24.07.16 - 14:00
Beendet
GP von Ungarn
LIVE
Hungaroring • Rennen
Spielbeginn

Rennen

Folgen Sie dem GP von Ungarn live mit Eurosport. Dieses Rennen beginnt am 24 Juli 2016 um 14:00 Uhr. Hier finden Sie Rennergebnisse, Tabellen, Statistiken und Pläne der Rennstrecke. Folgen Sie den Top-Formel 1-Fahrern und Teams wie Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull Racing) und Sebastian Vettel (Ferrari).
Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Formel 1 über Fußball, Radsport und Tennis, bis hin zu Snooker und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
70 

Das war's mit unserem Live-Ticker aus Ungarn. Und nicht vergessen: Schon am kommenden Wochenende geht's in Hockenheim weiter. Bis dann!

70 

Rosberg wirkt auf dem Podium etwas frustriert, aber er setzt sein professionelles Lächeln für die Kameras auf. War ja erst die erste Hälfte der Saison.

70 

Nico Rosberg steht zum ersten Mal in seiner Karriere in Ungarn auf dem Podium. Ricciardo hustet indes wegen des ultrakalten Wassers, das man ihm zum Trinken gereicht hat. Aber er kann trotzdem lachen.

70 

Sportdirektor Ron Meadows geht mit Sieger Lewis Hamilton auf das Podium. Die Fahrer wirken im Podium-Room ziemlich abgekämpft. Ungarn ist halt ganz schön heiß...

70 

Die erste Saisonhälfte geht also mit sechs Punkten Vorsprung an Hamilton, obwohl er zwischendurch schon mehr als 40 Punkte Rückstand hatte. Vor dem Heimrennen in Hockenheim psychologisch sicher ein kleiner Knacks für Rosberg.

70 

Nico Hülkenberg (Force India) holt als Zehnter einen Punkt, landet endlich wieder einmal vor Sergio Perez. Und Pascal Wehrlein (Manor) wird 19. Der spannendste Grand Prix war das zugegeben nicht, aber es hätte doch zu jedem Zeitpunkt etwas passieren können. Und beinahe wäre Hamilton sein Verbremser ein paar Runden vor Schluss ja auch zum Verhängnis geworden.

70 

Ricciardo rettet eine halbe Sekunde vor Vettel ins Ziel. Räikkönen probiert's sogar in der letzten Kurve noch einmal gegen Verstappen, sicher mit der Wut im Bauch. Aber der "Iceman" bleibt dahinter und wird Sechster. Gefolgt von den beiden Spaniern Fernando Alonso (McLaren) und Carlos Sainz (Toro Rosso), die man ruhig als positive Überraschungen bezeichnen darf.

70

Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt den Grand Prix von Ungarn und ist nun mit fünf Siegen auf dem Hungaroring Rekordsieger! Nico Rosberg wird mit 2,0 Sekunden Rückstand Zweiter.

70 

Die letzte Runde läuft. Räikkönen legt sich am Funk noch einmal mit Verstappen an. Das Manöver, das vorhin zur Berührung geführt hat, lässt ihm keine Ruhe...

69 

Hamilton legt nochmal zu im Finish, über zwei Sekunden Vorsprung. Der Sieg und die WM-Führung sind damit wohl abgesichert.

68

Kimi Räikkönen (Ferrari) probiert's diesmal in der ersten statt in der zweiten Kurve, es trägt ihn aber raus, hat jetzt 0,7 Sekunden Rückstand. War das seine letzte Attacke?

67 

1,3 Sekunden der Abstand, vier Runden noch zu fahren.

66 

An der Spitze scheint die Luft ein bisschen draußen zu sein. Ohne weiteren Fehler von Hamilton wird da für Rosberg eher nichts mehr gehen.

65 

Alles wieder entspannt auf den vorderen Positionen. Vettel robbt sich nach und nach näher an Ricciardo heran. Geht da noch was in Richtung Podium? Eine Sekunde fehlt.

