06.09.20 - 15:10
Beendet
GP von Italien
LIVE
Autodromo di Monza • Rennen
Spielbeginn

Rennen

Folgen Sie dem GP von Italien live mit Eurosport. Dieses Rennen beginnt am 6 September 2020 um 15:10 Uhr. Hier finden Sie Rennergebnisse, Tabellen, Statistiken und Pläne der Rennstrecke. Folgen Sie den Top-Formel 1-Fahrern und Teams wie Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull Racing) und Sebastian Vettel (Ferrari).
Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Formel 1 über Fußball, Radsport und Tennis, bis hin zu Snooker und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
53 

Das war's vom Grand Prix von Italien. Es verabschieden sich Christian Nimmervoll (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll") und Marco Helgert. Bis in fünf Tagen in Mugello! Ciao.

53 

Und Sieger Gasly sagt: "Das Auto war schnell. Es war ein verrücktes Rennen. In diesen 18 Monaten ist so viel passiert. Ich hätte nie gedacht, meinen ersten Grand Prix in Monza zu gewinnen. Ich kann es kaum glauben. Es ist verrückt. Olivier war der letzte Sieger aus meinem Land. Ich wollte das immer ändern. Aber ich hätte nie gedacht, dass es mit AlphaTauri passiert."

53 

Sainz sagt nach P2: "Ich bin enttäuscht. Ich hätte nicht gedacht, dass wir heute eine Chance haben zu gewinnen. Gegen Lewis hätte ich keine Chance gehabt. Wir hatten Pech mit dem Safety-Car, aber nach der roten Flagge haben wir uns gut erholt. Unterm Strich muss ich zufrieden sein. Von P6 auf P2 zu fahren ist eine Leistung, auf die wir stolz sein können. Das Auto war schnell."

53 

Stroll sagt nach P3: "Schön, wieder auf dem Podium zu stehen. Ich freue mich für Pierre. Ich konnte das Rennen eigentlich nur verlieren, aber ich hatte beim zweiten Start einfach keinen Grip. Ich bin froh, dass es P3 geworden ist. Auch wenn der Sieg möglich war."

53 

Gasly ist der erste französische Sieger seit Olivier Panis in Monaco 1996. Zum ersten Mal seit Kimi Räikkönen in Australien 2013 (Lotus) gewinnt kein Mercedes, Ferrari oder Red Bull. Und zum ersten Mal seit Ungarn 2012 steht keines der großen drei Teams auf dem Podium.

53 

Charles Leclerc (Ferrari) gehört zu den ersten Gratulanten für Gasly.

53 

Ganz stark heute auch die Leistung von Alexander Albon (Red Bull). Er schlägt den ausgeschiedenen Teamkollegen Verstappen und kommt als 15. ins Ziel, 17,7 Sekunden vor Giovinazzi.

53 

Carlos Sainz (McLaren) ärgert sich am Funk: "So nah und doch so fern. Eine Runde mehr, eine Runde mehr." Er wirkt extrem traurig, trotz des besten Ergebnisses seiner Karriere.

53 

Auch wenn das Rennen vorbei ist: Bleib noch dran! Wir liefern hier noch erste Reaktionen der Top 3. Und danach geht's auf Motorsport-Total.com und Formel1.de mit dem Ticker "Paddock live" weiter. Wenn die TV-Sender längst ausgeschieden sind, liefert Ruben Zimmermann dort weiterhin Reaktionen, erste Analysen und heiße News aus dem Fahrerlager. Für jeden echten Formel-1-Fan ein absolutes Muss!

53 

Stroll wird am Ende Dritter vor Norris und Bottas. Hamilton holt als Siebter wertvolle Punkte für die WM und verliert kaum Boden, weil auch seine Konkurrenten gepatzt haben.

53 

Und wie erwartet: Mit Abstand halten ist bei AlphaTauri jetzt nichts mehr. Die drehen völlig durch. Bei McLaren fällt die Freude am Kommandostand ziemlich verhalten aus. Da bei ist P2/4 ein super Resultat.

53

Sauber durch die Ascari, Gasly macht alles richtig. Er fährt die Parabolica innen an, müsste er aber gar nicht. Pierre Gasly (AlphaTauri) gewinnt den Grand Prix von Italien!

