Mercedes hatte ausgerechnet, dass Hamilton ohnehin Positionen verloren hätte, wenn er in die Box gefahren wäre.
Weil die Mercedes-Box die erste in der Boxengasse ist, hätte Hamilton wohl mehrere Autos vorbeilassen müssen, um keine unsichere Freigabe zu riskieren.
"Das müssen wir so hinnehmen, dass der Ausgang falsch war. Aber die Entscheidung war richtig", sagt Wolff.
GP von Ungarn
Untersuchung läuft: Vettel droht Disqualifikation in Ungarn
01/08/2021 AM 18:59
"Ja, das war ein bisschen einsam", so der Mercedes-Motorsportchef über diese kuriose Szene, verteidigte die Entscheidung aber: "Es war zu 100 Prozent die richtige Entscheidung, und dazu stehe ich. Am Ende des Tages musst du da draußen entscheiden und einschätzen, ob es trocken genug ist oder nicht. Ich dachte, dass es innerhalb von einer Runde nicht so auftrocknen könnte, wie es am Ende war", betonte der Österreicher.
Zumal Mercedes auch mit der Entscheidung das Rennen noch hätte gewinnen können. Denn Hamilton befand sich später im Rennen wieder auf Siegkurs, bis er von Fernando Alonso aufgehalten wurde. "Dadurch hat Esteban das Rennen gewonnen, und das ist gut", befand Wolff.
Vielleicht sei der Ablauf "Karma" gewesen, sagte der 49-Jährige nach dem Startunfall zwischen Valtteri Bottas und den beiden Red Bull. "Vielleicht hatten wir die vollen 25 Punkte heute nicht verdient."
Das könnte Dich auch interessieren: Zverev erklimmt den Tennis-Olymp
GP von Ungarn
"Vettel nutzt die Gunst der Stunde": Pressestimmen zum Ungarn-Rennen
01/08/2021 AM 17:08
GP von Russland
Hamilton zeigt Nerven in Sotschi: Mercedes-Star schmeißt Pole weg
VOR EINER STUNDE