63

Das Replay zeigt, warum Rosberg plötzlich so knapp dran war: Hamilton hatte sich einfach verbremst. Der Vorsprung wächst aber schon wieder auf 1,2 Sekunden an.

63 

Kimi Räikkönen (Ferrari) beißt sich indes in Kurve 2 ein ums andere Mal die Zähne an Verstappen aus, der ungemein clever fährt, obwohl er das langsamere Auto hat. Ohne Fehler wird es da wohl kein Überholmanöver geben.

63 

0,9 Sekunden: Nico Rosberg (Mercedes) ist innerhalb der DRS-Sekunde!

62

Für Jenson Button (McLaren) (21.) ist jetzt Schluss: Nach Rauchentwicklung beordert ihn das Team zur Aufgabe an die Box.

62 

An der Spitze schmilzt der Abstand zwischen den Silberpfeilen auf 1,4 Sekunden. Die Reifen von Hamilton haben nur eine Runde mehr drauf als die von Rosberg.

61 

"Kimi überfährt die Track-Limits", petzt Verstappen am Funk.

60 

Rosberg fährt die letzten Runden wieder etwas schneller als Hamilton. Aber bei zwei Sekunden Abstand ist das unter Kontrolle.

59 

Kimi Räikkönen scheint durch den kaputten Frontflügel leichtes Untersteuern zu haben. Das macht es beim Überholen nicht einfacher.

58 

Der Ferrari scheint weiter flott zu gehen, denn Räikkönen lässt den Druck nicht abbauen und ist wieder an Verstappen dran. Seine Reifen sind weicher und um zwölf Runden frischer als die von Verstappen.

57

Berührung zwischen Verstappen und Räikkönen in Kurve 2! Räikkönen wollte überholen, aber er fährt ein bisschen zick-zack. Der "Iceman" beschädigt sich dabei den Frontflügel links vorne. Musste hart bremsen, um einen heftigeren Crash zu vermeiden.

57

Esteban Gutierrez (Haas) bekommt fünf Sekunden Strafe wegen des Blockierens von Hamilton. Momentan liegt er 4,1 Sekunden hinter Hülkenberg auf P11. Das kann noch schmerzlich werden...

56 

Räikkönen ist deutlich schneller als Verstappen, hängt bereits im Windschatten. Aber der Niederländer, das wissen wir, ist im Zweikampf eine harte Nuss. Macht das ungemein geschickt in den Kurven und nimmt Räikkönen immer dann den Schwung weg, wenn dieser nicht überholen kann.

56

Nico Rosberg hat gerade beim Überrunden von Hülkenberg einen kleinen Fehler gemacht, daher 2,7 Sekunden Rückstand. Alles wieder entspannt.

54 

Hamilton bewahrt in dieser heiklen Phase einmal mehr kühlen Kopf und baut den Vorsprung wieder auf 1,3 Sekunden aus. Immer in solch kritischen Situationen kann er einfach dieses letzte Bisschen mehr rausholen.

53 

Kimi Räikkönen dreht eine schnellste Runde nach der anderen und robbt sich bis auf 2,7 Sekunden an Verstappen heran. Das wird noch spannend zwischen den beiden.

53 

Gutierrez hält Hamilton ziemlich übel auf durch die letzte Kurve, und schon ist Rosberg im Windschatten! Weniger als eine Sekunde Abstand.

51 

Die Top 10 haben allesamt zwei Stopps absolviert. Stand: Hamilton vor Rosberg (1,8), Ricciardo (8,6), Vettel (12,2), Verstappen (21,8), Räikkönen (27,4), Alonso (62,4), Sainz (66,7), Bottas (70,9) und Hülkenberg (79,9).