53 

Nein, das reicht nicht. Gasly fährt als Führender durch die Lesmos. Vor der Parabolica ist die letzte Chance von Sainz.

53 

Sainz ist dran in der ersten Schikane, aber es reicht noch nicht ganz. Zweite Schikane ...?

52 

Anfahrt zur Parabolica. Gleich hat Sainz womöglich die letzte Chance zu überholen. DRS aktiviert ...

52 

Vorletzte Runde. Gasly hat noch 1,042 Sekunden Vorsprung.

51

Hamilton hat inzwischen Kwjat überholt und ist Achter, 1,9 Sekunden hinter Ocon. Sehr viel weiter nach vorne wird's wohl nicht mehr gehen.

51 

Noch drei Runden. Neuer Abstand zwischen Gasly und Sainz: 1,2 Sekunden. Der McLaren kommt einfach nicht in die DRS-Sekunde. Gasly macht das extrem stark bisher.

50 

Falls AlphaTauri gewinnen sollte, fragen wir uns, ob die Mechaniker alle schön brav den Sicherheitsabstand wegen COVID-19 einhalten ...?

49 

Räikkönen, der anfangs auf P2 lag, ist mit seinen weichen Reifen inzwischen aus den Punkten gefallen. Diese Strategie war ein Griff ins Klo.

49 

Noch 1,2 Sekunden zwischen Gasly und Sainz. Jetzt wird das ein echter Thriller! Wir sind in der 49. von 53 Runden. Was geht jetzt in Gasly vor?

48

Hamilton hat Perez überholt und ist jetzt als Zehnter wieder in den Punkterängen.

47 

Für Sainz ist wichtig, möglichst bald in die DRS-Zone vorzudringen. Dann hat er eine echte Chance, das Rennen zu gewinnen.

46 

Das Duell um den Sieg ist eines zwischen Pierre Gasly (AlphaTauri) und Carlos Sainz (McLaren). Klingt unglaublich, ist aber so. Lance Stroll (Racing Point) auf P3 hat aus dem Trio die ältesten Reifen. Er hatte beim Re-Start eigentlich die besten Siegchancen. Hat es aber mit flatternden Nerven weggeschmissen.

45 

Top 6: Gasly vor Sainz (2,3), Stroll (4,8), Norris (9,2), Bottas (9,8) und Ricciardo (11,2).

44 

Hamilton ist gleich an Latifi vorbei und dann auf P11. Da riecht er schon Punkte. Auf P10 liegt derzeit Sergio Perez (Racing Point).

43

Ocon geht an Räikkönen vorbei und ist jetzt Siebter.

42 

Sainz knabbert sukzessive am Vorsprung von Gasly. Es sind noch 2,8 Sekunden. Nach hinten hat der Spanier 2,7 Sekunden Vorsprung auf Stroll.

41

Hamilton beginnt zu überholen. Albon hat er sich schon geschnappt, Russell auch, jetzt ist dann Grosjean dran.

40 

Hamilton tut sich schwerer als erwartet dabei, Albon zu überholen. Das zeigt, dass das für Sainz später auch kein Selbstläufer wird. Trotz der langen Geraden ist Überholen hier sehr, sehr schwierig.

40 

Sainz fuhr in der letzten Runde eine Zehntel schneller als Gasly. Abstand: 3,0 Sekunden.

38 

In Runde 38 von 53 schließt Hamilton, an 15. Stelle liegend, zu Albon auf. Jetzt beginnt sein Rennen neu.

38

Räikkönen fällt immer weiter zurück, ist nur noch Siebter. Bottas fährt weiterhin aus dem Windschatten seines Vordermannes raus, was darauf schließen lässt, dass die Temperaturprobleme nicht behoben sind.

36 

Aber einholen ist eine Sache, überholen eine andere. Sainz war im Topspeed nur 17. im Qualifying, mit 338 km/h. Gasly Fünfter mit 343,9 km/h.

36 

Gasly fährt das bisher sehr stark. Er verliert jede Runde ein paar Zehntel, und er hat um vier Runden ältere Mediums als Sainz. Gegen Rennende wird das knifflig für ihn.

