denn er ist der einzige Fahrer mit Hard-Reifen.

1 

Verstappen fightet über mehrere Kurven gegen Ricciardo um P3 - und setzt sich durch. In Les Combes hat er den Australier hart abgedrängt. Gab aber keine Berührung.

1 

Sah ein bisschen nach Frühstart von Verstappen aus. Die Mercedes behaupten die Führung durch La Source.

1

Start zum Grand Prix von Belgien.

 

Während die Aufwärmrunde läuft noch kurz ein Hinweis in eigener Sache. Diesen Ticker kommentiert Christian Nimmervoll (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll"). Um Daten und Technik kümmert sich Marco Helgert. Parallel dazu gibt's auch den Ticker "Paddock live" mit Ruben Zimmermann auf Motorsport-Total.com und Formel1.de. Der wird nach dem Rennen wichtig. Denn dort liefern wir erste Stimmen und Flash-News aus der Pressekonferenz und dem Fahrerlager, die im TV nicht übertragen werden. Aber genug geschrieben: Jetzt geht's gleich los!

 

Das Feld setzt sich in Bewegung. Die Spannung steigt. Spa ist einer der letzten Klassiker der Formel 1. Und es ist ein denkwürdiger Tag: Vor 28 Jahren hat Michael Schumacher auf Benetton (heute: Renault) hier seinen ersten Grand Prix gewonnen. Damals vor vollen Rängen. Das ist heute anders: Wegen der Coronavirus-Pandemie sind in der Formel 1 vorerst weiterhin keine Zuschauer zugelassen.

 

Pirelli hat heute die mittleren Gummimischungen im Angebot, sprich C2 bis C4. Der C4 (Soft/rot) ist hier hart an der Grenze, zumindest auf längere Distanzen. Von den Top 10 starten aber nur Hamilton, Bottas und Verstappen auf dem etwas härteren Medium (C3).

 

Einige glauben: Nur Regen könnte Ferrari heute vor einer Blamage bewahren. "Ich glaube nicht, dass das ein großer Vorteil wäre", widerspricht Leclerc. "Wir haben auch kein Abtriebsniveau, das uns im Regen helfen könnte. Ich mache keinen Regentanz." FIA-Wetterprovider Meteo France gibt die Regenwahrscheinlichkeit für das Rennen übrigens mit 40 Prozent an.

 

Unabhängig vom Wetter muss sich Ferrari auf einen schwierigen Rennsonntag einstellen. Charles Leclerc wurde gestern 13., Sebastian Vettel 14. Nach katastrophalen Trainingsleistungen hatte man schon befürchtet, dass beide in Q1 ausscheiden könnten. So schlimm war es dann nicht. Gründe: unterlegene Motorleistung, Schwierigkeiten mit den Reifen und aerodynamische Mängel. Es hapert überall.

 

Immer ein Fragezeichen ist in Spa das Wetter. Momentan ist es bewölkt, aber trocken in den belgischen Ardennen. Bei Temperaturen von 18 (Luft) beziehungsweise 30 Grad (Asphalt).

 

Auf P5/6 der Startaufstellung stehen Albon und Ocon. Nur auf P8/9 starten Sergio Perez und Lance Stroll. Die beiden haben ihr Qualifying taktisch nicht schlau angelegt, waren aber am Freitag in den Longruns sehr stark und könnten heute durchaus in die Top 5 nach vorne fahren.

 

Darüber hinaus meint Verstappen: "Wir finden im Rennen heraus, wie konkurrenzfähig wir sind. Wir werden versuchen, Mercedes zu folgen. Und dann sehen wir, was passiert. Wir müssen aber auch ein bisschen nach hinten schauen: Renault ist sehr schnell auf den Geraden."

 

Auf die Renndistanz gesehen ist Ricciardo allerdings nicht unbedingt zu den Top-3-Favoriten zu zählen. Das sind sicher die Mercedes und Verstappen. Letzterer sagt: "Ein Podium ist sicher drin."

 

Besonders Ricciardo hat da gute Karten. Renault hatte gestern den besten Topspeed im gesamten Feld, war am Messpunkt um sechs km/h schneller als Mercedes. Da ist entlang der Kemmel-Gerade für Spannung gesorgt, wenn Ricciardo den Start gut hinbekommt.

 

Denn Polesetter Lewis Hamilton und Valtteri Bottas werden ihren ersten Verfolgern Max Verstappen (Red Bull) und Daniel Ricciardo (Renault) bis hinauf zu Les Combes möglicherweise Windschatten spendieren, noch dazu mit ihren relativ steil angestellten Flügeln, die sie im kurvenreichen Mittelsektor so schnell machen. Aber dadurch ist Mercedes auf den Geraden "verwundbar", wie Toto Wolff sagt. Ganz besonders in der ersten Runde, wenn alle Autos dicht beisammen liegen und der Windschatten am stärksten ist.

 

Hallo, liebe Formel-1-Fans, zum Liveticker vom Grand Prix von Belgien! Ja, Mercedes steht wieder geschlossen in Reihe 1. Und trotzdem könnte es heute ein richtig spannendes Rennen werden. Vielleicht sogar schon in der ersten Runde. Und wir haben eine Eilmeldung gleich zu Beginn: Carlos Sainz (McLaren) kann wegen eines Auspuffschadens nicht am Rennen teilnehmen, sein siebter Startplatz bleibt frei.