51

Kimi Räikkönen (Ferrari) kommt zu seinem letzten Boxenstopp. Wechselt von Supersoft auf Supersoft. Kann er damit vielleicht sogar noch Verstappen unter Druck setzen? Auf den fehlen gut sieben Sekunden.

50 

Max Verstappen (Red Bull) wird auf die Track-Limits in Kurve 4 hingewiesen, die er schon zweimal überfahren hat. Einmal darf er noch, dann droht eine Strafe. Verstappen rechtfertigt sich aber: Er sei einem anderen Auto ausgewichen.

49

Ausritt von Jolyon Palmer (Renault). Kostet nur ein paar Sekunden, fährt dann weiter. Aber das hat den Reifen nicht gut getan, und es ist bitter, weil er so gut unterwegs war bisher in diesem Rennen.

48 

"Blaue Flagge, komm schon, ernsthaft jetzt!" Sebastian Vettel (Ferrari) sorgt am Boxenfunk weiterhin für Entertainment. Diesmal beschwert er sich über Felipe Nasr (Sauber), der an 17. Stelle fährt.

47 

1,9 Sekunden nur noch der Vorsprung zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg, und Hamilton hat noch dazu gerade ein paar überrundete Autos vor sich. Das könnte eine Chance für Rosberg sein, noch näher ranzukommen.

47 

Räikkönen muss noch an die Box kommen, dann sind die vorderen Positionen bezogen. Momentan ist er Vierter und nimmt Kurs auf P6.

45 

Wie schon nach dem ersten Stopp kommt Rosberg auch diesmal zu Beginn des Stints näher an Hamilton ran.

44 

4,6 Sekunden jetzt der Abstand zwischen Leader Hamilton und Rosberg. Ricciardo hat schon 7,9, Räikkönen 12,3 Sekunden Rückstand.

43

Konfusion beim Boxenstopp von Sergio Perez: Er kommt mit den Mediums nach nur zwölf Runden rein, die Crew ist aber nicht bereit für den Boxenstopp. Fällt damit auf P14 zurück.

43 

Rosberg kommt deutlich hinter Hamilton wieder auf die Strecke. Jetzt liegt es an Mercedes, diesen Doppelsieg sicher nach Hause zu fahren. Hamilton würde mit diesem Ergebnis die WM-Führung übernehmen.

42 

Hamilton hat übrigens nach dem Undercut immer noch 7,6 Sekunden Vorsprung auf Ricciardo. Und jetzt kommt auch Rosberg zum Stopp...

41

Sebastian Vettel auch drin. Kommt hinter Räikkönen wieder auf die Strecke - aber der "Iceman" muss noch einmal wechseln.

41

Lewis Hamilton (Mercedes) kommt an die Box, wahrscheinlich zum letzten Mal. Wechselt von Soft auf Soft.

40

Hamilton hat sich eben zweimal hintereinander verbremst. Er wird froh sein, wenn er Reifen wechseln darf.

39

Kampf um P11/12: Hülkenberg und Palmer kommen gleichzeitig an die Box! Die Renault-Crew arbeitet schneller, damit gewinnt PalmerMF einen Platz gegen den Deutschen.

39 

Alonso und Sainz, die beiden Spanier, fahren solide den Positionen sieben und acht entgegen bisher.

38

Jetzt kommt aber auch Max Verstappen rein, wechselt auf Soft. Und wir sind in der 39. Runde. Da kann man wohl schon bis zum Ende durchfahren unter Umständen.

38 

Max Verstappen (Red Bull) hat übrigens noch keinen zweiten Boxenstopp absolviert. Es scheint, dass Red Bull wieder die Strategien zwischen den beiden Fahrern splittet.

37 

Die Silberpfeile verschärfen ihr Tempo, fahren jetzt auch unter 1:25.

37 

Sebastian Vettel regt sich über Massa auf, den er gerade überrundet hat: "Come on, blaue Flagge! Das ist lächerlich."

37

Max Verstappen (Red Bull) neben der Strecke. Kostet aber nur ein paar Zehntel.