36 

Top 6: Gasly vor Sainz (4,3), Stroll (6,6), Norris (7,6), Räikkönen (7,8) und Bottas (9,0).

35

Stroll geht am Alfa vorbei. Damit ist Räikkönen vom Podium runter.

35 

Räikkönen gerät unter Druck von Stroll.

34

Sainz geht an Räikkönen vorbei und ist damit Zweiter. Liegt jetzt 3,9 Sekunden hinter Gasly. Das ist wahrscheinlich der Kampf um den Sieg heute.

33

Hamilton dreht indes ganz hinten eine schnellste Runde nach der anderen. Seine schnellste Runde ist 1,3 Sekunden schneller als die von Sainz. In zehn Sekunden läuft er schon auf Albon auf.

32 

Räikkönen hält sich im Moment wacker auf dem zweiten Platz. 1,2 Sekunden Vorsprung auf Sainz. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Reifen des "Iceman" abbauen.

31

Gleichzeitig gibt Max Verstappen (Red Bull) den Grand Prix auf. Ein Wochenende zum Vergessen. Sein RB16 wird rückwärts in die Box geschoben.

30

Giovinazzi kommt an die Box. Er muss ja auch eine Stop & Go absitzen noch. Damit rückt Sainz auf den dritten Platz auf.

30 

Pierre Gasly (AlphaTauri) macht das gut. Baut seinen Vorsprung auf 1,2 Sekunden aus und schüttelt Räikkönen aus dem DRS ab. Hamilton ist 17. und Letzter. Auf den Vorletzten, Albon, hat er 18,5 Sekunden Rückstand.

29 

Je länger die beiden Alfas jetzt Stroll und Sainz aufhalten, desto größer die Chancen für Gasly, zwölf Jahre nach Vettel wieder für das zweite Red-Bull-Team in Monza zu gewinnen.

28

Hamilton sitzt jetzt seine Strafe ab. Damit führt Gasly im Grand Prix von Italien vor Räikkönen, Giovinazzi, Sainz und Stroll. Alle waren schon an der Box. Und nein, sie haben nicht zu viel Gras geraucht.

28

Stroll fährt geradeaus durch die Schikane, macht sich in dieser Startphase gar nicht gut. Nur noch auf P6. Da hat er die Nerven weggeworfen.

28

Lance Stroll (Racing Point) kommt ganz schlecht weg! Hamilton führt vor Gasly, Räikkönen.

28

Erneuter Start zum Grand Prix von Italien!

27 

Bernd Mayländer zieht die Fahrer jetzt in die Startaufstellung. Hamilton auf Pole vor Stroll, Gasly und Räikkönen.

27 

Das Safety-Car führt das Feld auf den Grid, dann wird stehend gestartet. In dieser Runde, das steht auf dem Timingscreen, ist kein Funk vom Kommandostand an die Fahrer erlaubt.

27 

Eine der großen Fragen ist natürlich, wie weit Hamilton nach Absitzen der Strafe noch nach vorne fährt. Punkte sollten schon noch drin sein.

27 

Keine Strafe gegen Norris, obwohl er unter Verdacht stand, zu langsam in die Box gefahren zu sein. Das hat die Rennleitung gerade bestätigt.

27 

In zehn Minuten, um 16:20 Uhr, wird das Rennen neu gestartet.

27 

Leclerc war inzwischen zu einer Untersuchung im Medical Centre. Die hat ergeben: Alles okay, keine Verletzungen.

27 

Hamilton kommt gerade mit seiner Physio Angela aus dem Race-Control-Raum zurück. Offenbar wollte er Michael Masi davon überzeugen, dass er nix falsch gemacht hat. Aber die Strafe steht fest. Da wird sich nichts machen lassen. Die anderen sitzen alle schon im Cockpit, während Hamilton noch gemütlich mit dem Scooter durch die Gegend rollt.

27 

Norris wird von der FIA untersucht, weil er in der Boxengasse "unnötig langsam" gefahren ist. Eine weitere Untersuchung gibt es wegen eines Zwischenfalls zwischen Perez und Verstappen.

27 

Bottas auf P8, Verstappen auf P11, Perez auf P14: Die großen Favoriten sind alle weit zurückgefallen. Und die, die früh gestoppt haben, sind jetzt in einer perfekten Position. Wenn's dann wieder weitergeht. Das wird noch ein bisschen dauern.

