"Außerdem wurden anspruchsvolle neue Ziele gesetzt, um bis 2030 eine verifizierte Nullbilanz zu erreichen", heißt es in der Mitteilung des Teams.
"Bis 2026 wollen wir unsere Scope-1- und Scope-2-Emissionen um 100 Prozent und unsere Scope-3-Emissionen um 50 Prozent reduzieren. Bis 2030 wollen wir unsere Scope-3-Emissionen um 75 Prozent reduzieren und den Kohlenstoff um 25 Prozent reduzieren."
Zudem hat sich Mercedes das ambitionierte Ziel gesetzt, "das nachhaltigste Profisportteam der Welt zu werden".
Formel 1
Albon macht sich über Alpine-Chaos lustig - Piastri reagiert
04/08/2022 UM 14:44
Weiter im Statement heißt es: "Wir ergreifen deutliche Maßnahmen, um unsere größten Emissionsquellen anzugehen, indem wir als erstes weltweites Sportteam in nachhaltigen Flugkraftstoff investieren, einen branchenführenden Ansatz zur Verringerung unseres Scope-3-Fußabdrucks im Flugverkehr, der den Fußabdruck der Flugreisen unseres Rennteams nahezu halbieren wird."

Frauenanteil bei Mercedes steigt

Neben der Erreichung dieser Nachhaltigkeitsziele strebt das Mercedes-Team weiterhin danach, eine "vielfältigere Belegschaft" aufzubauen. Es wurde festgesetzt, dass 25 Prozent aller neuen Mitarbeiter aus unterrepräsentierten Gruppen stammen sollen.
"Eine Überprüfung aller neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigt, dass 38 Prozent unserer neuen Teammitglieder im Jahr 2021 aus unterrepräsentierten Gruppen stammten; in diesem Jahr waren es bis Ende Juni 2022 32 Prozent."
"Der Anteil der Frauen an unserer Belegschaft ist von zwölf Prozent auf 15 Prozent gestiegen, der Anteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ethnischen Minderheiten von drei Prozent auf sieben Prozent. Diese Zahlen sind zwar noch nicht das, was wir anstreben, aber wir freuen uns, dass unsere positiven Maßnahmen im Rahmen von Accelerate 25 eine messbare Wirkung zeigen", so Mercedes.

Förderung von talentierten Schülern durch Accelerate 25

Aufgabe des Accelerate-25-Programms ist es, talentierte Schüler aus unterrepräsentierten Gruppen durch Bildung in den MINT-Fächern für technische Berufe zu begeistern, damit diese möglicherweise in Zukunft für das Mercedes-Formel-1-Team arbeiten.
2021 wurde zudem mit Lewis Hamilton die Gründung von Ignite bekannt gegeben, "einer gemeinnützigen Partnerschaft, die sich für mehr Vielfalt und Integration im britischen Motorsport einsetzt".

Wohltätigkeitsinitiativen von Mercedes

Des Weiteren hat sich Mercedes dazu verpflichtet, Ressourcen des Teams "zum Wohle der Bedürftigen einzusetzen und die Leidenschaft für den Motorsport zu teilen, die uns alle antreibt."
"Wir sind stolz darauf, unsere örtliche Gemeinde und den Stadtrat von Brackley durch das Sponsoring von Wohltätigkeitsinitiativen, die Organisation von Veranstaltungen für die Gemeinde und den Einsatz in den Schulen vor Ort zu unterstützen."
"Unsere Teammitglieder haben fast 75.000 Pfund für unsere offizielle Team-Wohltätigkeitsorganisation Alzheimer's Research UK gesammelt und sind damit unserem Ziel von 100.000 Pfund, das wir bis Dezember 2022 erreichen wollen, schon sehr nahe gekommen", schreibt das Mercedes-Team.

Toto Wolff: "Wollen Pioniere sein"

Fotocredit: Getty Images

Toto Wolff: "Wollen Pioniere sein"

Teamchef Toto Wolff sagte: "Der Rennsport wird von Leidenschaft angetrieben. Wir sind im schnellsten und dynamischsten Sport der Welt tätig und haben die Verantwortung, diese weltweite Plattform zu nutzen, um mehr als nur führend zu sein; wir wollen Pioniere sein."
"In den letzten Jahren haben wir unermüdlich daran gearbeitet, uns zu verändern und die Auswirkungen, die wir auf die Welt haben, besser zu verstehen. Wir haben uns voll und ganz nachhaltiger High-Performance verschrieben. Das ist die Zukunft für uns alle."
"Wir sind ein Team von Problemlösern, und wir setzen uns ehrgeizige Ziele, um in allen Bereichen, in denen wir tätig sind, nachhaltiger zu werden. Wir stehen erst am Anfang dieser Reise, haben uns aber äußerst anspruchsvolle Ziele gesetzt, weil wir uns voll und ganz dem Rennen in Richtung einer nachhaltigen Zukunft verschrieben haben."
"Ich bin sehr stolz auf unser Team, was wir bisher erreicht haben und auf die branchenführenden Strategien, zu denen wir uns für die kommenden Jahre verpflichtet haben. Was auf der Strecke passiert, ist untrennbar mit dem verbunden, was in der Welt da draußen passiert, und das treibt das gesamte Team an, immer schneller zu werden und immer weiter zu gehen", sagte Wolff.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Horner enthüllt: Vettel-Comeback bei Red Bull ein Thema gewesen
Direkt zu motorsport-total.com

Mercedes-Pilot Russell verrät: So ist das Verhältnis zu Hamilton

Formel 1
Schumacher unter Druck: Haas setzt offenbar Vertragsgespräche aus
04/08/2022 UM 13:11
Formel 1
Binotto weist Kritik an Ferrari zurück: "Müssen nichts ändern"
04/08/2022 UM 10:24