36 

Vielleicht glaubt Mercedes aber auch, mit einem Stopp weniger als Red Bull durchfahren zu können. Ab etwa Runde 40 ist das theoretisch möglich.

35 

Mercedes reagiert nicht auf den Undercut von Red Bull. Rundenzeitenvergleich: Hamilton 1:25.2, Rosberg 1:25.1, Ricciardo 1:24.7.

35 

Runde 35 von 70. Es ist genau Halbzeit in der Formel-1-Saison 2016. Und es könnte im Mercedes-Teamduell nach Punkten und auch in diesem Rennen ausgeglichener nicht sein...

34 

An der Spitze indes wieder 2,7 Sekunden Vorsprung von Hamilton auf Rosberg. Der Reifen links vorne sieht laut 'Sky'-Experte Marc Surer "okay" aus: "Da gibt's keine Auflösungserscheinungen."

33

Daniel Ricciardo (Red Bull) kommt an die Box, Red Bull probiert's jetzt aggressiver und setzt Mercedes mit Undercut unter Druck!

33 

Die beiden Mercedes laufen jetzt auf Überrundete auf. Bisher kommen sie gut durch.

32 

Wir haben noch nicht einmal Halbzeit in diesem Grand Prix. Alle, die erst einmal drin waren, müssen noch mindestens einmal kommen. Auch eine Dreistoppstrategie scheint durchaus möglich und denkbar.

31

Räikkönen fährt mit den frischen Supersofts die schnellste Runde im Rennen: 1:24.3.

30

Durch den langen ersten Stint hat Räikkönen sieben Positionen gutgemacht. Und jetzt ist er wieder in Sequenz mit seinen direkten Gegnern. Das hat Ferrari gut ausgeheckt. Und in dem Moment geht er an Alonso vorbei und ist Sechster.

30 

Hamilton hat seine Probleme wieder im Griff, scheint es. 1,8 Sekunden Vorsprung auf Rosberg. Aber von hinten kommen Ricciardo und Vettel weiter näher.

29

Kimi Räikkönen (Ferrari) wechselt von Soft auf Supersoft. Das sieht nach einem kurzen Zwischenstint aus. War dann wohl nicht sein letzter Stopp. Fällt hinter Alonso auf P7 zurück.

29

Fünf Sekunden Zeitstrafe beim nächsten Boxenstopp gegen Daniil Kwjat (Toro Rosso) (18.). War in der Boxengasse zu schnell. Hat einfach zu spät gebremst vor der Lichtschranke, mit stehenden Rädern.

28

Felipe Massa (Williams) wagt ein interessantes Experiment: Wechselt beim Boxenstopp auf Medium, fällt aber auf P20 zurück. Und seine Rundenzeiten damit scheinen so schlecht nicht zu sein. Vielleicht kann einer wie Räikkönen sogar mit Soft-Medium und einem Stopp durchfahren. Damit hatte man im Vorfeld nicht gerechnet.

27 

Top 6: Hamilton vor Rosberg (1,2), Ricciardo (5,5), Vettel (2,1), Räikkönen (14,2) und Verstappen (14,8).

26 

"Wir müssen das Tempo ein bisschen erhöhen", schlägt der Renningenieur vor. Hamilton antwortet: "Ich arbeite dran!"

25 

Mercedes gibt Entwarnung: Das Auto von Lewis Hamilton sei okay, er habe aber Graining links vorne berichtet.

25

Track-Limits überschritten: Erste Meldung gegen Vettel. Dreimal darf man, ansonsten drohen Konsequenzen. Also vorerst alles okay.

23 

Übrigens waren Räikkönen (5.), Sergio Perez (Force India) (7.), Jolyon Palmer (Renault) (8.) und Kevin Magnussen (Renault) (9.) noch immer nicht an der Box. Der lange erste Stint, geht das auf? Wir sind knapp über dem ersten Renndrittel.

