07.10.18 - 07:10
Beendet
GP von Japan
LIVE
Suzuka Circuit • Rennen
Spielbeginn

LIVE
Rennen
GP von Japan - 7 Oktober 2018

GP von Japan - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 7 Oktober 2018 um 07:10 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
53 

Das war's mit diesem Live-Ticker beim Grand Prix von Japan. Auf unserer Desktop-Website geht's noch ein paar Stunden live weiter. Einen schönen Sonntag auch den Fans von Sebastian Vettel. Es kommen wieder bessere Tage!

53 

"Ich schätze alles so sehr, was ihr für mich getan habt", funkt Hamilton und sagt: "Ich liebe dieses Auto, ich liebe diese Strecke!"

53 

Aber wen juckt das an so einem Tag? Hamilton hat jetzt 67 Punkte Vorsprung, bei vier noch zu fahrenden Rennen. Das kann er fast nicht mehr verlieren. Ferrari hat es selbst verbockt. Gestern im Qualifying schon, und auch heute hat man sich nicht wahnsinnig smart angestellt. Das wird in Italien für Diskussionen sorgen.

53 

Sebastian Vettel (Ferrari) kann seinem Rivalen immerhin noch etwas "z'Fleiß" tun und fährt die schnellste Runde. Kein Hattrick für Hamilton. Zufall oder ein kleines Spielchen?

53

Verstappen verbremst sich in der Schikane, verliert da ein paar Meter. Damit ist Bottas wohl durch. Es wird ein Mercedes-Doppelsieg, Zielflagge in Suzuka! Lewis Hamilton gewinnt den Grand Prix von Japan.

53 

Max Verstappen (Red Bull) ist jetzt in der DRS-Sekunde. Der Ingenieur feuert ihn an: "Last lap mode!"

53 

Lewis Hamilton (Mercedes) beginnt die letzte Runde im Grand Prix von Japan mit 13,4 Sekunden Vorsprung auf Valtteri Bottas.

52 

Weiter hinten ist es leider im Finish ein statisches Rennen. Sergio Perez (Racing Point Force India) wird heute Siebter, vor Romain Grosjean (Haas), Esteban Ocon (Racing Point Force India) und Carlos Sainz (Renault). Gasly fehlen doch mehr als sieben Sekunden auf einen Punkt am Ende.

52

Hamilton dreht die schnellste Runde im Rennen: 1:32.8. Damit sichert er sich den Hattrick aus Pole, Sieg und schnellster Runde, wenn nicht noch ein anderer Gas gibt.

51 

Beide Force India in den Top 10. Wenn die nicht aus der WM-Wertung geflogen wären durch die Insolvenz, hätten sie allerbeste Chancen, wieder Vierter zu werden.

50 

Verstappen funkt: "Das Handling ist so daneben, das ist unglaublich!"

50 

Die 50. von 53 Runden beginnt. Ocon kämpft noch gegen Grosjean um P8. Die beiden haben nach der strittigen VSC-Situation wieder Platz getauscht.

49 

Funk an Verstappen: "Setz ihn weiter unter Druck!" Die haben die Hoffnung auf P2 noch nicht aufgegeben.

47 

Bottas hat wieder ein bisschen mehr Vorsprung auf Verstappen herausgefahren. Es sind nur noch sieben Runden. Eigentlich sollte da nix mehr anbrennen. Bottas fährt gerade seine persönlich schnellste Runde im Rennen.

46 

Der Abstand zwischen den beiden Ferraris liegt immer noch bei 40 Sekunden. Wenn die noch Platz tauschen, dann muss Räikkönen ziemlich bald auf die Bremse steigen.

45

Hamilton zeigt, wie sehr er das Rennen kontrolliert, indem er eben mal die schnellste Runde aus dem Ärmel schüttelt: 1:33.0. Vorsprung auf Bottas: 8,3 Sekunden.

44 

Fernando Alonso (McLaren) beschwert sich: "Unglaublich. Als mich Bottas überrundet hat, hat mich das vier Sekunden gekostet!"

44 

1,3 Sekunden noch zwischen Bottas und Verstappen. Solange der Red Bull nicht ins DRS-Fenster kommt, ist alles okay. Vorhin war's in der Haarnadel, beim Überrunden von Alonso, schon einmal ziemlich haarig.

43

Grosjean wurde von Ocon überholt, unter VSC-Gelb. "Wie ist das möglich?", tobt der Franzose am Funk und fordert von Charlie Whiting die Position zurück.