26 

Der erste echte Gegner von Stroll (2.) ist Sainz auf P6. Und bis der an den ganzen Gegnern vorbei ist, wird es ein bisschen dauern. Alles andere als ein Sieg für Stroll wäre heute eine Sensation, so wie dieses Rennen sich entwickelt hat.

26 

Wir haben gerade mal im Reglement nachgeschaut. Man darf Reifen wechseln während der Rotphase. Das heißt, dass Lance Stroll (Racing Point) jetzt der haushohe Favorit auf den Sieg ist. Denn er hat sich den Boxenstopp einfach gespart und damit Track-Position gewonnen.

26 

Wenn man bedenkt, dass Hamilton seine Strafe absitzen muss und Stroll noch nicht Reifen gewechselt hat, liegt momentan virtuell Gasly vor Räikkönen und Giovinazzi in Führung. Was für ein Zwischenergebnis! Und das ist echt, denn die waren alle schon an der Box.

26 

Jetzt ist die Stop-&-Go-Strafe für Hamilton auch bestätigt. Das ist ganz bitter, denn sobald das Rennen läuft, wird er wohl auf den letzten Platz zurückfallen. Das ist die Chance für einen Außenseitersieger heute.

26 

Bei Ferrari geht wirklich alles schief derzeit. Gerade fliegen bei der Bergung auch noch Teile weg, weil die Streckenposten sich etwas ungeschickt anstellen. Wäre man Satiriker, der Ferrari Böses will, man könnte das Drehbuch nicht bissiger schreiben.

26 

Die Autos kommen an die Box und parken dort. Erstmal durchatmen. Zum Glück geht es Leclerc gut. Denn er ist mit sehr hoher Geschwindigkeit eingeschlagen.

26

Das Rennen wird in Runde 26 abgebrochen. Die Reparatur der Leitplanken in Parabolica dauern zu lange. Rote Flagge.

25

Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Lewis Hamilton (Mercedes) bekommen je zehn Sekunden Stop & Go. Bei Giovinazzi ist das bereits bestätigt. Bei Hamilton fehlt die Bestätigung noch.

25 

Mitten in der Parabolica ist Leclerc das Heck weggegangen. Sah merkwürdig aus. Vielleicht kein Fahrfehler, sondern ein Defekt? Auf jeden Fall das schlechteste Ferrari-Ergebnis in Monza seit 1995. Auch damals sind beide ausgefallen.

25

"Bist du okay?" Charles Leclerc antwortet: "Ja. War ein großer Crash. Ah." Safety-Car wieder auf der Strecke natürlich.

25 

Der Kopf des Fahrers bewegt sich. Zum Glück.

25

Schwerer Unfall von Charles Leclerc (Ferrari) in Parabolica!

24

Re-Start in Monza. Hamilton führt vor Stroll, Gasly, Giovinazzi und Leclerc. Alle, die früh gestoppt haben, sind jetzt natürlich nach vorne gerutscht.

23

Sergio Perez (Racing Point) ist wegen eines schlechten Boxenstopps auf P12 zurückgefallen. Also Racing Point hat wirklich alles falsch gemacht. Von wegen Podium. Das wird heute nix mehr.

23 

Lance Stroll (Racing Point) ist der einzige Fahrer, der auf dem Soft draußen bleibt. Liegt an zweiter Stelle und wird damit natürlich weit zurückfallen später. Das hat Racing Point verschlafen. Schon wieder.

22

Carlos Sainz (McLaren) kommt jetzt, und jetzt ist die Boxengasse wieder offen, an die Box. Und jetzt kommen alle anderen auch rein. Damit geht Hamilton erstmal wieder in Führung.

22 

Das Safety-Car ist weiter draußen. Mercedes hat die Meldung "Pit Entry closed" einfach übersehen. Das wird fast sicher eine Strafe für Hamilton geben. "Das ist der Job des Sportdirektors", sagt Alexander Wurz im 'ORF'. Bei Mercedes ist das Ron Meadows.

22 

Und da ist auch schon die Mitteilung: Lewis Hamilton (Mercedes) und Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) sind "under investigation".