23 

Die Reifen von Hamilton sehen eigentlich nicht schlecht aus. "I am struggling for pace", war sein Funkspruch. Das macht uns nicht schlauer, was für ein Problem er genau hat.

23 

Jetzt ist die Frage, wie Mercedes mit dieser Situation umgeht. Rosberg wird nach den jüngsten Eskalationen im Teamduell sicher nicht allzu viel riskieren dürfen...

22 

Rundenzeiten-Vergleich: Hamilton 1:26.8, Rosberg 1:26.7, Ricciardo 1:26.0. Der Red Bull hat nur noch 5,8 Sekunden Rückstand auf Platz zwei.

21 

Ricciardo fährt momentan übrigens deutlich schneller als die Silberpfeile. Hamilton kann momentan das Tempo nicht gehen. Vielleicht ein schlechter Reifensatz? Spannung baut sich auf!

20 

Rosberg holt jetzt tendenziell ein wenig zu Hamilton auf. Weniger als eine Sekunde Abstand. Bedeutet, er darf DRS aktivieren. Das bringt pro Runde zwei bis drei Zehntel, die er quasi geschenkt bekommt.

19 

Top 6 nach 18 Runden: Hamilton vor Rosberg (1,4), Ricciardo (9,6), Vettel (11,5), Räikkönen (14,1) und Verstappen (14,4).

18 

Kimi Räikkönen (Ferrari) auf P5 (Soft gestartet) ist also jetzt der bestplatzierte Fahrer noch ohne Stopp. Und er hält Verstappen auf, den großen Verlierer des ersten Stints.

17

Eine Runde nach Hamilton ist nun auch Rosberg dran. Problemlos, damit bleibt er Zweiter in diesem Grand Prix.

16

Hamilton und Verstappen kommen zum Boxenstopp, auch die beiden wechseln auf Soft. Und es ist wie befürchtet: Verstappen kommt hinter Ricciardo und Vettel auf die Strecke, verliert eine Position. Selbst Räikkönen schlüpft noch durch.

16 

Das bedeutet aber auch: Wenn Max Verstappen (Red Bull) dann gleich reinkommt, könnte er hinter Vettel zurückfallen. Dann wäre der "Undercut" für Ferrari aufgegangen.

15

Vettel knallt im zweiten Sektor gleich mal eine Bestzeit hin, daher muss Red Bull reagieren. Ricciardo wird an die Box geholt, auch er wechselt auf Soft. Und bleibt vor den beiden Ferraris.

14

Sebastian Vettel (Ferrari) ist der erste Topfahrer, der von Supersoft auf Soft wechselt. Problemloser Boxenstopp. Er kommt unmittelbar vor Kimi Räikkönen auf die Strecke, auf P8.

13 

Interessant zu beobachten ist, dass Rosberg im ersten Sektor meistens schneller ist als Hamilton, wenn auch nur knapp. In den anderen beiden Sektoren sieht es anders aus.

13 

Daniel Ricciardo auf P3 muss jetzt abreißen lassen, hat seinerseits aber schon 1,8 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen.

12

Hamilton spielt in dieser vorentscheidenden Phase seine Klasse aus und lässt Rosberg ganz alt aussehen. Wieder eine schnellste Runde, der Vorsprug wächst auf 2,5 Sekunden an. Sieht so aus, als wolle er sich unbedingt seinen fünften Ungarn-Sieg sichern heute.

12 

Pirelli hat für die Supersofts übrigens eine maximale Stint-Länge von 14 Runden ausgegeben. Die ist bald erreicht. Aber: Das ist nur eine Empfehlung, keine Regel.

11

Hamilton baut den Vorsprung mit einer schnellsten Runde auf 2,2 Sekunden aus. Das heißt, dass der Boxenstopp nicht mehr weit weg sein kann.