42 

Lance Stroll (Williams) hat offenbar Reifen gewechselt und geht auf die schnellste Runde los. An 17. Stelle liegend geht's da nur um den Eintrag in der Statistik.

42

Die Mercedes-Crew hat sich für den Fall der Fälle für einen Boxenstopp bereit gemacht. Ist dann aber nicht zum Reifenwechsel gekommen. Die Strecke ist wieder freigegeben.

41

Virtuelles Safety-Car, während der Sauber geborgen wird. Das wäre nochmal eine Chance für einen Reifenwechsel.

41 

Hamilton hat 5,3 Sekunden Vorsprung auf Bottas. Von hinten kommt aber langsam Verstappen näher an den Finnen heran. Inzwischen sind das nur noch zwei Sekunden. Wird's doch noch einmal spannend?

40

"Irgendwas ist kaputt", meldet Charles Leclerc und stellt den Sauber am Streckenrand ab.

39

Der Renault von Nico Hülkenberg wird weggeschoben, sein Rennen ist an der Box beendet. "Wir wissen noch nicht, was das Problem ist", teilt das Team mit.

39 

Hamilton wird schon langweilig. Er weist seinen Renningenieur Peter Bonnington darauf hin, dass er sich lange nicht mehr gemeldet hat. Der sagt: "Ich bin noch da." Wenn man sonst keine Sorgen hat ...

38 

Top 8: Hamilton vor Bottas (5,3), Verstappen (8,4), Ricciardo (12,5), Räikkönen (19,8), Vettel (60,5), Grosjean (65,0) und Perez (66,9).

37 

Sainz liegt momentan auf P11, 3,6 Sekunden hinter Gasly. Renault wird heute leer ausgehen, wie es aussieht. Während Grosjean immerhin sechs Punkte holt für Haas.

35 

Inzwischen haben alle Fahrer ihren planmäßigen Stopp absolviert. Und da überholt Vettel gerade den Haas. Übrigens genau in der Kurve, in der er an Verstappen gescheitert ist.

34 

Vettel schließt gerade zu Grosjean auf, den er von P6 verdrängen wird. Die Lücke zu Räikkönen beträgt dann 40 Sekunden. Ob Ferrari da mit einer Teamorder eingreifen wird?

33 

Mercedes hat, so muss man vermuten, den Motor schon etwas runtergedreht. Wenn dieses Ergebnis so bleibt, dann muss Hamilton in den letzten vier Rennen nur noch einmal Zweiter und einmal Fünfter werden, selbst wenn Vettel immer gewinnen sollte.

31

Vettel schiebt sich gerade schon wieder in die Punkteränge. Vorbei an Ocon und Leclerc und ist jetzt Neunter. Die drei Topteams sind so überlegen, dass die anderen fast kein Gegner sind.

30 

'Sky'-Experte Anthony Davidson findet, dass sich Sebastian Vettel (Ferrari) seine schlechte Position selbst zuzuschreiben hat. Seiner Meinung nach war das Manöver gegen Verstappen unnötig: "Er war derjenige, der die Kollision ausgelöst hat. Max wusste, dass er kommt, aber Spoon ist keine Kurve, in der man sich innen daneben schiebt. Du musst dort kaum bremsen, es ist eine sehr schnelle Kurve."

28 

Jetzt fährt Vettel auf dem Soft schnellste Zeit im Mittelsektor. Er ist durch den Stopp auf P16 zurückgefallen. Rückstand auf P10: sechs Sekunden.

28 

Die schnellsten Zeiten fährt im Moment Max Verstappen. Er hat Softs drauf gegen Medium von Mercedes. Die werden aber dafür vielleicht schneller abbauen. Der Rückstand ist eh zu groß: 15,1 Sekunden auf Hamilton.

27

Halbzeit im Grand Prix von Japan. Und momentan deutet alles auf eine richtige Vorentscheidung in der WM hin. Hamilton führt, Vettel ist Zehnter - und kommt gerade an die Box. Wenigstens da arbeitet Ferrari schnell.

26 

"Die Fahrbarkeit ist immer noch schlecht", zeigt Hamilton weiter auf den Mercedes-Motor.

26 

Die Top 5 waren alle schon an der Box. Vettel auf P10 noch nicht. Das bedeutet, dass er unter normalen Umständen bestenfalls Sechster werden kann heute. Dafür gibt's immerhin acht Punkte.