21 

Um 15:41:47 Uhr hat die FIA, so steht es auf dem Screen, die Boxeneinfahrt gesperrt. Darum ist keiner reingekommen. Hat Hamilton das übersehen? Oder war zu dem Zeitpunkt, als er reingefahren ist, noch nicht gesperrt? Spannend!

21 

Oder auch nicht: Hamilton war an der Box, fällt auf P2 zurück. Giovinazzi auch drin. Aber alle anderen bleiben noch draußen. Das ist jetzt eine überraschende Entwicklung.

21

Das Safety-Car geht auf die Strecke, damit das Auto von Magnussen sicher geborgen werden kann. Das nutzen natürlich, angefangen bei Hamilton, alle, um Reifen zu wechseln.

20

Kevin Magnussen (Haas) scheidet aus, mit einem technischen Defekt. Zwei von sechs Ferrari-Boliden sind raus. Und von den anderen vier liegt kein einziger in den Punkten. Enzo Ferrari würde sich im Grabe umdrehen.

19 

In den letzten Minuten wurden wegen Track-Limits sechs Zeiten gestrichen, je zwei von Norris, Bottas und Gasly. Spielt aber für das Ergebnis keine Rolle.

18

Charles Leclerc (Ferrari) kommt als Erster zum regulären Stopp und wechselt von Soft auf Hard. Fällt auf P17 zurück, vor Magnussen und Latifi, der auch gerade an der Box war.

17 

Bottas tobt: "Ich kann mit dieser Motoreinstellung nicht Rennen fahren. Das ist ein Witz." Doch eine erste Auswirkung der Motorenmodi-Regeländerung?

17 

Lewis Hamilton (Mercedes) dreht eine weitere schnellste Runde und baut seinen Vorsprung auf Sainz auf 11,1 Sekunden aus.

16 

Bottas kämpft offenbar mit hohen Motorentemperaturen. Er wird aufgefordert, aus dem Windschatten rauszufahren, um frische Kühlluft "atmen" zu können. "Mach ich sowieso die ganze Zeit", funkt er zurück. Am höchsten sind die Temperaturen jeweils bei Kurve 11.

16 

Norris hat sich ein bisschen von Perez gelöst, da sind nun 1,8 Sekunden Abstand. Hat vielleicht mit den abbauenden Reifen zu tun.

15 

Hamilton erkundigt sich am Funk, ob er früher schalten soll. Er hat so einen ruhigen Nachmittag, dass sein Hauptziel jetzt schon ist, das Auto für den Rest der Saison zu schonen.

14 

Die schnellste Runde liegt im Moment mit 1:24.9 vor Hamilton, vor Bottas 1:25.3 und Verstappen 1:25.5.

13 

Langsam könnte es dann schon die ersten Boxenstopps geben. Ab Runde 15 ist das theoretisch möglich. Ab Runde 20 wahrscheinlich.

12 

Kevin Magnussen (Haas) war als einziger Fahrer schon an der Box. Er liegt an letzter Stelle, 27,7 Sekunden hinter Nicholas Latifi (Williams).

12 

Die beiden Williams ganz hinten verlieren nach und nach auch den Anschluss ans Feld. Da merkt man nichts davon, dass der Mercedes-Motor jetzt im Rennen mehr Power liefern soll.

11 

Bottas zeigt sich einmal im Windschatten von Ricciardo. Richtig was ausrichten kann er aber nicht. Der Renault hat mit den besten Topspeed im Feld. Mercedes nicht.

10 

Zwischen P3 und P8 hat sich ein DRS-Zug entwickelt. Mal sehen, ob es da zu Bruchstellen kommt, je näher wir zu den ersten Boxenstopps kommen.

9 

Korrektur: Albon kassiert die Strafe nicht wegen der Szene mit Gasly, sondern wegen einer vergleichbaren Situation an der gleichen Stelle mit Grosjean.

9 

Zwischen Sainz und Norris haben wir 3,5 Sekunden Abstand. Es hilft Sainz natürlich, wenn Norris den Racing Point noch ein bisschen aufhalten kann. Perez wird nämlich langsam ungeduldig und erhöht den Druck.

8

Albon bekommt eine Fünf-Sekunden-Strafe, weil er Gasly am Start zu wenig Platz gelassen hat. Helmut Marko gefällt das nicht.