10 

Bestätigt: Es gibt eine Durchfahrtstrafe gegen Jenson Button (McLaren) wegen Verstoß gegen das Funkverbot.

10 

Wie dem auch sei. Die erste Phase dieses Rennens ist typisch Ungarn. Man kann auf dem Hungaroring nicht so leicht überholen. Alle schonen Reifen vorne, um im richtigen Moment Nadelstiche setzen zu können.

9 

McLaren hat wohl gefunkt: "Nicht schalten!" Das ist ein Verstoß gegen die Funkeinschränkungen. Versteht von den Fans auf der Tribüne und im TV natürlich kein Mensch, warum das ein Problem sein soll.

8 

Untersuchung der FIA gegen Button wegen nicht autorisierter Funksprüche. Thema Funkverbot, die Nächste...

8 

"Ich fahre wie eine Oma", funkt Max Verstappen (Red Bull). Das zeigt, dass das Tempo nicht wahnsinnig hoch ist im Moment.

8 

Bestplatzierter Fahrer auf den härteren Reifen ist übrigens Kimi Räikkönen (Ferrari) auf P11. Er hat 18 Sekunden Rückstand.

7 

Die Top 10 haben allesamt Supersoft drauf und der Asphalt hat 52 Grad. Kein Wunder, dass die Spitzengruppe momentan vorsichtig fährt und sich das Feld wohl deshalb nicht auseinander zieht.

7 

Button wird gebeten, auf der Strecke zu bleiben. Das quittiert er mit einem zynischen Funkspruch: "Oh, fantastisch! Das wird ein super Rennen!"

6

Rosberg fährt jetzt die schnellste Runde, um zwei Zehntel schneller als Hamilton. Der Abstand bei 1,5 Sekunden.

5

"Nicht schalten, wir haben Hydraulikdruck verloren", funkt das McLaren-Team. Button sagt: "Game over." Und er kommt an die Box.

5

Jenson Button (McLaren) ist in Schwierigkeiten: "Das Pedal fällt durch!" Er rollt nur noch langsam um den Kurs, wird wohl an die Box kommen.

5 

Die Top 5 liegen innerhalb von fünf Sekunden nach vier Runden. Red Bull und Ferrari lassen sich noch nicht abschütteln. Erst zu Alonso reißt dann eine Lücke auf.

4 

Das Replay zeigt: Auch Vettel hatte einen Superstart, kam sogar schneller weg als Ricciardo, aber er fand einfach keinen Platz auf der Strecke. Dadurch hat er keine Positionen gewonnen.

3 

1,4 Sekunden Vorsprung für Hamilton nach den ersten beiden Runden. Die DRS-Gefahr ist also gebannt.

2 

Die schlechteste erste Runde hatte übrigens Kwjat: P20, acht Positionen verloren. Und Hamilton setzt sich schon leicht ab. Er will aus dem DRS-Abstand rausfahren.

1

Alonso ist an Sainz vorbeigegangen und damit P6, Gutierrez hat sogar drei Positionen gewonnen und ist P12.

1

Hamilton fährt vor Ricciardo und Rosberg durch die erste Kurve, aber Rosberg gewinnt in Kurve 2 zumindest die Position gegen den Red Bull zurück. Ricciardo hatte außen einen Superstart, konnte aber wenig draus machen.

1

Start zum Grand Prix von Ungarn!

 

Polesetter Nico Rosberg setzt sich in Bewegung, gleich geht's los am Hungaroring. 70 Runden, keine einzige Kurve über 250 km/h, 310 km/h Spitze und 190 km/h Schnitt: Das sind die wichtigsten Eckdaten. Die Aufwärmrunde ist gleich vorbei, die Spannung steigt uns Unermessliche...