24

Lewis Hamilton (Mercedes) beim mutmaßlich einzigen Boxenstopp. Wechselt von Soft auf Medium, die sichere Variante zum Durchfahren. Perfektes Teamwork, bleibt natürlich in Führung.

23

Bottas und Ricciardo beim Boxenstopp. Ricciardo bleibt auf der Strecke vor Räikkönen. Auch das hat Ferrari verwachst, weil sie Räikkönen im Verkehr auf die Strecke geschickt haben durch den frühen Stopp.

24 

"No further action": Die Rennleitung hat die Kollision zwischen Verstappen und Vettel untersucht, verhängt aber keine Strafe.

23 

Top 6: Hamilton vor Bottas (5,2), Ricciardo (16,9), Verstappen (36,5), Grosjean (38,5) und Räikkönen (39,3). Natürlich etwas verzerrt, weil manche schon an der Box waren, andere noch nicht. Auch Mercedes steht bereit, wird wohl in den nächsten Runden kommen.

22

"Leaving the track and gaining an advantage": Auch Fernando Alonso (McLaren) kassiert eine Fünf-Sekunden-Strafe. Ist bei ihm aber egal, denn er liegt als 13. ohnehin außerhalb der Punkteränge. Lance Stroll (Williams) kassiert ebenfalls fünf Sekunden wegen "causing a collision".

21

Hamilton fährt in 1:34.3 die schnellste Runde. So schlimm können die angeblichen Motoraussetzer also nicht sein.

20 

Pirelli hat für heute eine Einstoppstrategie als schnellste Variante errechnet. Ab Runde 25 rechnen wir mit dem Boxenstopp.

20

Räikkönen überholt erst Sainz und jetzt auch Ocon und liegt damit an achter Stelle im Grand Prix von Japan. Wenn Sie jetzt erst eingeschaltet haben, dann haben sie einiges verpasst! Unter anderem, wie Vettel wahrscheinlich die WM verloren hat.

19 

Die beiden Mercedes kontrollieren das Rennen, Red Bull ist nicht wirklich ein Gegner heute. Hamilton hat 7,6 Sekunden Vorsprung auf Verstappen, und er wirkt nicht so, als müsse er sich dafür wahnsinnig anstrengen.

18 

Räikkönen kommt als Zehnter wieder auf die Strecke. 0,9 Sekunden hinter Sainz. Jetzt steckt er mitten im Verkehr. Nicht gut.

17

Kimi Räikkönen kommt in Runde 17 an die Box. Wechselt auf Medium-Reifen, mit denen er voraussichtlich bis zum Ende durchfahren wird.

16

Vettel hat weitere Gegner überholt und ist inzwischen 14., im Windschatten von Nico Hülkenberg (Renault).

14 

Daniel Ricciardo (Red Bull) setzt seine Aufholjagd ganz trocken fort, ist inzwischen schon Fünfter, knapp acht Sekunden hinter Räikkönen. Aber der Finne kämpft mit einem lädierten Ferrari, der sicher ein paar Punkte Abtrieb weniger hat.

13 

Hamilton berichtet - wie schon in Sotschi - von "engine hesitations", also Motoraussetzern.

12 

Beim aktuellen Stand hätte Sebastian Vettel (Ferrari) 75 Punkte Rückstand auf Hamilton. Bei vier noch zu fahrenden Rennen. 25 Punkte gibt's pro Sieg. Das ist fast nicht mehr zu gewinnen. Auch wenn Vettel heute sicher noch in die Punkte fahren kann.

12

Top 6: Hamilton vor Bottas (2,6), Verstappen (5,8), Räikkönen (8,0), Grosjean (13,2) und Gasly (14,6). Vettel hat als nunmehr 17. 28,3 Sekunden Rückstand.

11 

Während Vettel weit zurückgefallen ist, fährt Verstappen immer noch an dritter Stelle. Man sieht beim Replay: Vettel ist so schnell hineingestochen, dass er fast auf gleicher Höhe war, innen. Aber an der Stelle reinzustechen, das ist halt extrem gewagt. Da hätte Verstappen sicher nie damit gerechnet. Die WM ist damit so gut wie gelaufen.

10

Ein Replay von der Safety-Car-Phase zeigt: Vor der Haarnadel ist Marcus Ericsson ausgerechnet seinem Teamkollegen Charles Leclerc ins Heck gerauscht, und zwar ziemlich heftig! Beide fahren noch, aber da müssen die Autos fast Kleinteile verloren haben.

