Getty Images

Verstappen nach erster Pole erleichtert: "Endlich hören die Leute auf zu fragen!"

Verstappen nach erster Pole erleichtert: "Endlich hören die Leute auf zu fragen!"

04/08/2019 um 00:03Aktualisiert 04/08/2019 um 00:04

Max Verstappen ist nach dem Qualifying zum Großen Preis von Ungarn erleichtert. Der Niederländer hat endlich seine erste Formel-1-Pole in der Tasche. "Jetzt werden die Leute endlich aufhören zu fragen", schmunzelt er nach einer exzellenten Runde auf dem Hungaroring. Er zählt nun zum elitären Kreis der Top 100. Es war das 93. Qualifiying des 21-Jährigen in der Königsklasse.

"Für mich war das nie wichtig. Ich wusste, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird", gibt sich Max Verstappen nach dem Qualifying abgebrüht. "Man braucht manchmal auch einfach ein bisschen Glück." Dieses Glück in Form von 0,018 Sekunden war am Samstag auf seiner Seite.

"Ich habe in der Vergangenheit Fehler gemacht und dadurch die Chance auf die Pole vertan. Heute haben wir es geschafft, damit bin ich sehr glücklich." Auch die Technik spielte beim 21-Jährigen in den Zeittrainings nicht immer mit. In Silverstone beklagte er ein Turboloch. "Dieses Wochenende gibt es kein Problem", hält er fest.

Erste Honda-Pole seit 2006

Der Honda-Motor habe eine große Rolle im Qualifying gespielt, merkten Helmut Marko und Christian Horner nach Q3 an. Sie lobten die Japaner für die Fortschritte, immerhin ist dies die erste Honda-Pole seit Melbourne 2006. Dennoch verfügt das Team bislang nur über einen abgespeckten Party-Modus.

"Ich denke, wir sind immer noch ein wenig hinten, speziell im Qualifying. Aber wir holen definitiv auf", so Verstappen. Zwar habe er bereits am gesamten Wochenende ein sehr "konkurrenzfähiges" Auto gehabt, allerdings konnte er nicht einschätzen, wie das Qualifying ausgehen werde - "wenn die [Mercedes] die Power aufdrehen".

Red Bull kann mehr Leistung abrufen

Verstappen bestätigt auf Nachfrage, dass auch Red Bull mittlerweile mehr Leistung abrufen kann für kurze Zeit. "Ja, wir können das machen, aber es scheint nicht so kraftvoll zu sein im Gegensatz zu ... schaut euch Ferrari an, die können wirklich aufdrehen. Wir können auch mehr abrufen, aber wohl nicht so aggressiv."

Marko hatte nach dem Qualifying noch angegeben, dass Honda bislang keinen expliziten Party-Modus zur Verfügung stellt. Der soll aber beim nächsten Honda-Update in Monza kommen. Da Ungarn generell keine Power-Strecke ist, entschied der Motor nicht über den Ausgang. "Das Auto wurde immer besser und besser im Qualifying. Ich bin sehr glücklich damit. Es war wirklich spaßig zu fahren."

Max Verstappen holt sich in Ungarn die Pole Position

Max Verstappen holt sich in Ungarn die Pole PositionSID

Den Rekord hält weiter Vettel inne

Er habe nichts auszusetzen gehabt während der drei Sessions, betont Verstappen. "Ich habe nur gesagt: 'Lasst uns so weitermachen und gebt mir neue Reifen'. Genau das haben wir gemacht." Am Ende steht der Niederländer in seinem 93. Qualifying zum ersten Mal ganz oben und krönt sich nebenbei noch zum 100. Polesetter in der Formel-1-Geschichte.

Den Titel des jüngsten Polesetters konnte er im Alter von 21 Jahren und 307 Tagen allerdings nicht mehr für sich entscheiden. Diesen Rekord hält weiterhin Sebastian Vettel (mit 21 Jahren und 72 Tagen). "Das ist mir egal", lässt der Niederländer wissen.

"Es wäre nett gewesen, aber das lässt mich jetzt auch nicht besser schlafen." Lewis Hamilton, Drittplatzierter im Qualifying, fragt daraufhin in der Pressekonferenz nach, wer den Rekord inne habe. "Ich denke, es ist Seb", weiß Verstappen und Valtteri Bottas (P2) antwortet kokett: "Jetzt wirst du sicher nicht gut schlafen." Verstappen schmunzelt und kontert: "Bestimmt nicht!"

Video - Hamilton jagt Schumacher-Rekord: Die Top-Facts zum GP Ungarn

00:59
0
0