29.04.17 - 10:00
Beendet
GP von Russland
LIVE
Sochi Autodrom • 3. Freies Training
Spielbeginn

3. Freies Training

Folgen Sie dem GP von Russland live mit Eurosport. Dieses Rennen beginnt am 29 April 2017 um 10:00 Uhr. Hier finden Sie Rennergebnisse, Tabellen, Statistiken und Pläne der Rennstrecke. Folgen Sie den Top-Formel 1-Fahrern und Teams wie Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull Racing) und Sebastian Vettel (Ferrari).
Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Formel 1 über Fußball, Radsport und Tennis, bis hin zu Snooker und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
iguazu iguazu
Highlights 
 
 Entfernen
12:02 

Das war's. Ab 13:55 Uhr MESZ melden wir uns live vom Qualifying. Bis dann!

12:02 

Hinter Ferrari und Mercedes folgen dann, allerdings mit Respektabstand, Red Bull und Williams. Und ganz hinten liegt Sauber. Wehrlein war diesmal langsamster Fahrer mit einer Zeit.

12:01 

Aber: "Im Qualifying kommt Extra-Power von Mercedes. Das kann auf den zwei langen Geraden schon einiges ausmachen", schreibt Marc Surer die Silberpfeile noch nicht ab.

12:00

Die Zeit ist durch. Es gibt im Finish keine Verschiebungen mehr. Sebastian Vettel (Ferrari) holt in 1:34.0 die Bestzeit, hat vier Zehntel Vorsprung auf den schnellsten Mercedes. Das sieht gut aus für seine erste Ferrari-Pole seit Singapur 2015.

11:59

Teamkollege Jolyon Palmer (Renault) ist indes schon lange ausgestiegen. An seinem Auto wird gearbeitet. Hat nur vier Runden geschafft heute Morgen.

11:58 

Nico Hülkenberg hat jetzt Ultrasofts verwendet, verkürzt den Rückstand auf 2,1 Sekunden und schiebt sich erstmal auf P8.

11:56

Da war der Motor bei Ricciardo komplett aus, wie das Replay zeigt. Dann geht er an den Funk und startet neu. Eigenartiger Zwischenfall. Das müssen wir in unseren Nachberichten heute analysieren.

11:54

Daniel Ricciardo (Red Bull) fährt langsam am Streckenrand. Auf einmal wird er wieder schneller. Gab's da einen kleinen technischen Aussetzer?

11:53 

Die beiden Topteams scheinen ihr Pulver verschossen zu haben. Es gibt wohl keine neuen Reifen mehr in den letzten Minuten.

11:51 

Nico Hülkenberg (Renault) liegt auf P13, ist aber noch nicht mit Ultrasoft gefahren. Da könnte noch was kommen in den letzten Minuten.

11:50 

Top 8: Vettel (1:34.0), Räikkönen (0,3), Bottas (0,4), Hamilton (0,5), Verstappen (1,5), Massa (1,7), Ricciardo (1,8) und Stroll (2,6).

11:49 

Hamilton bleibt auf P4, verkürzt den Abstand aber auf eine halbe Sekunde. Der Trend, dass er Mercedes-intern auf dieser Strecke nur Zweiter ist, erhärtet sich.

11:48 

Bottas verbessert seine Zeit und verkürzt den Rückstand auf 0,4 Sekunden. Auch Hamilton fährt Bestzeit im ersten Sektor. Mercedes kann noch zulegen. Denn diese Ultrasofts lassen eher zwei oder drei schnelle Runden zu. Da ist nach einer nicht Schluss.

11:47 

War das schon alles von den beiden Topteams? Sieht so aus. Und dann muss man sagen: Vettel ist haushoher Pole-Favorit. Hamilton lässt sich die Zeit des Deutschen durchgeben.

11:46 

Sebastian Vettel legt noch einmal zu, aber nur im ersten und zweiten Sektor. Im dritten wegen eines kleinen Drifts nicht mehr.

11:45 

Hamilton geht auf eine weitere schnelle Runde, aber über P4 kommt er nicht hinaus. Trotz Verbesserung im letzten Sektor.