9

Auch bei Vettel ist das Barge-Board wegrasiert. Zurückgefallen auf den 19. und letzten Platz. Denn Magnussen hat gerade die Box angesteuert und gibt mit kaputtem Unterboden auf.

8

Kollision zwischen Vettel und Verstappen! Spätestens jetzt darf Verstappen Maurizio Arrivabene nicht mehr über den Weg laufen. Beide fallen weit zurück, weil sie in der Spoon rausgerutscht sind. Da kann man eigentlich nicht überholen. "Überaggressiv von Vettel", lautet das erste Urteil von Alexander Wurz.

8 

Vettel zeigt sich schon mal im Rückspiegel von Verstappen. Zu überholen ist aber was ganz anderes.

8

Re-Start! Hamilton macht das geschickt, Bottas setzt ihn aber klarerweise auch nicht unter Druck.

7 

"Safety car in this lap." Geht also gleich weiter.

7 

Zur Verteidigung von Verstappen muss man sagen: Er hatte die Lenkung voll eingeschlagen, rutschte aber trotzdem in den Ferrari rein. Vielleicht, weil seine Reifen durch den Ausritt noch voller Kunstrasen waren.

6 

Verstappen, das entnehmen wir dem Boxenfunk, ist mit der Strafe nicht einverstanden. Seiner Meinung nach hätte auch Räikkönen zurückstecken können.

6

Fünf Sekunden Zeitstrafe gegen Verstappen wegen "unsafe re-entry". Abzusitzen beim nächsten Boxenstopp, der somit etwas länger dauern wird. Das Safety-Car ist immer noch auf der Strecke.

5 

Leclerc mosert am Funk über Magnussen: "Der wird immer dumm bleiben!"

4

Die großen Gewinner der Startphase sind Vettel (+4) und Ricciardo (+5). Ebenso wie Alonso (+5). Charles Leclerc (Sauber) und Sergei Sirotkin (Williams) nutzen die Safety-Car-Phase für einen frühen Reifenwechsel. Die wollen offenbar schon bis zum Ende durchfahren.

4 

Die Situationen zwischen Verstappen und Räikkönen sowie zwischen Magnussen und Leclerc sind "under investigation" bei der Rennleitung.

4

Safety-Car auf der Strecke. Weil zu viele kleine Karbonteile von Magnussen auf der Fahrbahn liegen, an denen sich andere die Reifen aufschlitzen könnten.

3

Hamilton fährt die schnellste Runde und baut den Vorsprung auf 2,5 Sekunden aus. Er hat das unter Kontrolle. Vettel hat schon 5,9 Sekunden Rückstand.

2

Vettel dadurch schon Vierter. Indes rollt Kevin Magnussen (Haas) mit Reifenschaden hinten links über die Strecke. Passiert bei einem Zweikampf mit Leclerc. Magnussen hat beim Anbremsen von Kurve 1 früh gebremst, und dadurch ist ihm der Sauber hinten draufgefahren. Da ist Magnussen am meisten selbst schuld.

1

Berührung zwischen Verstappen und Räikkönen bei einer Attacke des Finnen in der Haarnadel. Verstappen hat sich verbremst, war neben der Linie. Und als er zurückfährt, touchiert er Räikkönen, dessen Barge-Board nun beschädigt ist!

1

Vettel gewinnt eine weitere Position gegen Grosjean und liegt damit schon hinter Räikkönen. Das war wichtig.

1

Die beiden Mercedes kommen gut weg, Lewis Hamilton bleibt in Führung. Vettel geht an beiden Toro Rossos vorbei und ist Sechster. Das fängt gut an! Grosjean auf P5. Hartley hatte einen schlechten Start, zurückgefallen von P6 auf P10.

 

Wir werden's gleich wissen. Denn die Aufwärmrunde beginnt schon. Eine kleine Korrektur noch zu Vettel: Durch die Grid-Strafe für Ocon ist er in der Startaufstellung Achter und nicht Neunter. Er muss versuchen, rasch Anschluss zur Spitzengruppe zu finden. Aber das werden die Toro Rossos zu verhindern versuchen. Auch um Verstappen zu helfen.

 

Interessant für den Start gleich: Die beiden Mercedes starten auf Soft. Das ist über die Distanz der bessere Rennreifen. Verstappen und Räikkönen starten auf Supersoft aus der zweiten Reihe. Der ist weicher und könnte am Start einen marginalen Vorteil darstellen. "Und wenn Verstappen vorne ist, wird's echt schwer für Mercedes", meint 'ORF'-Experte Alexander Wurz - und ergänzt: "Ferrari hat mehr Blasenbildung als Red Bull."