 

Letzte Infos vor dem Start: Marcus Ericsson (Sauber) benötigte nach seinem Qualifying-Crash eine neue Überlebenszelle und muss daher aus der Boxengasse starten. Und bei Rio Haryanto (Manor) wurde nach dessen Unfall ein Getriebewechsel fällig. Da er ohnehin schon Letzter war, macht das in der Startaufstellung keinen Unterschied.

 

Nach dem Regen-Chaos am Samstag ist das Wetter heute stabil. Im ungarischen Sommer messen wir gerade 28 Grad Celsius (Asphalt: 52 Grad). Reifenhersteller Pirelli bietet die Mischungen Supersoft, Soft und Medium an. Die Top 10 starten auf Supersoft. Dass heute auch Medium zum Einsatz kommt, gilt als unwahrscheinlich.

 

McLaren brachte erstmals in der modernen Honda-Ära beide Autos in die Top 10. "Es war bisher ein gutes Wochenende, P7 in jeder Session", freut sich Fernando Alonso. "Hoffentlich können wir uns heute noch einmal verbessern. Wenn wir beide Autos in die Top 8 bringen, wäre das ein großer Erfolg für uns. Die ersten fünf Autos sind außer Reichweite. Platz sechs ist nicht unmöglich. Ich war jetzt vier Rennen hintereinander nicht in den Punkten. Es wird Zeit!"

 

Gerade sehen wir noch, dass bei Felipe Massa (Williams) die Lenkung gewechselt wird. Da gab es offenbar ein Problem. Und bei einem Ferrari ist der Sitz gelockert und die Notebooks sind angeschlossen. Scheint aber, dass das bis zum Start alles behoben werden kann.

 

In Reihe drei folgen Sebastian Vettel (Ferrari) und Überraschungsmann Carlos Sainz (Toro Rosso). "Hoffentlich ist das Auto so gut wie im Quali, denn wenn es so ist wie im Freien Training, dann werde ich nach hinten durchgereicht", befürchtet Sainz. "Mehr als P6/7 haben wir unter normalen Umständen nicht drauf."

 

Besonders Red Bull war schon seit Samstagmorgen auf Mercedes' Fersen. Daniel Ricciardo und Max Verstappen, der im Qualifying Timing-Pech hatte und keine schnelle Runde mehr anfangen konnte, stehen in der zweiten Reihe. "Wenn man den Start gut erwischt und vorne ist, kann man sich das Rennen einteilen. Das ist eine Hoffnung von uns", sagt Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko, "aber auch von Vettel, der immer gut startet. Und: Wenn man aus der dritten Reihe versucht, nach der ersten Kurve zu führen, ist die Kollisionsgefahr auch immer präsent."

 

Hamilton hatte nach dem Crash am Freitag einen Trainingsrückstand und war dann gestern langsamer als Rosberg. "Es wird ein schwieriges Rennen, wie immer", sagt er heute Mittag. Rosberg ist "optimistisch, dass auch wir einen guten Start haben werden. Aber natürlich habe ich immer ein Auge auf unsere Gegner."

 

Erst in den späten Abendstunden stand fest: Rosberg hat gelupft, daher darf er seine Pole laut FIA behalten. Auch sonst blieb der Grid unangetastet, obwohl eine Reihe von Fahrern untersucht wurden, weil sie in Q1 die 107-Prozent-Zeit nicht geschafft hatten. Aber das liegt jetzt hinter uns. Jetzt konzentrieren wir uns auf ein spannendes Rennen auf dem Hungaroring.

 

Guten Tag, liebe Formel-1-Fans! Wir melden uns live mit dem Grand Prix von Ungarn, und nachdem zuletzt Lewis Hamilton in der WM die Oberhand hatte, gab es gestern wieder mal eine Pole für Nico Rosberg. Allerdings unter kontroversen Umständen, denn er fuhr seine Bestzeit unter Doppel-Gelb.

 

Wir berichten am Sonntag ab 13:40 Uhr MESZ live vom Grand Prix von Ungarn auf dem Hungaroring bei Budapest.