11:43

Sebastian Vettel (Ferrari) kann sogar noch schneller: 1:34.0. Dann sind's wieder die sieben Zehntel zwischen Ferrari und Mercedes. Und die Miene von Toto Wolff verzieht sich.

11:42

"Der Ferrari ist eine Klasse für sich, wie gestern", sagt 'Sky'-Experte Marc Surer im Live-Kommentar. Und just in dem Moment geht Kimi Räikkönen in Führung, nimmt Bottas 0,3 Sekunden ab.

11:41

Hamilton schmeißt seine schnelle Runde nach Bestzeit im Mittelsektor weg. Fahrfehler. Wie so oft.

11:40 

Mercedes tut sich aber schwer dabei, Ferrari zu knacken. Es sieht tatsächlich so aus, dass Ferrari auf dieser Strecke im Vorteil ist. Es sei denn, bei Mercedes ist mehr Benzin an Bord. Das wissen wir natürlich nicht.

11:40

Auch die Ferraris gehen jetzt auf Zeitenjagd. Und Valtteri Bottas (Mercedes) legt vor: 1:34.7, neue Bestzeit!

11:38 

Hamilton geht mit frischen Ultrasofts auf die Strecke. Jetzt wird er Qualifying simulieren. Am Funk sagt man ihm, dass Runde zwei und vier schnell sein sollen. Also mit einer Abkühlrunde dazwischen.

11:36

Jolyon Palmer (Renault) meldet "no power" am Funk. Rollt langsam an die Box zurück. Nach 35 Minuten hat er erst vier Runden absolviert.

11:35 

Noch 24 Minuten. Im letzten Teil der Session rechnen wir damit, dass wir auch mal schnelle Quali-Runs sehen.

11:33 

Jetzt fehlt Romain Grosjean (Haas) Grip vorne ab Kurve 15. Also im kurvenreichen letzten Sektor. Aber er jammert immerhin nicht über die Brembo-Bremsen.

11:32 

Verstappen verbessert sich auf P6, verkürzt den Rückstand auf 1,2 Sekunden. Zu Ferrari und Mercedes ist der Abstand seit Bahrain wieder größer geworden.

11:31 

Jolyon Palmer (Renault) hat nach dem Chassiswechsel erst drei Runden gedreht. Alle anderen so sieben bis elf.

11:30

"Ich weiß nicht, was ich tun soll", meckert Romain Grosjean (Haas) nach seinem Ausritt in Kurve 1. Zu kalte Reifen.

11:28 

Lance Stroll (Williams) hat sich inzwischen an Massa vorbeigeschoben. Das ist auch eher selten. Aber der junge Kanadier scheint ganz gut zurechtzukommen heute Morgen.

11:26

Lewis Hamilton (Mercedes) fährt neue Bestzeit 1:34.8, auf Ultrasoft.

11:24 

Top 8: Vettel (1:34.9), Bottas (0,4), Räikkönen (0,7), Hamilton (0,8), Ricciardo (1,4), Verstappen (1,8), Massa (2,1) und Stroll (2,2).

11:23 

Sauber fährt heute mit einem neuen T-Wing. Schneller scheint das Auto dadurch aber nicht zu werden. Die beiden sind schon wieder ganz hinten. Auf die Spitze fehlen fast vier Sekunden. Der 2016er-Ferrari-Motor hilft da nicht auf dieser Powerstrecke.

11:20 

Hamilton zunächst auf P4, wieder langsamer als sein Teamkollege. So langsam wird das zum Trend hier. Bottas fühlt sich in Sotschi extrem wohl, war hier schon auf Williams immer extrem schnell.

11:18

Sebastian Vettel legt 1:34.9 vor, Valtteri Bottas bleibt erstmal 0,7 Sekunden dahinter.

11:18 

Auch heute ist mehr als eine schnelle Runde möglich mit den Ultrasofts. Mercedes braucht aber länger als Ferrari, um auf Speed zu kommen - mindestens zwei Aufwärmrunden.

11:17

Pascal Wehrlein (Sauber) war eben neben der Strecke. Auch heute sehen wir viele kleine Fehler. Es fehlt Grip, die Reifen kommen nicht leicht auf Temperatur. Da sind die Herren Formel-1-Stars dann fehleranfällig.