 

Heute droht übrigens kein Regen. Es ist sogar sonnig in Suzuka, und es werden Temperaturen von bis zu 29 Grad erwartet (Asphalt derzeit: 40 Grad). "Es ist ein bisschen wärmer als gestern", stellt Verstappen fest. Ob sich das auf die Reifen auswirkt? Auch der Wind hat gedreht. Bei Start- und Ziel hat's jetzt Rücken- statt (gestern noch) Gegenwind.

 

Zwei Grid-Strafen gibt's heute. Marcus Ericsson (Sauber) ist wegen Komponententausch Letzter. Was nach seinem Qualifying-Crash eigentlich keine Rolle spielt. Und Esteban Ocon (Racing Point Force India) fiel vom achten auf den elften Platz zurück. Weil er unter roten Flaggen nicht genug verlangsamt hat, als er an die Box zurückfuhr.

 

Nico Hülkenberg (Renault) kommt von P16. Nach einem (selbstverschuldeten) Crash im dritten Freien Training fand er im Qualifying nicht ganz seinen Rhythmus und scheiterte knapp am Q2-Einzug. Renault steht in der Entwicklung still. Da geht alles schon in Richtung 2019. Daher zuletzt der Leistungsabfall, der sich in Suzuka fortsetzt.

 

Dass Daniel Ricciardo (Red Bull) nur 15. ist, lag an einem plötzlichen Leistungsverlust im Qualifying. Gestern war er stinksauer, heute kann er schon wieder lachen: "Ich bin happy, aufgeladen! Ich habe mir ein paar Starts aus den vergangenen Jahren angeschaut, wo die Lücken entstehen. Eine gute erste Runde, dann schauen wir, was geht. Hoffentlich sind heute noch gute Punkte drin."

 

Eine der Überraschungen des Qualifyings war Brendon Hartley (Toro Rosso) auf P6. "Vettel und Ricciardo hinten zu halten, ist fast unmöglich", weiß er. "Das Ziel muss sein, Grosjean am Start zu überholen. Er hat die härteren Reifen. Dann würde unsere Strategie funktionieren."

 

Die Fahrer wurden mit Oldtimern um die Strecke gefahren, um sie den Fans zu präsentieren. Vettel war das Winken zu langweilig - er übernahm das Steuer kurzerhand selbst! "Ich habe die Runde genossen", lacht er. "Gern mehr davon!" Die Stimmung ist besser als sein Punktestand.

 

Bisher sieht's ganz danach aus. Hamilton steht nach starken Trainingsleistungen auf Pole, vor Bottas, Max Verstappen (Red Bull) und Kimi Räikkönen (Ferrari). Sebastian Vettel (Ferrari) wurde gestern in einem vom Wetter geprägten Qualifying aufgrund einer Ferrari-Taktik, die Teamchef Maurizio Arrivabene inzwischen als "inakzeptabel" geschimpft hat, nur Neunter.

 

Wir stellen uns die Frage: Sehen wir nach Sotschi wieder eine Mercedes-Stallorder? Valtteri Bottas, sagt 'Sky'-Experte Paul di Resta, "ist der Wing-Man. Wenn er innen den besseren Start haben sollte als Lewis, und Lewis außen ist, dann wird er Lewis vorbeilassen." Und auch Toto Wolff hat angedeutet, dass heute Lewis Hamilton gewinnen soll.

 

An den Tasten des Live-Tickers: Christian Nimmervoll (Text) und Marco Helgert (Daten). Wir begleiten Sie durch das Rennen. Parallel dazu tickern wir auch "Paddock live", und zwar den ganzen Tag bis in die späten Abendstunden hinein! Diesen zweiten Ticker, bestückt von Stefan Ehlen, gibt's aber nur auf der Website und nicht in unserer App.

 

Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans! Zu faul, um aus dem Bett zu kommen, aber doch irgendwie heiß drauf, den Grand Prix von Japan mitzubekommen? Dann ist unser Ticker genau das Richtige! Oder als Ergänzung zu den TV-Übertragungen als "Second Screen" am Smartphone oder Tablet. Denn manchmal fallen uns Dinge auf, die die TV-Kollegen nicht sehen.

 

Wir berichten am Sonntag ab 6:45 Uhr MESZ live vom Grand Prix von Japan in Suzuka.