7

Vettel rollt langsam an die Box. Sein letztes Monza auf Ferrari hatte er sich sicher anders vorgestellt. Aber er kann sich damit trösten, im Quali 17. gewesen zu sein. Und im Rennen war er Drittletzter und nicht Letzter, als die Bremse versagt hat. Man muss sich fast daran erinnern, dass dieser Herr früher einmal vier WMs gewonnen hat. Bitter.

7 

Hamilton baut seinen Vorsprung auf 3,8 Sekunden aus, dreht die schnellste Runde. Für ihn läuft es wie am Schnürchen.

6

Sebastian Vettel (Ferrari) fährt in der ersten Kurve geradeaus. "Bremsschaden", meldet er am Funk. Das Replay zeigt: In der Runde davor hat sich bei Parabolica ein Teil gelöst. Wahrscheinlich die Bremsbelüftung.

6 

Bottas, meldet Mercedes gerade, habe sich über Untersteuern in Rechtskurven beschwert. Blöd, dass es in Monza fast nur Rechtskurven gibt.

5 

Top 8: Hamilton vor Sainz (2,5), Norris (4,6), Perez (5,2), Ricciardo (5,9), Bottas (6,7), Verstappen (7,7) und Stroll (9,0).

4 

Die Rennleitung sagt über die Kollision der "Jungbullen": Rennunfall, keine Untersuchung notwendig.

3

Zwischen Albon und Gasly gab es in der ersten Kurve eine Berührung. Das rechte Hinterrad von Albon hat das linke Vorderrad des AlphaTauri berührt. Aber beide Autos scheinen es überstanden zu haben.

3

Das Replay des Starts zeigt, dass Alexander Albon (Red Bull) am Start in der ersten Schikane geradeaus gefahren ist. Ist daher auf P15 zurückgefallen.

2 

Wurz: "Bottas hat kein Problem am Auto. Der wurde jede Kurve rausgedrückt und hat einfach den Rhythmus verloren." Mercedes funkt: "Der Reifendruck ist gut, dein Frontflügel sieht gut aus."

2 

Hamilton hat nach der ersten Runde 1,7 Sekunden Vorsprung auf Sainz.

1

Bottas scheint irgendein Problem zu haben. Wird nach hinten durchgereicht, ist nur noch Sechster, vor Bottas. "Der ist einfach nicht in den Rhythmus gekommen", glaubt 'ORF'-Experte Alexander Wurz. Bottas meldet einen Reifenschaden, fährt aber nicht an die Box.

1

Guter Start für die McLaren, Sainz überholt Bottas, Norris ist auf P4! Hamilton führt den Grand Prix an. In der Rettifilio geht auch Norris an Bottas vorbei. Traumstart für McLaren!

 

Kurz noch ein Hinweis in eigener Sache. Durch den Ticker führt heute wieder Christian Nimmervoll (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll"). Um Daten und Technik kümmert sich Marco Helgert. Und parallel zu diesem Ticker gibt's auch den Ticker "Paddock live" mit unserem Kollegen Ruben Zimmermann. Dort laufen alle brandheißen Infos aus dem Fahrerlager zusammen, und das bis tief in die Abendstunden. Aber jetzt genug gequasselt!

 

Leclerc startet auf Soft, Vettel auf Hard. Die hatten ja freie Reifenwahl und splitten ihre Strategie.

 

Gerade beginnt die Aufwärmrunde.

 

Monza 2020 ist übrigens das letzte Rennen der Williams-Familie in der Formel 1. Nach dem Verkauf an Dorilton Capital haben Frank und Claire Williams nun auch ihren Rücktritt aus allen Funktionen bekannt gegeben. In Mugello wird Claire Williams schon nicht mehr Stellvertretender Teamchef sein. In Zukunft möchte sie Claire Harris genannt werden, nach ihrem Ehemann.

 

Ein paar Minuten vor dem Start liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei null Prozent. Das Thermometer zeigt 28 Grad Luft- und 45 Grad Asphalttemperatur an.