11:15

Sebastian Vettel ist auch heute Morgen aus dem Stand heraus schnell. Fährt Bestzeit im ersten Sektor und in 1:35.8 die zweitbeste Zeit, 0,2 hinter Räikkönen. Hatte aber Verlehr im letzten Sektor.

11:14

Dreher von Daniil Kwjat (Toro Rosso) im letzten Sektor. Einfach das Heck ausgebrochen, schlägt aber nicht ein und kann weiterfahren.

11:13

Und er setzt gleich die neue Bestzeit auf Ultrasoft: 1:37.5.

11:13 

Max Verstappen (Red Bull) fährt heute wieder von Beginn an. Gestern musste er ja wegen eines Problems mit dem Benzindruck frühzeitig abstellen.

11:12

Jetzt sind wirklich alle unterwegs. Also keine technischen Probleme zu Beginn der Session. Und Daniil Kwjat (Toro Rosso) übernimmt die Spitze, obwohl er über ein schnappendes Heck klagt: 1:38.2.

11:09

Sergio Perez (Force India) setzt die erste Zeit des Tages, 1:38.3. Hauchdünn vor seinem Teamkollegen Esteban Ocon.

11:08 

Sebastian Vettel (Ferrari) war als letzter Topfahrer noch nicht auf der Strecke. Alle Deutschen übrigens. Wird dann demnächst der Fall sein, uns ist von keinen Problemen etwas bekannt.

11:06 

Erstmal die üblichen Shakedown-Laps. Da wird ausprobiert, ob alles funktioniert, was über Nacht geändert wurde. Dann geht's direkt zurück an die Box, und erst dann beginnen die "richtigen" Trainingsprogramme.

11:04 

Lewis Hamilton geht auf die Strecke. Zunächst mal auf Soft. Das sind die härtesten Reifen, mit denen hier fast nichts anzufangen ist.

11:03 

Zwei Teams haben letzte Nacht länger gearbeitet als eigentlich erlaubt. Aber zwei Ausnahmen pro Saison sind gestattet. Betroffen waren Ferrari wegen eines Sensorproblems bei Kimi Räikkönen und Renault wegen eines Chassiswechsels bei Jolyon Palmer.

10:59

Los geht's jetzt, übrigens wieder bei sonnigen Bedingungen. 60 Minuten Einfahren auf das Qualifying stehen auf dem Programm. Im Fokus: Wie man die Reifen am besten auf Temperatur bringen kann. Denn das ist auf diesem sehr speziellen Asphalt insbesondere im Hinblick auf das Quali die wohl größte Herausforderung.

10:58 

Eine interessante Meldung gibt's noch von Haas: Nachdem gestern Bremsen von Carbone Industrie getestet wurden, rüsten Romain Grosjean und Kevin Magnussen heute auf Brembo zurück. Die hatten sie auch schon bei den ersten drei Rennen drin.

10:56 

Und: "Der Vorteil von Ferrari dürfte kleiner werden, weil sie immer auf den Strecken stärker sind, auf denen sich die Reifen schneller abnutzen. Insbesondere dort, wo die Belastung auf den Hinterreifen groß ist und auch noch hohe Temperaturen herrschen. Beides ist in Sotschi nicht der Fall." Also Vorteil Mercedes? Bleibt abzuwarten.

10:55 

"Im Qualifying und am Ende des Rennens, wenn wenig Sprit im Tank ist, fährt der Mercedes schneller als der Ferrari", analysiert Experte Marc Surer gegenüber 'Auto Bild motorsport' das wechselnde Kräfteverhältnis. "Aber mit vollem Tank ist der Ferrari das bessere Auto. Das ist eine andere Philosophie."

10:52 

Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans, zum dritten Freien Training beim Grand Prix von Russland in Sotschi. Nach der dominanten Vorstellung von Sebastian Vettel (Ferrari) am Freitag sind wir gespannt, ob er auch heute den Ton angeben wird. Heißester Gegner ist sicher Mercedes. Viele vermuten, dass die Silberpfeile noch geblufft haben.