 

Aber für ein kurzes. Hamilton ist gestern die schnellste Formel-1-Runde aller Zeiten gefahren (264,362 km/h). 2003 hat der Grand Prix von Italien in Monza nur 1:14 Stunden gedauert. Ein Rekord, der heute fallen könnte, wenn es trocken bleibt. Und danach sieht es im Moment aus.

 

Pirelli bietet die mittleren Reifen an, C2 bis C4. Die Top 10 müssen allesamt auf Soft starten. Eine Einstoppstrategie sollte kein Problem sein. Soft-Hard ist die wahrscheinlichste, Soft-Medium aber auch eine mögliche Variante. Spricht nicht für ein spannendes Rennen.

 

Monza ist das erste Rennen, in dem TD037/20 in Kraft ist. Das heißt, dass Qualifying und Rennen mit ein und demselben Motorenmodus bestritten werden müssen. Die Mercedes-Gegner hatten sich davon einiges erhofft. Letztendlich hat sich aber zumindest im Qualifying nicht wirklich was verändert. Das Rennen warten wir jetzt mal ab.

 

"Der Weg bis zur ersten Kurve ist relativ lang", sagt Helmut Marko. "Das heißt, vom Windschatten gesehen her kann der fünfte Platz ein Vorteil sein, aber dann muss man halt um die erste Kurve rumkommen - was Max im Vorjahr leider nicht gelungen ist." Und weiter: "Max kann im Rennen eine Stufe zulegen. Und unsere Boxenstopps waren bis dato meist unter zwei Sekunden. In der Strategie waren wir in den meisten Fällen auch richtig unterwegs. So gesehen sollte der dritte Platz schon möglich sein."

 

Die vielleicht beste Chance für Sainz, Sergio Perez (Racing Point) und die anderen Verfolger, das Rennen etwas aufzumischen, könnte der Start sein. Im Windschatten hin zur ersten Kurve ist Hamilton womöglich verwundbar. Denn er steht vorne voll in der Luft.

 

Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko sagt im 'ORF': "Unser Rückstand ist erschreckend groß. Es ist das Problem, das wir schon das ganze Jahr mitschleppen, wieder aufgetreten: Die Balance finden zwischen Abtrieb und Topspeed, das ist uns hier leider wieder nicht gelungen. Wir gehen mit einem Kompromiss in das Rennen. Die beiden Autos sind unterschiedlich abgestimmt. Ich hoffe, dass unser Topspeed im Renntrimm ausreichen wird, damit wir zumindest die zwei Autos, die vor uns stehen in der Startaufstellung, überholen können."

 

Klare Favoriten auf den Sieg sind Polesetter Lewis Hamilton und Valtteri Bottas (Mercedes). Zwischen den beiden lagen in Q3 0,069 Sekunden. Auf Carlos Sainz (McLaren) auf P3 hatten sie 0,808 Sekunden Vorsprung. Und Max Verstappen (Red Bull) auf P5 formuliert sein Ziel für heute so: "Dritter werden. Mercedes fährt in einer eigenen Liga."

 

Prominenter Gast in Monza: Luca de Meo, Chef des Renault-Konzerns, hat heute Morgen bekanntgegeben, dass Renault ab 2021 Alpine heißen wird. Heute steht Daniel Ricciardo auf dem siebten und Esteban Ocon auf dem neunten Startplatz. Die beiden wurden im Qualifying aber unter Wert geschlagen, glauben viele.

 

Ferrari läuft zum ersten Mal seit dem Doppelausfall 1995 Gefahr, in Monza kein Auto in die Top 10 zu bringen. Charles Leclerc steht auf dem 13., Sebastian Vettel auf dem 17. Platz der Startaufstellung. Es fehlt an Motorleistung, aber auch im Chassisbereich. Viel nach vorne wird da heute nicht gehen.

 

Hallo, liebe Formel-1-Fans, zum Grand Prix von Italien. Es ist das erste Rennen mit zumindest ein paar Fans auf den Tribünen. Denn der Promoter hat medizinisches Personal, das sich in der Coronakrise verdient gemacht hat, eingeladen. Die sitzen alle mit Abstand auf der Haupttribüne. Aber natürlich ist das wegen 300 "Fans" keine normale Monza-Atmosphäre.

 

Wir berichten am Sonntag ab 14:45 Uhr MESZ live vom Grand Prix von Italien in Monza.